Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Geige lernen mit 30 ... <

bekanntes lied zum stimmen

> Ein Jahr Unterricht-was sollte man können?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Geige üben - Unterricht

zeammermo Profilseite von , 22.03.2015, 12:05:14
bekanntes lied zum stimmen
Hallo zusammen
Ich suche ein lied, das mir zum stimmen der geige hilft!
Sicher gibt es lieder die mit Quinten anfangen! Aber kennt jemand ein lied wo mit a anfängt und dann abwärts auf d und dann g geht?
Würde mich über tipps und hilfe freuen!
Mfg niko
sofie Profilseite von sofie, 22.03.2015, 19:53:13
Ich würde an deiner Stelle versuchen gleich in Quinten zu stimmen und erst gar nicht irgendwelche Eselsbrücken nutzen. Meist ist das Ergebnis nämlich ungenügend. Falls du die Quinte noch nicht hörst, stimme erst das a mit dem Stimmgerät, versuche dann die Quinten zu stimmen und "verbesser dann mit Hilfe des Stimmgerätes. Mit der Zeit wird es auch ohne klappen.
Du könntest auch immer direkt vor deiner Geigenstunde das Stimmen üben. Dann ist esnicht so schlimm wenn es nicht gleich klappt oder du vollkommen orientierungslos bist.
peerceval Profilseite von peerceval, 23.03.2015, 10:33:28

Kurze Version:

... morgen [quinte] kommt der Weihnachtsmann

Lange Version:

Ich teile Sofie's Standpunkt. Ich weiß aber noch aus meiner Kinderzeit, wie schwierig es für mich gewesen ist, die Systematik zu begreifen, oder eine Intervallcharakteristik an der Hand zu haben. Heute würde ich mir den Zugang zum 'Wesen' der Quinte tatsächlich auch über Stimmgeräte erarbeiten. Damals bin ich so vorgegangen:

Es gibt vier Intervalle, die irgendwie ähnlich klingen: die Prime, die Quarte, die Quinte, und die Oktave. Ihnen gemeinsam ist, dass sie etwas 'hohl' klingen.

Wenn also zwei Geigensaiten zusammen besonders schön klingen (in Terzen oder Sexten gestimmt), oder leicht unruhig (große Sekunde, kleine Septime) oder stark unruhig (kleine Sekunde, große Septime), oder einfach ganz unsauber und schräg, dann sind sie NICHT als Quinten gestimmt.

Die Prime und die Oktave sind leicht von der Quarte und Quinte zu unterscheiden: Sind zwei Saiten als Prime gestimmt, sind sie auf dieselben Tonhöhe gestimmt. Klingen gleich, nur irgendwie in der Höhe versetzt, handelt es sich um eine Oktave.

Die Quarte ist leicht zu erkennen: Das gesungene Tatüta der deutschen Feuerwehr ist eine Quarte.

Und für die Quinte?

morgen [Quinte] kommt der Weihnachtsmann ...

Gruß P.

Aniras Profilseite von Aniras, 24.03.2015, 15:08:05

Nur noch mal zum Verständnis. Du suchst ein Lied mitdem du dein Geige stimmen kannst? Weil zum Stimmen musst du deinem Gehör vertrauen und nach ein bisschen üben weißt du wie sich die Seiten anhören und kannst dann deine Seiten ohne irgendein Lied stimmen.

LG Aniras

 

meltemiskipper Profilseite von meltemiskipper, 24.03.2015, 22:44:22

Alte Methode: Das a kommt von der Stimmgabel, die Quintenabstände lassen sich (wenn das Gehör noch nicht so geschult ist) grob durch Eselsbrücken ableiten - siehe Peercevals MkdWm-tune oder einfach 1.2.3.4. Finger aufsetzen - die Tonleiter tuts auch (oder als Lied gedacht: Alle meine Entchen z.B.).
Die Feinstimmung der Quinte scheint erstmal schwer, aber das ist es wirklich nicht wenn Du Dir die Zeit nimmst der Geige zuzuhören: Die Quinte gehört zu den Akkorden, die absolut 100% rein gestimmt (oder gegriffen später bei Doppelgriffen) werden müssen und die Geige dankt es Dir mit einem unglaublichen Klangunterschied!!!! Sehr hilfreich sind dafür Feinstimmer, da kannst Du Dich auf den Klang konzentrieren.
Die meisten Anfänger trauen sich da nicht ran und gehen gleich zum elektronischen Stimmgerät über - das ist schade, weil es wirklich geht und man gewöhnt sich schnell daran!

Neue Methode (ich sagte es schon): Stimmgerät....

Meine Methode in der Gemeinschaft: Das a kommt aus dem Stimmgerät oder von anderen Referenzinstrumenten mit denen man zusammen spielen möchte - der Rest siehe alte Methode oder dann - ziemlich schnell, wenn Du es ein paarmal gemacht hast - nach Gehör!
Lass Dir Zeit beim Stimmen - Du packst das!

Viele Grüße
MS
 

asmahan Profilseite von asmahan, 24.03.2015, 23:17:38

Das Problem mit der Stimmgabel ist allerdings, dass ein Anfänger, der mit den Tönen insgesamt noch etwas unsicher ist, immer eine Hand zu wenig hat  zum Streichen, Stimmen und Gabel anschlagen. Da ist das Stimmgerät dienlich, aber das Weiterstimmen sollte man übers Ohr machen - das Einschwingen der Saiten bei der reinen Quinte hebt sich ja relativ deutlich vom nicht ganz sauberen Intervall ab. Wer seiner Sache noch nicht ganz gewiss ist, kann am Anfang immer noch zuerst nach dem Ohr stimmen und dann mit dem Stimmgerät kontrollieren.

Neuester Beitrag Boyawer Profilseite von Boyawer, 27.03.2015, 09:29:36

asmahans Idee ist sehr gut. Am Anfang ist das Stimmen wirklich sehr schwer, aber wie so vieles bei der Geige ist es Übungssache ;)

Geige lernen mit 30 ... <Zurück zur Liste> Ein Jahr Unterricht-was sollte man können?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


     

     

    Datenschutzrichtlinien