Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Pensionierter Orchestermusiker verkauft Musiksammlung <

Viola aus dem Internet oder doch vom Geigenbauer?

> Wer kennt den Geigenbauer

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Peter Profilseite von Peter, 22.09.2019, 20:50:32
Viola aus dem Internet oder doch vom Geigenbauer?

Hallo Leute,

 

ich besuche seit 2,5 Jahren die Musikschule um Bratsche zu lernen. Nun zieh ich leider um, was natürlich das Ende der Musikschule und meiner Leihbratsche bedeutet, hatte zwei Stück im 1 Jahr eine einfachere und anschließend eine bessere vom lokalen Geigenbauer. Beim abgeben der Bratsche habe ich auch gefragt, was das Instrument das ich dort in der Leihe hatte kosten würde, leider wurde das mit 3600 € veranschlagt, was schon sehr viel ist :( Es wären noch 500 Euro für die Miete an Rabatt abgezogen worden, am Ende hätte er glatt 3000 € gemacht, aber eben immer noch sehr viel für mich.

Bin dann erst mal mit leeren Händen abgezogen.

Nun frage ich mich, ob das Internet eine sinnvolle Ersatzquelle sein könnte, habe dort Bratschen von Walter Mahr gefunden, wie seht ihr das, wäre das eine Alternative, dort gitb es welchen für 1350€ oder Schüler Versionen für 900€.

Links zur Bratsche

 

Was haltet ihr von so etwas? Ich bin mir einfach nicht sicher, was ich tun soll.

 

 

Gruß

Bavarica Profilseite von Bavarica, 24.09.2019, 19:20:47

Hallo Peter,

 

hier hilft glaub ich nur Ausprobieren. Die Seite ist seriös, der genannte Geigenbauer hat einen guten Ruf und die Mietkonditionen sehen recht attraktiv aus. Ob von den angebotenen Bratschen, die von der Korpuslänge für Dich infrage kommen, welche zu Dir und Deiner Klangvorstellung passen, kann niemand vorher wissen. Die Messlatte scheint gemessen an Deiner alten Mietbratsche schon höher als bei durchschnittlichen Schülerinstrumenten, sodass ich erstmal nicht erwarten würde, dass eine 900-Euro-Bratsche da mithalten kann. Andere Instrumente im höheren Preissegment (es gibt da einige im unteren vierstelligen Bereich um 2000 Euro) aber vielleicht schon. Und ob nicht ein örtlicher Geigenbauer an Deinem neuen Wohnort vielleicht Deine Traumbratsche verleiht, kannst Du auch nur herausfinden, indem Du dort mal vorbeischaust. Viel Erfolg bei der Suche und viel Spaß beim Ausprobieren!

Neuester Beitrag KurtS Profilseite von KurtS, 30.12.2019, 15:07:20

Hallo Peter,
lass ich meine frische Erfahre teilen mit einer Geige, das sollte nicht so anders sein als bei einer Bratsche.
 
Angefangen hat es, weil ich eine Geige baue und nun will ich auch spielen lernen. Also im Internet eine anständige alte Geige gekauft, auch als Muster für Masse usw. Aber beim Üben habe ich mich schwergetan.
 
Also ab zu einem lokalen Geigenbauer hier in Regensburg. Dort habe ich ein Leihinstrument incl. Versicherung für 20 Euro bekommen. Gemessen an den Kosten für Lehrer usw. vernachlässigbar.
Aber die Geige mit Bogen und Koffer ist Top für die Bedürfnisse eines Anfängers abgestimmt. Es macht Spaß und bringt einen voran.
Zu Weihnachten habe ich mich mit einer eigenen Geige belohnen wollen, Budget bis 1500 Euro. Also wieder ins Internet aber da war nicht vertrauenswürdiges zu finden unter den fake Stradivaris.
Dann halt zu einem großen Musikalienhandel der auch Web unterwegs ist – Du weißt schon…
Dort habe ich mir Instrumente von 3 deutsche Firmen zeigen lassen die angeblich aus deren Reihen „gefertigt in Deutschland“ stammen. Erschreckend wie schlecht die handwerklich waren und auch teilweise aussehen wie in der Autolackiererei in Lack ertränkt.
Letztlich bin ich dann wieder zu meinem Verleiher und einem 2. Geigenbauer hier vor Ort. Dort werden einem Instrumente vorgelegt, von neu bis gebraucht, die aber alle einen viel besseren Eindruck machen.
Mir wurden mehrere Instrumente und Bögen ohne große Formalitäten mit nach Hause zum Probieren mitgegeben.
Meine Wahl ist dann auf eine Geige aus Mittenwald aus den 1950ern gefallen. Vom Geigenbauer überholt. Natürlich mit leichten Gebrauchsspuren aber insgesamt in super Zustand. Wunderschönes Holz das man heute bei einem neuen Instrument in dieser Preisklasse nicht mehr bekommt.
Ich würde immer wieder zum Geigenbauer gehen selbst wenn es vermeintlich einigen Euro mehr kostet aber die Qualität überzeugt.
 
Jetzt hat der Meister mir auch noch angeboten bei meinem Bauprojekt zu helfen wenn es mal hakt.
Ich beneide diese Menschen um Ihren Traumberuf, wenn ich nicht schon so alt wäre …
 
LG,
Kurt
 

Pensionierter Orchestermusiker verkauft Musiksammlung <Zurück zur Liste> Wer kennt den Geigenbauer

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

     

     

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien