Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Heuer doch wieder Musica-Viva in Österreich <

Härte des Kolophoniums erkennen

> Erfahrung mit der Pirastro Perpetual Saite

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Seite 1 - 2 - 3
asmahan Profilseite von asmahan, 01.05.2017, 14:16:02

Mich würde interessieren, warum die Wolf so "rutschgefährdet" ist. An sich kann man sie ja stufenlos, mithin präziser als andere Modelle an die Breite des Instruments anpassen, was sie punkto Rutschen eher weniger anfällig machen sollte. Natürlich müssen hie und da die Fussgummis gewechselt werden, aber das ist vermutlich bei den meisten Modellen nötig.

 

und @think: restlos wohl fühle ich mich mit dem derzeitigen Outfit auch nicht, aber das Problem liegt leider vor allem bei mir (Verspannungen)... :(

Linde Profilseite von Linde, 03.05.2017, 22:36:34
Hallo asmahan,
was machst du bei und gegen Verspannungen?
asmahan Profilseite von asmahan, 03.05.2017, 23:59:36

Ach Linde, wenn ich das bloss wüsste. Natürlich Geige weglegen und ein bisschen zu lockern versuchen, aber ich komme dem Problem nicht wirklich bei. Ich habe sehr spät angefangen, neben einem ziemlich anstrengenden Beruf, da sind schon die Startbedingungen nicht optimal. Und Wunder kann ich nicht mehr erwarten.

 

Aber vielleicht sind bei Dir die Voraussetzungen besser; dann könntest Du beispielsweise Alexandertechnik oder die Feldenkrais-Methode probieren, das wird oft gegen Verspannungsprobleme empfohlen.

think Profilseite von think, 04.05.2017, 08:52:59

@asmahan: Die Wolf ist rutschgefährdet weil... (jetzt kommts - der Versuch einer Geisteswissenschaftlerin, eine rutschende Schulterstütze technisch zu erklären)... einerseits sind die Halterungen recht groß - also breit. Die Füße sind zwar gut in Gummi verpackt, aber durch die große Breite, fehlt es irgendwie an Stabilität. Mir ist die Schulterstütze entweder weggerutscht (also von der Geige abgerutscht) oder, weil ich sie recht hoch eingestellt hatte, einfach umgekippt. Mir kam es immer so vor, also ob die Wolf "zu grob" ist oder die Halterungen zu groß geraten sind. Die Füße haben trotz Gummi nicht gehalten, und ich hatte die Schulterstütze schon ordentlich an die Geige geklemmt. Eventuell lag es auch an der Kombination von "zu hoch eingestellt" und "schmale Schulter" und "breite Schulterstütze". Ich kenne viele, die wunderbar mit der Wolf zurecht kommen. Bei mir hat es leider nicht geklappt.

 

Gegen Verspannungen hilft mir Sport (einfaches Zirkeltraining reicht schon, das geht auch wunderbar von zu Hause aus). Ab und an gehe ich auch zur Physiotherapie, um hartnäckige Probleme in den Griff zu bekommen (da ich auch im Job eher sitze, oder mal eine ganze Zeit am Stück stehen muss).

asmahan Profilseite von asmahan, 04.05.2017, 21:59:12

@think - herzlichen Dank für Deine Ausführungen, die bestens angekommen sind. Ja, die Wolf ist alles andere als eine Beauty, ich schiele jeweils auch andachtsvoll nach den anmutigeren Modellen; aber für mich geht sie halt bis dato am besten, und wie geschrieben, das Rutschproblem hatte ich nie. Das könnte tatsächlich damit zusammenhängen, dass ich sie ziemlich niedrig eingestellt habe, ich versuchte immer, die Höhe eher via den Kinnhalter hinzubekommen. Leider kommt mein jetziger (Berber) der Wolf an Hässlichkeit ungefähr gleich... :(

 

code759 Profilseite von code759, 05.07.2017, 16:04:36
Kennt jemand eine Bezugsquelle in D für Bakers?
Generell, wo bekommt man eigentlich "frisches" Kolophonium?
code759 Profilseite von code759, 06.07.2017, 13:43:15
Um die Frage zu beantworten: Bakers bekommt man auch hier nur direkt von dort bestellt. Ich hab mich mal auf die Liste setzen lassen und nehm solange mein Andrea Solo.
CelloMania Profilseite von CelloMania, 14.04.2021, 14:52:19

Hallo,

 

ich habe weniger zur Härte von Kolophonien beizutragen als zum Thema Anti-Allergikum.

Ich hatte am Anfang ein normales Kolophonium auf meinem Cello benutzt, aber nach kurzer Zeit allergische Reaktionen (Husten, Tränen, Niesen,...) verspürt. Auf Nachfrage wurde mit ein Anti-Allergisches Kolophonium empfohlen. Ich habe mich dann für das Larsenprodukt entschieden. Sofort traten Besserungen auf ... zum Glück.

 

Nach zwei Jahren dachte ich, dass es an der Zeit wäre, das Kolophonium zu ersetzen und ich bestellte erneut das Larsen. Als die Lieferung kam, stellte ich fest, dass sich die Farbe geändert hatte. Ich habe mir nichts dabei gedacht, bis ich in den Folgemonaten immer wieder Hautreizungen (Quaddeln, Rötungen, Juckreize) an den Armen bekam.

 

Nun habe ich mir das Super Sensitive  Clarity bestellt, das rein synthetisch hergestellt wurde. Ich hoffe, dass damit der Ärger vorbei ist.

 

Der Thread hat mit bei der Entscheidungsfindung geholfen, als klargestellt wurde, dass Kolophonium ein "Natur"produkt ist und somit bezüglich seiner Zusammensetzung unterschiedlich sein muss. 

 

Hajo

Stehgeiger Profilseite von Stehgeiger, 20.04.2021, 17:53:25

Hallo CelloMania,


übliches Kolophonium für Streichinstrumente besteht zum Großteil aus Abietinsäure. Dieser Stoff ist das Allergen. Einige Kolophonien die als geeignet für Allergiker beschrieben werden, bestehen aus üblichem Kolophonium das durch Zusätze stark staubreduziert ist. Je nach Schwere der Allergie kann das ausreichend sein, muß es aber nicht, vorallem wenn die Zusammensetzung des Kolophoniums von Charge zu Charge schwankt, wie oben beschrieben wurde.


Das Clarity Kolophonium enthält keine Abietinsäure. Es besteht aus einem synthetischen hydrophoben Hydrocarbonharz, d.h. es nimmt keine Feuchtigkeit auf wie die üblichen Kolophonien und verändert deshalb nicht seine Eigenschaften mit der Luftfeuchtigkeit.
Ein weiteres Kolophonium das in verschiedenen Webshops gelegentlich ebenfalls als hypoallergen beschrieben wird ist das L'Opera Jade.
(siehe z.B. hier:
https://www.kennellykeysmusic.com/products/lopera-jade-rosin/)


Möglicherweise wird es wegen seiner Eigenschaft nur wenig Staub zu erzeugen als hypoallergen eingestuft. Der französische Hersteller Thorvaldsson erwähnt dieses Produkt gar nicht auf seiner Webseite, so daß es keine offiziellen Angaben über die Inhaltsstoffe gibt. Man kann das Kolophonium aber als Möglichkeit für Allergiker in Betracht ziehen, die jedoch zuerst sorgfältig überprüft werden sollte.

Ich wünsche allen noch einen schönen Tag!

CelloMania Profilseite von CelloMania, 20.04.2021, 18:39:41

Hallo Stehgeiger,

 

Danke fuer die Erläuterungen. Nun weiss ich, auf was ich in Zukunft achten muss. Seit einigen Tagen verwende ich Clarity und - oh Freude - hatte keine allergischen Beschwerden mehr. Aber ich muss dies noch weiter beobachten, da die Reaktionen manchmal zeitverzögert kommen.

 

Mit dem Bogen muss ich dafür zur Zeit etwas mehr Druck aufwenden, aber vielleicht sind die Haare noch nicht richtig "verharzt".

 

Meine Holzstauballergie wurde durch Cocobolo beim Bau einer klassischen Gitarre ausgelöst. Seither ist der Instrumentenbau Tabu und Auswirkungen s.o.

 

Das macht nicht wirklich Spass.

 

Hajo

 

 

Stehgeiger Profilseite von Stehgeiger, 22.04.2021, 00:41:46

Hallo CelloMania,


so wie Du das schilderst, ist Deine Allergie ein tragischer Einschnitt.
Was das Clarity-Kolophonium betrifft, wollte ich nur darauf hinweisen, daß es dieses Kolophonium in 4 verschiedenen Härtegraden gibt:
- Violine und Viola
- Cello
- Summer Bass und
- Winter Bass.  
Ist Deine jetzige Ausführung des Clarity nicht griffig genug, probiere die nächst weichere Version. Aber vermutlich hast Du das schon bedacht.


Ich wünsche Dir alles Gute!
 

CelloMania Profilseite von CelloMania, 22.04.2021, 10:56:49

Hallo Stehgeiger,

 

Bedenken kann man nur etwas, was man kennt ... Und ich kannte die Vaianten nicht.Danke fuer den Hinweis.

Es ist nicht nur der hoehere Druck, sondern das Klangspektrum des Cellos hat sich nach oben verschoben. 

 

Im Moment wird Clarity fuer Violine, Viola und Cello angeboten Nr. 9250.

Das Cello-Rosin  Nr 9251 wird. Icht mehr hergestellt. Ich habe ein Exemplar in Australien fuer 49 Euro gefunden.

 

Ich suche jetzt nach der Sommer/Wintervariante.

Oder ich brauche einen anderen Bogen ;-)

 

Ich bleibe notgedrungen am Ball. Nochmals Dank!

Stehgeiger Profilseite von Stehgeiger, 22.04.2021, 19:27:35

Hallo CelloMania,


die beschriebene Klangänderung ist charakteristisch für ein hartes Kolophonium.
Da das harte Kolophonium nicht so stark klebt, reichen schon die von den hochfrequenten Obertönen verursachten kleinen Saitenbewegungen, um die Saite von der Bogenbespannung zu lösen. Danach kann die Saite in allen Oberfrequenzen frei schwingen. Bei einem weicheren und klebrigeren Kolophonium, können nur die größeren und kräftigeren Saitenbewegungen der Grundschwingnung oder der tieffrequenten Obertöne die Saite von der Bespannung lösen. Die Saite klebt länger an der Bogenbespannung, dadurch werden die hochfrequenten Obertöne weggedämpft.


Zum Beschaffungsproblem:
Eine kurze Suche förderte diese Adresse zu Tage - es ist nicht ganz so weit wie nach Australien. Das scheint aber ein Großhändler zu sein. Immerhin bietet er alle 4 Varianten von Clarity an:
https://www.boscoviolinsupply.com/en/category/accessories/rosin/specialty-rosin/?page=3
https://www.boscoviolinsupply.com/en/category/accessories/rosin/specialty-rosin/?page=4
Man kann anfragen ob und unter welchen Bedingungen er Dir etwas liefern würde.


Eine andere Möglichkeit an das Kolophonium heranzukommen wäre vieleicht über diesen Herrn (siehe ganz unten auf dieser Webseite):
http://www.kontrabassist.com/kontrabaesse-und-zubehoer/saiten/index.php
Du kannst bei ihm nachfragen, ober er bei seiner nächsten Saitenbestellung bei Super Sensitive auch Kolophonium liefern lassen könnte, das er dann an Dich weiterverkauft.


Super Sensitive ist wegen der Covid19-Pandemie offenbar in Schwierigkeiten geraten und wurde von D'Addario übernommen. Das hat Auswirkungen auf die Lieferfristen. Siehe die Mitteilung auf dieser Webseite:
https://www.thesoundpost.co.uk/supersensitive-strings/


Du kannst auch bei Super Sensitive/D'Addario direkt anfragen, wo und ab wann das Kolophonium wieder zu bekommen ist. Vieleicht können sie Dir auch einen Distributor in Deutschland/Europa nennen:
https://supersensitive.com/contact.html


Wenn Du etwas über Bezugsquellen und Lieferfristen in Erfahrung bringen kannst, laß es das Forum wissen. Es gibt vermutlich noch mehr "Betroffene".


Viel Glück, und weiterhin alles Gute!
 

CelloMania Profilseite von CelloMania, 22.04.2021, 20:07:58

Hallo Stehgeiger,

so komme ich aus den Danksagungen nicht mehr heraus, aber in diesem Falle von Herzen.

 

Die Tonveränderungen sind nervig. Man erkennt den Originalklang des Cellos fast nicht mehr. Ähnliches wurde auch von anderen Benutzern von Clarity 9250 berichtet.

Ich habe die Bassvariante von Clarity Sommer Rosin 9252 und Winter 9253 in DL bei Bassico bestellt. Das ist eine "Unterfirma" von Mastri. Ich warte auf die Lieferung und werde berichten.

Bei meiner Suche nach dem Cello Rosin 9251 bin ich auch über den Besitzerwechsel (d'Addario) gestolpert. Habe aber überall (USA, Indien, Nordeuropa,...) nur den Hinweis gefunden, dass die Produktion eingestellt wurde, und frühestens 2022 wieder aufgenommen würde. 

 

Ich werde an Supersensitive / d'Addario schreiben und berichten.

 

Es hilft zu wissen, dass man nicht spinnt oder der Einzige mit diesem Problem ist.

 

So wünsche ich ein schönes Wochenende.

 

Hajo

CelloMania Profilseite von CelloMania, 24.04.2021, 13:41:16

Hallo,

 

heute kam SuperSensitive Clarity für den Sommer Bass Nr. 9252 und Winter Bass Nr. 9253. 

Ich ging davon aus, dass mit steigenden Zahlen (Violine 9250, Cello 9251, Sommer 9252, ...) das Kolophonium weicher gemacht wurde. So habe ich das alte Violin-Kolophonium ausgekämmt und leicht mit Spiritus gewaschen und vorerst das Sommer Bass verwendet.

 

Das vorläufige Ergebnis lässt hoffen: Der alte Klang (aus der Erinnerung) ist wieder da, der Ton wurde runder und der Bass wieder präsent. Zusätzlich wurde eine Stelle (D-Saite in Griffbrettnähe) wieder ohne Aussetzer voll streichbar. Hier musste ich bei Verwendung des harten Kolophoniums in Richtung Steg ausweichen. (Ich hätte nicht gedacht, dass das Rosin einen solchen Einfluss auf den Klang haben kann.)

 

Der Abrieb an der Saite ist etwas größer. Die Packungsgröße an Kolophonium erscheint aber verdoppelt.

Ich verwende vorerst das Clarity Sommer Bass Kolophonium weiter.

 

Die Firma d'Addario auf die die Kontaktseite von Supersensitive gelinkt wurde, hat sich (erwartungsgemäß) noch nicht gemeldet. Wenn in den nächsten Tagen keine Reaktion kommt, schreibe ich d'Addario nochmals direkt an.

 

Also vorerst alles im gruenen Bereich.

 

Ein schönes Wochenende

Hajo 

CelloMania Profilseite von CelloMania, 26.04.2021, 19:32:17

Hallo,

 

Nachdem ich immer noch den Eindruck hatte, dass ich auch in leisen Passagen mehr Druck auf den Bogen ausüben musste, hat sich de Spieltrieb durchgesetzt und ich habe das Clarity Winter Bass 9253 bei meinem Cello eingesetzt.

 

Der Grip des Bogens hat sich wesentlich verbessert ... Und dabei bleibt es jetzt, bis doch noch ein neuer Bogen sich anbietet.

