Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Mit 25 Geige Studieren? <

Hattet ihr mal eine Phase, in der man von vorne anfangen musste?

> Violinschule gesucht

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Spieltechnik

Fidi Profilseite von Fidi, 15.02.2022, 22:06:41
Hattet ihr mal eine Phase, in der man von vorne anfangen musste?

Hm, bin gerade etwas ratlos.

 

Ich spiele seit ca. 20 Jahren Geige, 10 Jahre Musikschule, danach kleine Pause, danach intensiv geübt, danach wegen Trauerfall 7 Jahre Pause. Dann Ende 2020 wieder angefangen, habe dann an den Bachpartiten weitergeübt nach kleiner Aufwärmphase und das ging auch ganz gut. Dann wieder Ende 2021 Pause wegen erneutem Trauerfall und Geigenreparatur.

 

Jetzt habe ich mir Ende Januar ein Cello ausgeliehen und übe damit ein bisschen allein ohne Lehrer herum. Ich wollte das einfach mal ausprobieren, Unterricht ist mir aus diversen Gründen gerade zu stressig, ich tendiere dazu, mich bei Unterricht massiv unter Druck zu setzen. 

 

Mit dem Cello klappte es nach anfänglichen Schwierigkeiten ganz gut (ich dachte, ich könnte da sofort losstreichen, musste aber erst mal die Bogentechnik, vor allem höheren Bogendruck, lernen).

 

Mit dem Cello übe ich fast jeden Tag ca. 30 bis 60 min.

 

Und seit ich das mache, ist meien Bogentechnik auf der Geige offenbar kaputtgegangen. Speziell die A-Saite fing plötzlich zum allerersten Mal, seit ich Geige spiele, höllisch an zu quietschen. Nachdem das überhaupt nichft aufhörte, habe ich mir Videos dazu angesehen und übe jetzt wieder Anfängerbogenübungen (Handgelenk weich, nicht zu langsam streichen, Bogendruck reduzieren).

 

Mcih hat das super erschreckt, weil ich zur Zeit die ganz einfachen, ersten Wohlfahretüden spiele, und zwar tatsächlich jetzt seit Wochen und dabei ständig die A-Saite quietschte. Also eigentlich Übungen, die man vielleicht im ersten Jahr oder so spielt.

 

Jetzt frage ich mich: Kann es sein, dass ich durch den höheren Bogendruck biem Cello unbewusst mir die Geigenbogentechnik vermasselt habe? Denn so etwas hatte ichn die gesamte Zeit über wirklich noch nie! Nicht mal in den ersten Geigenstunden!

 

Sollte ich erst mal Cello und Geige an unterschiedlichen Tagen üben oder bewusst nacheinander, um den Unterschied im Bogendruck zu betonen/ zu automatisieren?

 

Kann es noch an etwas anderem liegen?

 

Meine erste Vermutung war nämlich, dass die A-Saite zu alt wäre und dann kam der Gedanke, hm, du wirst alt, vielleicht verlierst du die Kontrolle über die rechte Hand (bin aber erst um die 40). Ich bin Linkshänderin, daher der Gedanke. 

 

Ich habe hier drei Geigen rumliegen, auf allen war es das gleiche Phänomen. A-Saite klingt wie Fingernagel auf Tafel. G-Saite, E-Saite kein Problem, D-Saite quietscht teilweise auch, aber nichtn so häufig und extrem wie die A-Saite.

 

LG von

 

Fidi

 

Mit 25 Geige Studieren? <Zurück zur Liste> Violinschule gesucht

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


     

     

    Datenschutzrichtlinien