Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Defekte Geige - keine Klötzchen im obern C <

unzufrieden mit Unterricht /suche über Ferien klassische Stücke

> Geigenbau

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Sarah085 Profilseite von Sarah085, 07.07.2019, 18:10:11
unzufrieden mit Unterricht /suche über Ferien klassische Stücke

Liebe Community,

 

mein nächster Violinunterricht ist erst wieder im September. In meiner letzten Unterrichtsstunde, hatte meine Lehrerin kaum Zeit und ich hab mich wirklich schlecht gefühlt. Ich fragte sie, ob ich nicht schon mal ein Buch bestellen soll für September,  darauf sagte sie, nein noch nicht, dass können wir alles dann im September machen, es eilt ja nicht. Ich habe das 2te Buch jetzt seit 1 Woche durch, ich habe mich auch für die letzte Stunde gut vorbereitet und habe mich auch gefreut ihr die letzten Stücke vorzuspielen, aber es kam dann ganz anders. Sie hatte mir mal vor einiger Zeit 5 Stücke geben, die ich bei Interesse spielen könnte (jigs). Sache ist, ich mag eigentlich lieber die klassischen Stücke und nicht so die Irischen. Das sagte ich ihr aber auch, aber nahm die Stücke dankend an, weil je mehr man üben kann, egal welches Stück, desto besser wird man halt, so mein Gedanke. 

 

Tja, in meiner letzten Unterrichtsstunde, sagte sie dann, ja die Stücke aus dem Buch könnte ich ja auch daheim selber fertig üben, denn die CD ist ja dabei, und dass wir jetzt die 5 Stücke durchspielen, die sie mir mal vor geraumer Zeit mitgegeben hat. Ich sagte ihr dann aber auch, dass ich davon nur 1 Stück geübt habe und die anderen noch nicht mal angesehen habe, da mir die Stücke im Buch einfach besser gefallen. Ja wir haben die Stücke dann zusammen langsam durchgespielt und ich hab mich halt paar mal verspielt, logisch wenn mans noch nie davor gesehen hat und schon 33 Jahre alt ist und erst seit 8 Monaten spielt. Aber nun gut, ich war danach frustriert und bin es immer noch, weil ich das einfach nicht verstehen kann.....es wird doch wohl auch klassische Stücke für Anfänger geben. 

 

Ich spiele logischerweise noch in der 1. Lage und kenne die 3 Griffarten. Die kann ich auch schon kombinieren und die Intonation passt auch schon ganz gut, nachdem ich natürlich geübt habe oder mich eingespielt habe. Ich weiß jetzt nicht ob der Fortschritt normal ist, aber ich denke ich hänge da extrem hinten nach....vl gibt es hier mal einen Lehrer, der sich auch dazu äußern könnte? Wäre total hilfreich für mich, denn mit meiner Lehrerin kann ich über sowas nicht reden.....Sie stresst immer so durch die ganzen Stücke durch und ich komme mir dann wirklich so vor, als würde sie mich nur unterrichten, weil sie halt muss (bin in der Musikschule gemeldet). Ich weiß, jeder Mensch lernt anders und ich habe auch schon vieles gelesen, aber ich würde doch gerne wissen, wie ihr so meinen Fortschritt seht...da wäre ich euch wirklich sehr dankbar......und ich bin ein direkter Mensch, ich möchte ehrliche Antworten, also ich vertrage viel Kritik :)

 

und weiteres würde ich gerne wissen:

Kennt jemand von euch eventuell 1 oder 2 Stücke die ich bisschen üben könnte? Ich meine klassische Stücke...

 

Danke

eure Sarah

Hekate Profilseite von Hekate, 07.07.2019, 20:20:14

Liebe Sarah,

bloß nicht verzagen. Besorge Dir doch einfach über medimops gebrauchte Notenhefte zum kleinen Preis.

Ich spiele seit 1 3/4 Jahren und übe einfach alle einfachen Liedchen, die ich kriegen kann. ZB. Gesangbücher, einfache arrangierte Pianostücke, die ich nachspiele und die Violinschule. Da Du ja wahrscheinlich Deinen Unterricht auch selber bezahlst, solltest Du auf jedaen Fall der Lehrerin sagen, dass Du nicht glücklich bist. Frage Sie, was Sie von Dir erwartet und was Ihr Jahresplan mit Dir ist. Wenn Sie sich noch keine Gedanken gemacht hast, dann sage Ihr Deine Vorstellungen. Liebe Grüße, Hekate

 

Bavarica Profilseite von Bavarica, 08.07.2019, 08:49:41

Hallo Sarah,

 

was Du vermutlich suchst, sind leichte Vortragsstücke. Eine Auswahl an Sammlungenfindest Du besipielsweise hier, und da ist auch einiges Klassisches für Anfänger dabei: https://www.paganino.de/noten/geigennoten/schuelerliteratur/  Viel Spaß beim Stöbern.

 

Dein Fortschritt ist schwer zu beurteilen, weil es da kein wirklich "gesetztes" Maß gibt und jeder sein eigenes Lerntempo hat, aber das was Du nach 8 Monaten beschreibst, klingt doch ganz gut? Vor allem hast Du anderswo geschrieben, dass Du nur 14-tägigen Unterricht hast. Die Unzufriedenheit mit der Lehrerin hattest Du aber damals schon, und warst auch damals schon hin- und hergerissen einerseits zwischen dem Gefühl, gehetzt und überfordert zu werden, und andererseits vielleicht nicht gut genug voranzukommen. Hier hilft vielleicht ein klärendes Gespräch über Deine Erwartungen, Ziele und was Dich sonst so umtreibt, oder, wenn es letztlich so gar nicht passen sollte, ein Lehrerwechsel.

Vetti Profilseite von Vetti, 08.07.2019, 15:50:02

Hallo Sarah! 

 

Ich bin jetzt im dritten Jahr, es ist also noch nicht so lange her, dass ich angefangen habe mit Geigenunterricht. 

Ich habe als erstes Schülerkonzert in der ersten Lage Oskar Rieding Concerto in h-moll Op.35 gespielt. Das Stück hat drei Teile, den dritten fand ich da schon recht schwierig... Da hast du auf jeden Fall für die sechs Wochen Sommerpause eine Menge zu üben :)

Wollmaus Profilseite von Wollmaus, 10.07.2019, 14:19:08

Liebe Sarah,
ich kann Deinen Ärger und Verzweiflung gut nachvollziehen.
Auch ich habe in einer Musikschule alle 14 Tage Unterricht, bin 49, spiele seit 5 Jahren, aber auch noch lange nicht so weit, wie man vielleicht nach so einer Zeit sein sollte..denke ich..Das hängt ja auch immer viel davon ab, wie oft und lage und/oder richtig übt...und Talent hat....und aufnahmefähig ist.. und,und...

Anfangs habe ich mich auch geärgert, dass ich manchmal "stecken bleibe", es nur langsam besser wird. Nicht so klappt, wie ich mir das vorstelle oder im Ohr habe. Dazu muss man sagen, ich stelle an mich einen sehr hohen Anspruch meiner Leistung, was einem manchmal im Weg steht.

Inzwischen habe ich den mir selbst aufgelegten Druck abgelegt und erfreue mich an der Musik, die ich eben schon kann. Nehme alte Übungsstücke und merke, dass die viel besser gehen, als damals, also doch etwas gelert :-) ich versuche Tonleitern und Etüden noch schöner zu spielen..Neue Stücke gehe ich langsam an und nehme mir die Zeit, die ich brauche. Da macht meine Leherin auch gerne mit :-) Ich muss ja niemandem etwas beweisen.

Was ich toll finde, dass sie nicht nach einer bestimmten Schule lehrt, also keine Bücher von Anfang bis Ende durcharbeitet, sondern mir immer Übungsstücke mitbringt, die Sie für angebracht hält. Dann ein kleines Stück oder Konzert, welche auf die Übungsstücke abgestimmt sind. Oder ich darf mir selbst etwas suchen. Das ist nie langweilig und man hat kein "Pensumdruck", nach dem Motto - wenn das Buch durch ist, kommt erst was neues..

 

Wie schon von Bavarica schrieb - ein Lehrerwechsel wäre sicher sinnvoll.

Gerne kann ich dir auch ein paar schöne "Stückchen" schicken.

Nicht verzagen, etwas ändern. Denn Musik soll Spaß machen! :-)

 

In diesem Sinne liebe Grüße
 

Lynn Profilseite von Lynn, 14.07.2019, 13:24:27

Liebe Sarah,

Dein Problem finde ich gut verständlich. Ich verstehe auch nicht, warum die Lehrer einem keine Empfehlungen für Übungshefte geben, vielleicht denken sie, es würde zu teuer? Für Deine Zwecke würde ich ,,100 leichte Duette" von Kanefzky empfehlen, die man auch einstimmig gut spielen kann, oder ,,Klassik für Kinder" von Peter Mohrs (in dieser Reihenfolge, beide werden Dich mindestens ein Jahr begleiten). Ich persönlich habe im ersten Jahr viele Volkslieder von Magolt gespielt und dann mit den beiden oben genannten Heften angefangen. In den leichten Duetten findest Du zum Beispiel den Gefangenenchor oder die neue Welt von Dvorak, aber die Stücke sind alle sehr einfach zu spielem, es sind auch eine Reihe von Weihnachtsliedern drin. Das Buch lohnt sich auf jeden Fall. In dem ,,Klassik für Kinder" ist auch eine CD dabei und man intensiviert das Spiel mit dem vierten Finger und kann langsam mit Vibrato anfangen. 

Meine Tochter hat angefangen mit dem Geige spielen und ich besorge ihr immer mal wieder Hefte. Mit den wenigen Beispielen von ihrer Lehrerin würde sie kaum üben. So ist es für sie viel motivierender.

Viel Erfolg!

Lynn

Lynn Profilseite von Lynn, 14.07.2019, 22:02:47

Ich hab die ,,leichten Duette" nochmal angeschaut und da ist wirklich einiges drin. ,,An der schönen blauen Donau" von Strauß, Barcarolle aus ,,Hoffmanns Erzählungen", Grieg ,,Solveigs Lied" etc., Verdi ,,Oh wie so trügerisch", es ist wirklich vielseitig. Ansonsten sind hier https://www.paganino.de/noten/geigennoten/schuelerliteratur/100-classical-themes.html viele klassische Stücke drin, aber die sind schwerer. Das wäre wohl das dritte Heft, das ich empfehlen würde.

Sarah085 Profilseite von Sarah085, 15.07.2019, 11:11:45

Hallo zusammen,

 

danke für eure Antworten. Ich habe jetzt das '100 calssical themes' bestellt. Es steht dabei, dass es einfach ist, aber warum ist dann da die 24th Caprice von Pagagnini dabei Oo. Naja egal, ich habe bei der Vorschau andere Stücke gesehen, die ich schon spielen kann, daher hab ichs mal bestellt. Weiters habe ich jetzt schon mal die 3te Ausgabe von 'fiddle time' also 'Fiddle Time Sprinters' bestellt.

 

Bezgl. Lehrerwechsel. Ich wohne in Tirol, und das noch in einem kleinen Ort (ca. 60km) weg von Innsbruck. Ich habe schon mal im Internet gesucht, aber ich habe nichts gefunden. Nur einmal eine Lehrerin in Innsbruck, und das ist mir zu weit weg, da ich ja auch bis ca 17 uhr arbeiten muss. Schön wäre wenn in der Nähe ein Lehrer wäre, bei dem ich 1 mal wöchentlich Unterricht haben könnte, aber man nimmt halt was man bekommt. Ich meine ich mag die Lehrerin eigentlich und finde, dass sie sonst eigentlich gut unterrichtet. Sie geht halt zu wenig auf Wünsche ein und eilt immer von Stück zu Stück extrem voran.....ich meine, ich spiels einmal durch (da ich immer nervös bin, mach ich meist kleine Fehler) und dann sagt sie meist, ja das ist schon ok, dass kann ich daheim weiterüben, lass uns zum nächsten gehen.

 

Sie fragt auch nie nach, welchen Stil ich mag, Klassik oder Pop ect. sie fragt sonst auch nichts, zB. ob ich Ziele hätte (zB. ein bestimmtes Stück mal zu spielen). Ich würds als Lehrerin machen und deswegen komm ich mir bei Ihr meist so vor, als müsste sie mich unterrichten, weil es nun mal eine Musikschule ist und ich halt ihre Schülerin bin, weil ich mich halt angemeldet hat. Sie könnte auch mal mit mir reden, wie mein Fortschritt so ist, ich meine ich habe null Plan davon, ob das normaler Standart ist oder ob ich eher schnell lerne/langsam lerne. Es wäre halt für mich auch mal interessant zu wissen. Ich bin mittlerweile bei 3 Griffarten, habe nur alle 2 Wochen mal Unterricht, ab und an überhaupt nur 25 Min. Unterricht....Ich würds halt gerne mal wissen, was sie so von meinem Fortschritt hält, ich finde ihn eigentlich ganz in Ordnung, dafür dass ich nicht 2 Stunden täglich übe, wie manch andere und dann noch nicht mal wöchentlich Unterricht habe.

