Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Fingersatz "Zweiter finger hoch" <

Geige, Griffbrett, Tonlage

> Neues Orchester sucht Musiker

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Sascha_E Profilseite von Sascha_E, 11.02.2020, 22:10:20
Geige, Griffbrett, Tonlage

Hallo liebe Community,

 

ich bin 48 und habe mir in einem Jahr "halbwegs" erfolgreich das Geigenspiel beigebracht. Das ganze ohne Geigenlehrer. Die meisten Dinge habe ich verstanden aber eine Frage bleibt offen:

Meine Instrumente sind alle sehr günstig gewesen aber nun wird es Zeit für etwas besseres (Yamaha E-Geige). Dabei ist mir etwas aufgefallen. Die Lage der Töne ist nicht (wie in verschiedenen Videos gesehen) "bündig", sprich exakt nebeneinander über die Saiten gesehen. Als Beispiel, ausgehend von den Grundtönen (GDAE) sollten die folgenden Töne (AEHF) nicht nebeneinander liegen? Bei meinen "billigen" Instrumenten ist da bis zu 2cm Unterschied zwischen.

 

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt,

 

Viele Grüße

 

Sascha

Bavarica Profilseite von Bavarica, 12.02.2020, 08:37:30

Hallo Sascha,

 

wenn eine Geige wirklich sauber quintenrein gestimmt ist, kann das von Dir beschriebene so doch eigentlich nicht auftreten? Selbst wenn abgespielte Saiten nicht mehr ganz quintenrein sind, bewegt sich das beileibe nicht in solchen Dimensionen (2cm).

 

Ratlose Grüße

Bavarica

Sascha_E Profilseite von Sascha_E, 12.02.2020, 23:05:33

Vielen Dank für deine Antwort,

 

ja, das "ratlos" übernehme ich an der Stelle. Ich versuche das nochmal etwas verständlicher zu machen:

 

GDAE

 ! ! HF

 ! E ! !

A ! ! !

 

sollte es nicht:

 

GDAF

! !  ! !

AEHF

 

sein? Etwas stilisiert, aber ich denke so ist es eindeutiger. Ich habe die Messung mit zwei Stimmgeräten vorgenommen.

 

Vielen Dank für eure Antworten

Bavarica Profilseite von Bavarica, 13.02.2020, 07:57:16

Deinem Schema zufolge und wenn kein Messfehler vorliegt, hätten demnach G und D eine andere (größere) Mensur als A und E. Da müsste etwas gewaltig schief bzw. schräg sein. Wenn der Steg gerade steht, Hals und Obersattel ok sind und alle Saiten die gleiche schwingende Saitenlänge (Mensur) haben, weiß ich allerdings auch nicht. 

 

Immer noch ratlos,

Bavarica

Linde Profilseite von Linde, 13.02.2020, 10:20:20
Zwischen e und f ist ein Halbtonschritt. Da stimmt dein erstes, dein zweites nicht.
Neuester Beitrag Bavarica Profilseite von Bavarica, 13.02.2020, 10:44:10

Sascha meint die Töne 1. Finger 1. Lage: A-E-H-Fis und hat halt, denke ich, sich beim zweiten Schema verschrieben und zudem immer F statt F# geschrieben. Das Rätsel ist aber doch, warum seinem Schema zufolge das E auf der D-Saite so weit oben und das A auf der G-Saite sogar noch höher liegt. 

Die Rede ist außerdem von mehreren Instrumenten - Plural -, bei denen das so sei. Vielleicht könnte sich das mal ein erfahrener Spieler in Natura anschauen?

Fingersatz "Zweiter finger hoch" <Zurück zur Liste> Neues Orchester sucht Musiker

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien