Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Zusammen musizieren im Ruhrgebiet... wer hat Lust... <

E-Saite schwingt mit

> Geige für Kleinkind

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Geigenbau - Saiten

mike1973 Profilseite von mike1973, 07.03.2015, 17:38:25
E-Saite schwingt mit
Hallo zusammen!
Ich melde mich mal mit einem aktuellen Problem mit meinem Instrument.
Seit ein paar Wochen zickt m un Schätzchen ein wenig rum. Bei gewissen Tönen auf den unteren Saiten schwingt die leere e-Saite manchmal mit. Und das ziemlich penetrant und metallisch. Wenn man einen Finger leicht auf die Saite legt um sie abzudämpfen, tritt das Geräusch nicht auf. Ich war schon bei meinem Geigenbauer, der das Instrument auch gebaut hat. Es ist alles in Ordnung, keine Risse, die Saite liegt gut am Sattel und am Steg. Er hat sogar den Sattel ein wenig nachgearbeitet. Es ist sonst auch kein Teil locker. Es ist also definitiv sei e-Saite. Ich habe auch verschiedene Modelle schon versucht, aber es tritt bei allen auf. Mein Geigenbauer ist selbst etwas ratlos. Er meinte, es könnte auch an der momentanen Trockenheit liegen. Ich solle noch etwas geduldig sein.
Meine Frage an euch: habt ihr so etwas auch schon mal gehabt?
Liebe Grüße, Michael
sofie Profilseite von sofie, 07.03.2015, 18:29:20
Schwingt die Saite IMMER mit, oder nur wenn du auf den unteren Saiten ein e spielst?

Ursachen können lockere "Teile" wie Feinstimmer, Anhängesaite oder auch das Stegschutzröhrchen sein. Ich hatte sogar schon eine lose Einlage, die ständig furchtbar gescheppert hat. Aber das hätte der GB sicher gefunden. Manchmal erledigen sich solche Probleme tatsächlich von alleine wenn sich die Luftfeuchtigkeit wieder ändert. Das hatten in den letzten Wochen zwei meiner Schüler. Auch ein Scheppern der E-Saite ohne sichtbaren Grund. Der GB hat auch von mehreren losen Wirbeln bei Kindern und verzweifelten Eltern berichtet...

Wenn das Problem auch bei höherer Luftfeuchtigkeit bleibt, dann würde ich den GB Fragen ob er was mit der Stimme machen kann. Wäre es meine Geige - ich würde, wenn der GB keine Ursache
finden konnte, abwarten.
mike1973 Profilseite von mike1973, 07.03.2015, 18:35:38
Es ist definitiv nichts locker. Das wurde schon alles genau überprüft.
Sie schwingt mit (das kann man auch fühlen), wenn ich die leere A oder A mit D kräftig streiche, beim e auf der D und beim h und c auf der A. Es klingt, als ob sie zwei Oktaven höher mitschwingt, das ganze wirkt dann ziemlich metallisch.
sofie Profilseite von sofie, 08.03.2015, 08:13:18
In diesem Fall würde ich den GB vorsichtig fragen ob er da nicht was mit dem Stimmstock machen kann.
peerceval Profilseite von peerceval, 11.03.2015, 09:27:10

Was Du beschreibst, zeigt dreierlei: erstens beweist es, dass Du - bezogen auf die e-Saite - sehr sauber intonierst. Zweitens zeigt es, dass Du sehr genau hörst. Und drittens unterstreichst es, dass Deine Geige recht resonanzfreudig ist. Und das spricht eher für die Qualität Deiner Geige, denn gegen sie:

a) Wenn Du das a' streichst (leere Saite a' oder gegriffen auf d') klingt im Obertonspektrum die Quinte über a' (2. Oberton) mit. Und das ist das e'''. Dieses regt seinerseits die e-Saite an (e'') und verstärkt dessen 1. Oberton, die Oktave über e'', also e'''.

b) Wenn Du auf der e-Saite ein e' streichst, klingt als dessen erster Oberton das e'' mit, was direkt die e-Saite e'' anregt.

c) Wenn Du das h'' auf der a-Saite streichst klingt der Oberton h''' auch mit. Das regt die e-Saite "indirekt" an, weil es dessen zweiten Oberton die Quinte h'''' mit anschwingen lässt

d) Wenn du das c'' auf der a-Saite spielst, klingt in dessen Obertonreihe wiederum das e'''' mit, also die große Terz über c'''', will sagen: der 5. Oberton von c. Und dass wiederum regt auch die e-Sai9te an.

Konsequenz: was Du hörst, ist also normal und sollte auch so sein. Interessant zu erfahren, wäre beispielsweise ob dasselben quintenversetzt auch mit der d- und der g-Saite geht. Spätenstens dann würde ich sagen: It's not a bug, it's a feature!!!

Außerdem: Bevor ich etwas ändern würde, würde ich klären, ob das, was Du als unangenehm entfindest, auch im Abstand von 2 metern bis 10 metern noch gilt. Geigen nah am Ohr klingen anders, als entfernter, wo so das ganzen per Überlagerungen vermischt hat. Dass sie nah anders klingen, gilt natürlich besonders bei jemandem, der selbst sehr gut und differenziert hört.

Grundsätzlich sind die mitklingenden Obertöne auf rein gestimmten Quintsaiten ein glänzendes Mittel zu Intonation. Und sie sind das Alleinstellungsmerkmal der Streichinstrumente!

... vielleicht bringt dies einen anderen Hörblick auf die Sache und eine wohlwollendere Zuwendung auf Deine Geige.

Gruß P.

sofie Profilseite von sofie, 11.03.2015, 09:37:52
Richtig. Trotzdem können solche mitschwingenden Töne nerven. Eine Geige sollte frei schwingen, aber bitte nicht so, dass alles verwischt. Bei mir hat der GB Bis jetzt alle klanglachen "Probleme" mit ein bisschen Stimme "schieben" beheben können. Auch wenn einfach nur eine Luftfeuchtigkeitsanderung die Ursache war.
mike1973 Profilseite von mike1973, 11.03.2015, 09:48:31

Hallo Peerceval!

Ein sehr interessanter Beitrag, vielen Dank dafür. Grundsätzlich bin ich mit meinem Instrument sehr zufrieden, ich bekomme das auch von anderen immer wieder bestätigt. Und ja, sie ist sehr resonanzfreudig. Tatsächlich hat meine Lehrerin gestern etwas länger auf der Geige gespielt. Sie selbst empfindet es als überhaupt nicht störend. Ich bin selbst etwa zwei bis drei Meter entfernt gestanden und das "Geräusch" war überhaupt nicht wahrnehmbar. Auch auf der g- und d-Saite funtioniert das gleichermaßen, wenn auch die tieferen Saiten nicht so metallisch mitschwingen wie die e-Saite.
Deshalb werde ich auch nichts dagegen unternehmen.

Liebe Grüße, Michael

peerceval Profilseite von peerceval, 11.03.2015, 10:45:58

... tja, dann weißt Du es: Du hast halt eine (sehr) gute Geige. Also freu Dich auf Doppelgriffe! Von da an macht es nämlich irre Spaß, die Töne richtig auf das Mitschwingen auszurichten - so, dass die ganze Geige an zu brummen fängt. Man kann es fühlen (ohne auf Esoterik auszuweichen ;-) ). Für mich ist das ein physischer Genuss.

Ok, happy fiedling.

P.

mike1973 Profilseite von mike1973, 09.03.2015, 09:36:57

Ich werde jetzt noch ein wenig warten, ob sich das Problem von selber löst, ansonsten muss ich dann ohnehin den Geigenbauer wieder aufsuchen.

Geiger307 Profilseite von Geiger307, 10.03.2015, 02:54:25

Hallo Alle.

Alte und neue Geigen scheinen ein "Eigenleben" zu haben.

Bei meiner Geige ist vor 1 Woche, ohne sie zu berühren, der G-Stimmwirbel aus dem rechten

Loch im Wirbelkasten gerutscht. (mit einem Geräusch als wenn eine Gitarrensaite

reist).

Den Schaden konnte ich selbst beheben.

Ich hatte mich gewundert, das sowas bei einem mindestenz 1 Woche totalen Stimmstabilen

Instrument passieren kann.

Ausserdem "laufen" alle Wirbel recht schwergängig, und sitzen tief bis zur Wirbelkasten-

Aussenwand, in den Löchern.

Grüsse von Günter

PS.: Ich wünsche Euch und Euren Instrumenten Alles Gute.

Ich weiss wie nervig das ist, wenn man einen "Fehler" nicht sofort beheben kann.

 

 

 

sofie Profilseite von sofie, 10.03.2015, 06:43:45
Das hat wenig mit Eigenleben, sondern eher mit sich ändernder Luftfeuchtigkeit zu tun...

Schwergängige Wirbel kann man oft mit Wirbelseife wieder gängig machen. Aber schau vorher ob sie gut passen, sonst hast du das andere Extrem. Bei einfachen Schülerinstrumenten ist man manchmal froh wenn der Wirbel irgendwie hält...
minuetto Profilseite von minuetto, 10.03.2015, 06:53:39
Du weckst da unangenehmste Erinnerungen....
 
Bavarica Profilseite von Bavarica, 10.03.2015, 07:27:09

Hallo Geiger, alternativ zur Wirbelseife könnten dir auch folgende Tipps helfen, die Wirbel mittels Kernseife und Kreide gangbarer zu machen.

Neuester Beitrag geigehst Profilseite von geigehst, 16.06.2024, 09:17:52

Hallo zusammen,

Das Problem ist hoffentlich schon behoben. Wenn nicht, hilft vielleicht eine kleine, unscheinbare Lederauflage für die e-Saite auf dem Steg, Dicke bis 2mm.

 

 

Zusammen musizieren im Ruhrgebiet... wer hat Lust... <Zurück zur Liste> Geige für Kleinkind

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


 

 

Datenschutzrichtlinien


Humorvolles und lustige Filme finden Sie hier.

Berühmte Geiger

Interpretationsvergleich bekannter Werke:

Copyright

Geigenbaumeister & Dipl. Musiker
Christian Adam