 

Hajo

Merlin Profilseite von Merlin, 28.04.2021, 05:27:27
Hallo,
da wir gerade über antiallergenes Kolophon reden (ich bekomme Flecken im Gesicht, Niesen muss ich nicht), Jade hab ich sehr geliebt, reicht aber nicht. Bei Larsen bin ich noch nicht sicher ob es damit besser ist, aber was gut funktioniert ist Geipel antiallergen. Aber auch hier.. es ist hart, mir fehlt etwas der Grip, und man muss öfter nachkolophonieren.
Ich mache es so: der Übebogen kriegt Geipel, und der "Festtagsbogen" Jade ;)
CelloMania Profilseite von CelloMania, 11.05.2021, 22:46:29

Hallo,

 

Allergien und die Folgen machen keinen Spaß und man sollte sie vermeiden. 

Zuerst die gute Nachricht: Seit ich Clarity benutze habe ich keine neuen allergischen Beschwerden und die alten klingen ab.

Dafür kämpfe ich mit dem Klang: Die Saiten quietschen sehr leicht, oft kommt kein voller Ton und die Saiten fühlen sich, obwohl sie neu sind rau an. Es kommt, außer manchmal, keine richtige Freude auf, da ich mit dem Klang ringe.

So habe ich heute nochmals einige Zeit im Internet verbracht und bin letztendlich (hoffentlich) mit Lösungsvorschlägen versorgt. Ich habe einige Anmerkungen des Entwickler (Tom Quinn) von Clarity gefunden, die mir auf Dauer helfen werden.

Die Threads sind hier : maestronet und  Fiddlehangout

Der raue Sound kam zum Teil von Rückständen auf den Saiten, die ich mit Spiritus zu reinigen versuchte. Aber das klappte nicht, 

Clarity  ist  u.a. in Lösungsbenzin löslich. Alkohol/Brennspiritus funktioniert NICHT. Der Entwickler verwendet nur ein Microfasertuch. (Morgen gehe ich Lösungsbenzin kaufen.)

Die Einschätzung über die Griffigkeit und Klebrigkeit der verschiedenen Varianten s.o. war richtig. So ist das Bass/Winter-Kolophonium das weichste.

Es hat sehr lange gedauert, bis der Bogen das Kolophonium aufnahm. Ich werde doch noch einmal mit der Feile auch über die anderen Varianten gehen und aufrauhen.

Man sollte VOR dem Einsatz von Clarity den Bogen gründlich von dem alten harzhaltigen Kolophon reinigen. Ein Nutzer berichtete von Schwierigkeiten bei der Vermischung.

Clarity basiert auf "einem vollständig hydrierten, reinen Polymermaterial", das zur Herstellung von Klebstoffen im medizinischen Bereich seit langen verwendet wird. Es scheint das EINZIGE hypoallergene Kolophonium auf dem Markt zu sein. 

So werde ich weiterhin hier meine Versuche machen. Über die chemischen Erklärungen in den Threads mögen andere sich ihren Kopf zerbrechen, da mir hierzu das Basiswissen fehlt.

Hajo

carsten_cs Profilseite von carsten_cs, 13.05.2021, 01:18:40

..also vorhin wurde hier auch das Thema Kinnstütze / Schulterstütze diskutiert ...

 

ist es eigentlich nicht besser die harte Geige direkt aufs Schlüsselbein zu legen ... und wirklich wie hier auch oft erwähnt, die Schulterstütze zu erhöhen ?  

carsten_cs Profilseite von carsten_cs, 13.05.2021, 13:40:54

Kinnstütze meinte ich natürlich ... sorry

CelloMania Profilseite von CelloMania, 02.06.2021, 21:34:25

Hallo;

 

Nachtrag: 
Auf die Dauer hat mich die Clarity Variante für Bass Sommer 9252 und Winter 9253 genervt. Man musste immer wieder die Saite reinigen und einen neuen Auftrag auf den Bogen machen. Bei nachlassender Wirkung gab es dann eine Art „Rubbeleffekt“. Ich habe daraufhin die Haare nochmals gekämmt und gewaschen. Da der Erfinder berichtete, dass es mit wenig Auftrag spiele, habe ich die Violinen-, Viola-, Celloversion 9250 mit einem feinen Schleifpapier aufgeraut und die Haare darin „gebadet“. Seither ist scheinbar eine Sättigung eingetreten und man kann damit spielen.

