Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

George Perlman Isralisches Konzert 2. Satz <

Frage zur Echtheit einer Geige

> Mit 25 Geige Studieren?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Moepl Profilseite von Moepl, 20.09.2021, 21:45:16
Frage zur Echtheit einer Geige

Guten Abend liebes Forum,

 

leider habe ich keine Ahnung von Geigen, daher wende ich mich an Sie. Nach dem Tod meines Großvaters mussten wir den Dachboden ausmisten und haben einige Geigen gefunden. Könnte mir jemand sagen, ob es sich bei dieser Geige um ein Origial oder eine Fälschung handelt.

 

Ganz liebe Dank im Voraus und viele Grüße

Moritzthumbnail_IMG_0991thumbnail_IMG_0999thumbnail_IMG_1217thumbnail_IMG_1219

 

Bavarica Profilseite von Bavarica, 22.09.2021, 08:13:33

Hallo Moepl,

 

das ist mit Sicherheit keine echte Stradivari, sondern wohl eher ein (sächsisches?) Manufakturinstrument, frühes 20. Jh.

 

Gruß

Bavarica

Fidi Profilseite von Fidi, 23.09.2021, 18:02:03

 

Das ist keine echte Stradivari, aber auch keine "echte Fälschung". 

 

Es werden heute noch, besonders in Onlineshops, relativ günstige Geigen (500 bis 200 €) als "Stradivarimodell" oder Kopie bestimmter alter Geigen (Lord Wilton Guarneri) verkauft. Keiner glaubt, dass das "echte" Geigen von italienischen Meistern des 17. bis 18. Jahrhunderts sind! Ähnlich ist auch die Inschrift in deinem Instrument zu verstehen. 

 

Der Verkaufswert dürfte "gering" sein, wobei diese Insturmente je nach Klang für wenige hundert bis über 1000 € verkauft werden. Wenn du die Geige als Erinnerung an deinen Großvater behalten willst und spielst, gehe zu einem Geigenbauer, frage, ob sich eine Instandsetzung lohnen würde (also: ob die Geige so beschädigt ist, dass sie nicht mehr repariert werden kann oder dass die Reparatur weit über 1000 € kostet). Meist wird dir der Geigenbauer sagen, dass sich eine Reparatur nicht lohnt, weil sie den Wert der Geige überseitgt. Aber Achtung - da legt der Geigenbauer oft andere Maßstäbe an als du bzw. der Spieler. Viele Hobbygeiger spielen solche Instrumente. Einige von diesen Instrumenten klingen sehr gut, einige mittelmäßig, andere eher schlecht. Leider kann man das vorher nicht sagen. Man könnte also fragen, was man minimal für eine Spielbarmachung bezahlen müsste, um erst mal auszuprobieren, wie die Geige klingt, ob einem das gefällt.

 

Google mal Markneukirchen, Mittenwald, gerne auch Maestronet dazu, dann bekommst du ein Gefühl dafür, wie diese Geigen von Geigenbauern oft relativ gering geschätzt werden, weil sehr viele davon um die Jahrhundertwende gebaut wurden und weil sie nicht von einem einzelnen Geigenbauer, sondern von mehreren Familien gebaut wurden (eine Familie stach nur Schnecken, eine andere machte nur Hälse usw. - und dann wurde die Geige zusammengebaut. Oft noch nicht mal vor Ort, sondern erst beim Verkauft an einen Händler). Das führte dazu, dass die Geige eben nicht sorgfältig abgestimmt mit einem bestimmten Klang im Sinn von einem Meister gebaut wurde und dadurch kam wohl auch teilweise eine sehr unterschiedliche Qualität zustande. Zudem führte das zu einem relativ günstigen Preis, der für die breite Masse, auch ärmere Menschen, gedacht war (also nicht nur wohlhabende, wie etwa bei Stradivari). Trotzdem bringen einige dieser Geigen heute noch 5000 bis 10.000 €, die meisten allerdings wohl nicht. Auf solche Preise zu spekulieren lohnt sich meist nicht. Die meisten dieser Geigen werden halt für 500 bis 2000 € verkauft, je nach Zustand und Klang. 

 

Trotzdem bin ich der Meinung, wenn man ein etwas über 100 Jahre altes Erbstück hat, sollte man es behalten und sich freuen, dass so etwas so lange in der Familie überlebt hat - immerhin auch zwei Weltkriege! - und wenn jemand aus der Familie selbst Geige spielt, würde ich überlegen, die Geige irgendwann spielfertig machen zu lassen und vielleicht als Zweitinstrument zu behalten.

 

Vermutlich haben die Hersteller nicht antizipiert, wie wir heute auf diese Inschriften reagieren würden, dass wir glauben würden, ein millionenschweres Instrument vor uns zu haben. Ist ein bisschen so, als wenn du heute auf einen Fiat Lamborghini schreibst, da glaubt auch keiner, dass der 200.000 € kostet. Aber möglicherweise würde in 100 Jahren jemand glauben, dass dieser Wagen irgendwie doch ein echter Lamborghini sein könnte, wenn er keine Ahnung von Autos hat.

 

LG von

Fidi

Neuester Beitrag Moepl Profilseite von Moepl, 24.09.2021, 13:38:11

Ganz lieben Dank für die ausführliche Antwort.


Wenn es so ist, werde ich sie definitiv nicht verkaufen. 1


Nochmal ganz lieben Dank und ein schönes Wochenende. 
 

 

George Perlman Isralisches Konzert 2. Satz <Zurück zur Liste> Mit 25 Geige Studieren?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    Spendenaufruf

    Es gibt keine staatlichen Fördergelder, das Projekt ist deshalb auf Spenden und Mitglieder angewiesen. 
    Jeder Euro hilft!
     

    IMG_32141.jpg

    Weihnachtskonzert aus einer Musikschule in Burkina Faso


    "Süßer die Djemben sie klingen"

     

    Das Weihnachtskonzert können Sie auf Youtube hören:
    Das Konzert beginnt ab Minute 15


    Mit großem Einsatz hat die aus Lübeck stammende und in Detmold studierte Musikerin Maria Behrends eine Musikschule in Burkina Faso/ Afrika aufgebaut.

     

    Die Geigenbauwerkstatt Adam hat bereits  über 30 Geigen und Celli gespendet (siehe Bild oben). 

     

    Zur Website der Musikschule in Ouagadougou

     

    Spende über Paypal

    Jeder Euro hilft!

    Das Geld kommt zu 100% der Musikschule zugute!

     

     

    Datenschutzrichtlinien