 

Lg Sarah

 

think Profilseite von think, 19.07.2019, 14:15:30

Liebe Sarah,

 

bei Deinem letzten Beitrag ist mir spontan ein Gedanken gekommen: Hast Du die Fragen, die Dir im Kopf herumschwirren, mal der Lehrerin gestellt? Du beschreibst, dass Du Dir wünschen würdest, dass sie Dich dies und jenes fragt. Aber warum fragst Du dann nicht einfach? Es kann nämlich ein klassisches Kommunikationsproblem vorliegen: Sie denkt, dass Du erwachsen bist und daher schon klar sagen wirst, was Du für Vorstellungen und Wünsche hast. Wenn Du nichts sagt oder alles "über dich ergehen lässt", geht sie also weiter im Stoff. Du möchtest gern mehr Feedback, aber forderst es nicht ein. Für mich klingt das nach einem klaren Fall von fehlender Kommunikation ;-)

HeiFisch Profilseite von HeiFisch, 19.07.2019, 16:52:17

Eilt Ihr nur von Stück zu Stück, oder kommt davor immer etwas neue Technik? Anscheinend habe ich absolutes Glück mit meinem Lehrer. Er weiß genau wo ich stehe, was er fordern kann, ohne mich zu überfordern und auch was ich spielen möchte. Ich muss darüber nicht ständig reden. Bei einem Geigenlehrer erwarte ich nicht nur einen brillianten Geigenspieler, sondern auch einen Pädagogen.

Ob es einen "Richtwert" gibt, wo man wann stehen müsste, weiß ich nicht - ist mir eigentlich auch egal. Er soll meine Fehler sehen und hören, mich aber motivieren und nicht entmutigen. Meine eigenen Schwächen und Stärken kenne ich ja auch recht gut. Meine Bogenführung ist noch sehr verbesserungswürdig, also spiele ich viel mit Legato (z.B. Bachs Kantate "Jesu meine Freude"). Dagegen sind die linke Hand und mein Kopf schon ein eingespieltes Team. Da spiele ich dann Pachelbels Kanon für 3 Violinen und Bass. An verschiedenen "Baustellen" zu arbeiten finde ich recht effektiv.

Ach ja, ich spiele Geige seit Anfang März, bin also ein blutiger Anfänger mit diesem Instrument.

Sarah085 Profilseite von Sarah085, 27.07.2019, 17:29:13

Hallo zusammen,

 

danke für eure Antworten. Die Sache ist, dass der Unterricht so schnell vorbei geht und sie wirklich von Stück zu Stück eilt. Sie hält auch die Unterrichtszeit selten ein. Das heißt, wenn der Unterricht um 11:00 Uhr anfangen soll, fängt sie tatsächlich erst mal um 11:05 oder 11:10 an und wenn die Stunde bis 11:50 dauern soll, ist spätestens um 11:45 schluß. Ich komme damit schon klar, nur wenn wir beim letzten Stück sind und sie dann sagt, ok das spielen wir beim nächsten mal nochmal ect. dann ist sie während sie mir das sagt, schon damit beschäftigt ihre Sachen zu packen und ich komm dann nicht mal auf die Idee zu fragen, was mir so in den Sinn kommt, da ich voll überrumpelt bin und ich mich dann selbst beeilen muss meine Sachen zu packen, damit sie nicht auf mich warten muss. 

 

Ja so ist das nun mal :)

Neuester Beitrag asmahan Profilseite von asmahan, 27.07.2019, 18:58:27

Hallo Sarah

Kein Wunder, dass Du langsam frustriert bist und das Gefühl hast, der Unterricht und Dein Fortschritt liege der Lehrerin nicht am Herzen. Das Knapsen mit der Zeit ist definitiv nicht korrekt. Es ist unumgänglich, dass Du die Lehrerin einmal auf diese Probleme ansprichst, und zwar gleich am Anfang der Lektion, noch bevor Du das Instrument zur Hand nimmst.

Du hast einmal geschrieben, dass Du ihren Unterricht grundsätzlich gut findest: Dies wäre ein diplomatischer Einstieg für das Gespräch, hoffentlich ist sie auf dieser Grundlage dann bereit, über Deine Wünsche und Bedürfnisse zu reden. Es ist schade, dass es so schwierig ist, nah bei Deinem Wohnort eine Alternative zu finden.

Viel Glück jedenfalls!

Defekte Geige - keine Klötzchen im obern C <Zurück zur Liste> Geigenbau

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


______________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

Aktuelle Infos:

Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

_________________________________________

Datenschutzrichtlinien