 

Erweiterung: 
Da ich von der Bogengeschichte genervt war und auch vermutete, dass die Haare meines neu bezogenen Bogens ein Grund der Beschwerden sein könnten, beschloß ich, mir einen ordentlichen Holzbogen aus Fernanbuk zu leisten.
Ich hatte früher klassische Gitarren gebaut und bei der Ausarbeitung des Bodens und der Zargen aus Cocobolo die massive Allergie eingefangen s.o. Als ich meinem „Allergieberater“ von meinen Plänen erzählte, schüttelte dieser nur den Kopf, und „untersagte“ mir diese Experimente.
 
Vorsichtig geworden, suchte ich nach Unterlagen zu den allergieverursachenden Stoffen. Und es stellte sich heraus, dass Cocobolo und Fernambuk beide dieselben  allergenen Stoffe Obtusaquinone, (R)-4-methoxydalbergione enthalten. Auch Brazilwood spielt in dieser „Gefahrenklasse“. Im folgenden Artikel ist eine Tabelle dazu:
https://link.springer.com/content/pdf/10.1684/ejd.2015.2559.pdf
Ähnliches wird hier berichtet (am Ende): https://d-nb.info/1179373502/34
In der Zwischenzeit sind mir Fälle bekannt, in denen allergieerkrankte Bogenbauer, auf die einfache Anwesenheit dieser Hölzer im selben Raum stark reagieren.
In der Hoffnung, dass ich in Zukunft von diesem „Mist“ verschont bleibe, habe ich  daraufhin Abstand vom Holzbogen genommen und mir einen besseren Carbonbogen gekauft.

Hajo

PS: Vielleicht kann der Admin die Allergiegeschichte dieses Threads in einen neuen Thread verpacken, sodass sie leichter auffindbar ist.

CelloMania Profilseite von CelloMania, 16.06.2021, 19:06:29

Hallo,

 

Das Clarity Kolophonium für das Cello Nr. 9251 ist magischerweise wieder auf dem deutschen Markt aufgetaucht. Ich werde berichten.

 

Von dem neuen Besitzer von Clarity D'Addario habe ich auf Emailanfragen keine Reaktion erhalten.

 

Larsen hat ein neues antiallergisches Kolophonium herausgebracht "Larsen Rosin 451133" .

Ich habe um genauere Daten gebeten.

 

Hajo

Seite 1 - 2 - 3
Heuer doch wieder Musica-Viva in Österreich <Zurück zur Liste> Erfahrung mit der Pirastro Perpetual Saite

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    Spendenaufruf

    Es gibt keine staatlichen Fördergelder, das Projekt ist deshalb auf Spenden und Mitglieder angewiesen. 
    Jeder Euro hilft!
     

    IMG_32141.jpg

    Weihnachtskonzert aus einer Musikschule in Burkina Faso


    "Süßer die Djemben sie klingen"

     

    Das Weihnachtskonzert können Sie auf Youtube hören:
    Das Konzert beginnt ab Minute 15


    Mit großem Einsatz hat die aus Lübeck stammende und in Detmold studierte Musikerin Maria Behrends eine Musikschule in Burkina Faso/ Afrika aufgebaut.

     

    Die Geigenbauwerkstatt Adam hat bereits  über 30 Geigen und Celli gespendet (siehe Bild oben). 

     

    Zur Website der Musikschule in Ouagadougou

     

    Spende über Paypal

    Jeder Euro hilft!

    Das Geld kommt zu 100% der Musikschule zugute!

     

     

    Datenschutzrichtlinien