Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Antike Geige <

alte Geige

> Obersattel

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Geige Allgemein

U.krappmann Profilseite von U.krappmann, 24.10.2019, 12:14:48
alte Geige

Habe alte Geige vom Opa.Frage hat eine geschlossene Faust mit Herz aussenherum.und Buchstaben EMK.wüste gerne wo sie herstamd.und was sie wert ist.oder wer sie gebaut hat

U.krappmann Profilseite von U.krappmann, 24.10.2019, 19:52:49

Kann mir jemand etwas zu meiner Frage was sagen

Bavarica Profilseite von Bavarica, 25.10.2019, 08:26:09

Hallo,

 

ohne Bilder ist das wie ein Blick in die Kristallkugel, und selbst mit Bildern sind einem Laien-Internetforum Grenzen gesetzt. Brandstempel deuten oft auf eine bestimmte Manufaktur hin, können aber auch vom Vorbesitzer stammen. 

 

Gruß

Bavarica

Flurry Profilseite von Flurry, 17.07.2020, 09:22:26
Hallo und guten Morgen,

Ich habe zwei Geigen von meinem Opa über meinen Vater geerbt. Eine davon ist von 1648. Kann ich mit Bildern hier eine grobe Einschätzung bekommen?
Nuuska Profilseite von Nuuska, 17.07.2020, 22:23:51
Nicht nötig. Böhmen oder Sachsen, Dutzendware frühes 20. Jahrhundert, Wert je nach Qualität und Zustand € 10-500. Damit liege ich mit 99,9999999% Wahrscheinlichkeit richtig. Sorry...

 

Man bekommt heute noch antiquarisch die "Original"-Zettel aus der Epoche zu kaufen.
Neuester Beitrag asterixx Profilseite von asterixx, 25.07.2020, 08:42:22

 

Guten Tag, ich bräuchte bitte Tipps und Einschätzungen für meine alte Geige,die ich von meiner Mutter geerbt habe.Sie hat das gute Stück vor 68 Jahren ,als sie in München ihr Musikstudium begann, von ihrem Vater bekommen.Dieser hatte das Instrument von Frau Bösenhagen in Weilheim gekauft.,welche das Instrument von einem "alten,reichen Juden" gekauft hatte,der sein Instrument in guten Händen wissen wollte,wie es hiess .Anbei ist ein Brief und eine "Echtheitsgarantie" als "Rugeri Geige".Meine Mutter spielte hervorragend Geige,hatte das absolute Gehör und war in München Schülerin eines berühmten Professors (weiss leider nicht mehr den Namen).Die Geige hat man im Orchester immer heraus gehört,weswegen sie sich immer anstrengen musste,leise zu spielen und ja sie hat einen gewaltigen schönen Ton,der heraus sticht.Aufgrund ihrer Grösse und Bauart würde ich vermuten,dass sie keine italienische Geige ist und wahrscheinlich eine Fälschung,dennoch ist sie etwas Besonderes im Klang.Vielleicht kann mir hier der ein oder andere weiter helfen und mir z.B. sagen kann , ob es echte Meistergeigen mit der Inschrift Gio. Bapt. Ruger. fecit Brescia 1683 gibt, wer so eine Geige spielt oder wo ich sonst ernsthafte Informationen darüber bekommen kann.Die Geige wurde in unserer Familie stets als kleiner Schatz mit sehr viel Ehrfurcht behandelt,dennoch würde ich sie verkaufen,wenn sie in gute Hände,die dieses Instrument spielen können und wertschätzen ,kommt.Aber verhökern möchte ich sie nicht,dafür hängt zu viel Herzblut an dem Instrument.... Vielleicht kennt ja auch jemand den Namen des ursprünglichen,jüdischen Besitzers oder hat gar mit meiner Mutter in München studiert und weiss hierzu etwas.... P.s. ich würde gerne Fotos der Geige und der alten Briefe einfügen,weiss aber nicht wie das hier technisch geht
Antike Geige <Zurück zur Liste> Obersattel

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

     

     

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien