Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Bogenkauf: Ich merke kaum Unterschiede <

Violinetui

> Kratzer am Instrument / Putztücher

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Zubehör - Dies & Das - Geige Allgemein - Saiten

oistrach73 Profilseite von oistrach73, 04.09.2013, 22:34:52
Violinetui

Hallo Zusammen,

ich hoffe, es gibt hier ein paar Spezialisten, die mir bei meiner Violinetui-Suche helfen können.

Ich habe zum Geburtstag ein neues Etui geschenkt bekommen, kann es mir noch selber aussuchen. Ich hatte mich schon mit meinem alten, komplett zerfledderten Jäger abgefunden und freue mich um so mehr.

Ich tendiere eigentlich dazu, wieder ein Jäger zu nehmen und es bis ans Lebensende mit mir rum zu tragen. Das einzige andere, das ich grade sehr schön finde, sind die Etuis von Negri !!

Tradition gegen Eleganz ....

Jetzt komme ich an meine Verständnisgrenze: Holzkern oder Thermokern. Was meint ihr, ist das ausschlaggebend und was genau ist ein Thermokern. Bei Jäger gehe ich davon aus, dass dies keine Spielerei ist.

Ich habe schon eine Geige die es wert ist, gut geschützt durch die Welt zu reisen.

Tja, da merke ich, was man halt doch so alles nicht weis, bis man drauf gestoßen wird.

Ich freue mich über Tips und antworten.

 

rudiratlos Profilseite von rudiratlos, 06.09.2013, 09:37:23

Wenn Du ein wertvolleres Instrument hast,würde ich Dir empfehlen ein Musafia Etui zu kaufen.Sie sind leider teuer aber in der Qualität derzeit unerreicht.Diese Instrumentenkästen haben einen Holzkern,der erst bei einer Belastung obergalb von 130kg bricht.Ausgezeichnete Thermoisolation sind bei diesen Etuis selbstverständlich.Warne möchte ich in diesem Forum vor Karbonetuis.Sie sehen schick aus,zerbrechen nie,sie geben jedoch bei Aufprall die komplette Energie mit Verformung des Geigenetuis ins Innere des Etuis weiter,danach nimmt der Karbonkasten wieder in Sekundenbruchteilen seine ursprüngliche Form an und sieht aus wie neu.Leider ist die Geige im Inneren häufig nur noch zum Puzzeln zu benutzen.D.Garrett passierte dies z.B.mit einer geliehenen Stradivari vor einigen Jahren bei einem U-Bahn Unfall in London.(Sie wurde in einem der modischen und ultraleichten Karbonetuis transportiert)

sofie Profilseite von sofie, 26.09.2013, 21:49:45

@rudiratlos: wenn man keinen schweren Holzkasten nehmen möchte, was würdest Du dann als Alternative empfehlen? Gibt es evtl. ein stabiles Holzetui mit wenig Gewicht? Die 3,2 kg von meinem alten Etui waren mir auf Dauer doch zu viel und ich habe mir dann von Gewa den strato deluxe Koffer gekauft. Zur Zeit liebäugel ich ja mit dem 1.8er Karbonetui von Gewa... Aber bei den von Dir geschilderten Aussichten wird es wohl doch wieder etwas "klassischeres" werden...

rudiratlos Profilseite von rudiratlos, 27.09.2013, 10:27:12

Liebe Sofie,zur Zeit bin ich gerade mit Sichten von Auktionskatalogen(Tarisio,Ingles/Hayday,Bonhams etc.)beschäftigt,daher bitte ich meine späte Antwort zu entschuldigen:Leider gibt es keine Alternative zu Geigenkästen mit Holzkern nach Sicherheitskriterien:Für mich als Berufsmusiker ist es von grösster Wichtigkeit ,dass mein Instrumentarium im Wert eines luxoriösen Einfamilienhauses maximalen Schutz hat.Muafiakästen bieten diesen Schutz.Ein höheres Gewicht von vielleicht 300 gr und ein zugegebenermassen hoher Preis für dieses Topprodukte sind für mich daher nicht relevant.Solltest Du noch ein einfacheres Instrument haben ist ein Musafia Kasten nicht nötig,ein Winter Etui würde es in diesem Fall auch tun(ebenfalls Holzkern,aber deutlich preiswerter.)

sofie Profilseite von sofie, 29.09.2013, 13:16:58

Danke für Deine Antwort.

Der Preis steht für mich nur an dritter Stelle, nach Schutz und Gewicht.  Ich spiele und transportiere meine Geige täglich, oft auch auf dem Fahrrad... Da merkt man leider jedes Kilo und es macht einen deutlichen Unterschied ob der Koffer 1,9kg (strato deluxe) oder 3,5kg (Jäger) wiegt. Zumindest habe ich es so empfunden. Ein leichter Carbonkoffer schien da die Lösung zu sein, ist es aber nach Deiner Schilderung wohl nicht.

Ich werde dann wohl erstmal kein Carbonetui oder das neue Jaegeretui mit Thermokern kaufen, sondern mir beim Geigenbaueren den leichtesten Koffer mit Holzkern heraussuschen.

In der oberen Preisklasse (Musafia, Riboni, Jaeger, Negri) kann man ja hoffentlich nichts falsch machen. Oder?

Geige Profilseite von Geige, 06.09.2013, 22:02:36

Musafia ist sehr gut (habe seit ein paar Jahren einen), nur stört mich der hakelige Verschluss etwas. 

Riboni ist sonst auch eine italienische Edelschmiede für Geigenkästen in etwas schlichterem Design. www.maurizioriboni.it

Zu den Negri Kästen :

Luis Negri begann tatsächlich im Haus meiner Schwester in einer Kellerwohnung in Lübeck mit handgefertigten Kästen vor ca. 25 Jahren (also ein alter Bekannter). Übrigens sein Bruder Miguel studierte bei Zachar Bron Geige und eröffnete mit viel Tamtam in Lübeck eine Musikschule für hochtalentierte. Diese ging dann jedoch recht schnell Pleite. Jetzt ist er in Valencia www.negriviolinschool.com/

Luis Negri www.negricases.com wechselte erst in Lübeck den Standort, ging dann mit der Produktion nach Mecklenburg und später nach Spanien. Nun ist er glaube ich in Südamerika. Ich habe schon länger nichts mehr von ihm gehört - gesehen. (Nachtrag:  - doch, er hat sich hier  am 8.01.12 im Gästebuch verewigt teeth_smile  www.geigen-forum.de/geigen-forum-gaestebuch/geigenforum.php ). Seine Luxusmodelle sind gern mit reichlich Leder ausgestattet und von daher haltbar. Allerdings keine Fliegengewichte.

Bei einem Kaufinteresse würde ich aufgrund der jetzt großen Entfernung abklären, was bei einem Garantiefall geschieht.  

Negri Profilseite von Negri, 25.09.2013, 21:56:31

Hallo Lieber Leser,

zu erst möchte ich mich bei Christian Adam bedanken für das schöne Forum. Christian. Ich hoffe es geht Dir und deiner Familie sehr gut und würde mich sehr freuen Dich wieder zu treffen!

Oistrach73 herzlichen Dank dass Sie unsere Kästen schön finden. Tatsächlich habe ich mit dem Bau Lederetuis in einem Keller in Lübeck vor 25 Jahren angefangen. So ich kann mit grossenr Freude sagen dass es eine schöne Zeit war! Tatsächlich haben wir eine Produktionseinrichtung in Argentinine gehabt die wir letztes Jahr geschlossen haben bzw. teilweise Verkauft an einen lokalen produzent, denn wir auch Dort Guitarrenetuis hergestellt haben. Die Produktion von Geigenetuis wurde in Europa wieder angesiedelt. Jetzt sind wir in Spanien und liefern vielen Kunden Europaweit. Unsere Garantie gilt 2 Jahren für allen Modellen. 

Sie können auch gerne unsere modelle sich anschauen unter www.negricases.com.

Scöne Grüsse an allen Leserin und Leser!

 

Luis Negri

sofie Profilseite von sofie, 26.09.2013, 21:45:21

Zwei Jahre Garantie sollten eigentlich selbstverständlich sein. Interessant wird es doch erst nach ein paar Jahren regelmäßigem Gebrauch. Ich habe bis jetzt mit jedem Etui die Erfahrung gemacht, dass nach ein paar Jahren der Reißverschluss der Notentasche anfängt seinen Geist aufzugeben, spätestens nach vier oder fünf Jahren ist es dann soweit dass ich einen neuen Etuiüberzug kaufen muss... Kann man bei Negri auch fünf bis zehn Jahre nach Kauf einen passenden Ersatzüberzug kaufen? Wenn ja, was kostet das?

Negri Profilseite von Negri, 27.09.2013, 09:47:02

Hallo Sofie,
Bei manchen Hersteller  gibt es oft Probleme mit dem Reissverschluss. Deshalb ist es für den Kunden wichtig darauf zu achten welche Reissverschlussqualität verwendet wird. Wir benutzen YKK aus Japan, was eigentilch als der Beste Reissverschluss angegeben wird. Das aber bedeutet nicht dass er nach 4 oder 5 Jahren nachgeben könnte. Mann muss zum Schutzt des Reissverschlussherstellers sagen, dass insbesonders bei der Musikinstrumentenkästen er sehr/ zu intensiv verwendet wird.

Bei Negri Cases kann mann selbsverständlich eine neue Hülle kaufen. Der Preis beträgt € 60 + lieferkosten. Wir bitten vielen Kunden an, sie bei uns Umzutauschen, dafür aber muss das alte Etui an uns nach Spanien verschickt werden.

 

Schöne Grüsse,

 

Luis Negri

Geige Profilseite von Geige, 27.09.2013, 00:34:50
Hallo Luis,

schön, wieder einmal was von Dir zu hören :) Ich bin gerade in Cremona zur jetzt kommenden Mondomusica Messe eingetroffen. Solltest Du auch zufällig bis Sonntag hier auf der Messe sein, können wir uns gerne treffen. Bin über 0170-7654321 zu erreichen .

Es würde mich freuen :)
Gruß Christian
Negri Profilseite von Negri, 27.09.2013, 09:49:26

Lieber Christian!

Schade dass ich nach Cremona nicht komme. Ich hätte mich sehr gefreut Dich getroffen zu haben.

Viel Spass in Cremona!

 

Scchöne Grüsse!

 

Luis

oistrach73 Profilseite von oistrach73, 27.09.2013, 19:54:22

Vielen Dank, für alle Reaktionen. Ich bitte nur einmal darum: Könnte jemand von Ihnen doch einmal etwas über das Thema Holzkern / Thermokern schreiben? Was ist der Unterschied? Gibt es einen? Grazie mille.

Negri Profilseite von Negri, 29.09.2013, 18:25:19

Thermokern ist ein Begriff der eigentlich sehr "breit sein kann". Ein Kasten aus Styropor, ist auch ein Thermokern. Klar ist dass der Begriff "Thermokern" mit Kunstoff in Verbindung gebracht werden muss. Der grosse und wichtigste Unterschied zwischen Holz und Thermokern bzw. Kunststoff ( vorsicht... auch Karbonkästen zählen unter Kunststoffprodukte...) ist dass Holz "atmet". Das bedeutet dass die innerliche  Umstände  im Kasten ( Temperatur oder Feuchtigkeit) sich an die äusserliche anpassen. Eine Geige wird keine Schaden erleiden weil er stabil unter kälte, wärme, trocknene oder feuchte Bediegungen steht. Sie leided wenn sie einen "Schock" erlebt. Wenn ich in Hamburg mit 70% Feuchtigkeit nach Texas fliege, wo Dort 5% gibt, wieviel Feuchtigkeit enthält mein Geigenkoffer wenn ich ihn in Texas aufmache? Wenn ich einen Thermokernkoffer besitze, müsste ich genau soviel Feuchtigkeit drin wie in Hamburg haben. Ich mache den Kasten auf, und auf einmal erleidet die Geige einen brutalen "schock". Eine komplette Isolierung ist keine gut Sache.  So erleiden Instrumenten Schaden durch Fuechtigkeit oder Temperatur, wegen dem Schock. Nicht wegen Temperatur oder Feuchtigkeit an sich. (Das gleiche kann passieren wenn ich Zuhause im Winter mit angemachter Heizung  sitze, und auf die Strasse mit dem Geigenkasten gehe). Solche Risiken geht man mit einem Holzkern nicht ein, weil Holz atmet und die Anpassung von innerlichen zu äusserlichen Umständen ermöglich. Für gute Instrumente würde ich auf jeden Fall Holzkern empfehlen.

Ich hoffe damit geholfen zu haben.

 

Schöne Grüsse,

 

Luis Negri

Negri Cases

 

rudiratlos Profilseite von rudiratlos, 28.09.2013, 09:18:21

In der obersten Preisklasse kenne ich nur Kästen mit mehrfach laminierten dünnen Holzschichten(wenn man so sagen möchte"Holzkern")und Carbonetuis.Gute Kästen haben selbstverständlich eine sehr gute Thermoisolierung,einen Thermokern kenne ich nicht,vielleicht gibt es so etwas aber trotzdem.Generell gilt leider:Je mehr man ausgeben kann,desto besser und aufwändiger sind die Kästen verarbeitet,viel niedrigere Fertigungstoleranzen,die sich auf die Lebensdauer auswirken,bessere Thermoisolierungen im Sommer und Winter oder gegen Trockenheit und Feuchtigkeit etc...

peerceval Profilseite von peerceval, 29.09.2013, 19:45:39
@Negri: Dank für die kundigen Infos.
Könnten Sie kurz auch noch was zur Stabilität
von Holzkästen versus Carbonkästen sagen?

Hier geistert das "Gerücht", Carbonkästen
würden die Stoßenergie durch
Kurzzeitverformungen 1:1 nach innen
durchreichen (und also die Geige schrotten,
ohne selbst Schaden zu nehmen). Stimmt das?
Wie ist das bei den Holzkästen?

Gruß P.

(PS.: Sorry, wenn dieses gleich wie Kraut
und Rüben aussehen sollte. Schreibe wegen
Urlaub mit
Smartphone ... und kriegen den Html
Editor nicht angeboten)
violin Profilseite von violin, 02.04.2018, 17:15:09

Schönen Ostermontag noch.Hallo,

ich bin immer noch auf der Suche nach einem passenden Koffer. Ich habe einen Negri Classic für 229€ gefunden. Leider ist der Negri Schriftzug dann nicht auf dem Überzug, aber das ist dann halt so. Nun frage ich mich, warum das Modell Classic so viel günstiger als die anderen Modelle ist. Ist der dann auch wertig, ich möchte schon, dass der einige Jahre hält. Das Gewicht ist zwar hoch, aber mein jetziger Koffer ist auch schwer und ich habe mit Holzkern gute Erfahrungen gemacht. Was haltet ihr von diesem Modell?

 

Schönen Ostermontag.

violin Profilseite von violin, 03.04.2018, 18:40:21

Kennt sich denn niemand mit den Etuis von Negri aus oder hat eins?

 

LG

Aranton Profilseite von Aranton, 04.04.2018, 20:22:21

Zur Wertigkeit kann ich nichts sagen. Aber ich habe festgestellt, dass auf Homepage des Herstellers (www.negricases.com) kein Modell namens "Classic" auftaucht. Daher vermute ich, dass es sich bei dem Kasten, den Du gefunden hast, um einen Restposten handelt. Und wenn Hersteller oder Händler Restposten loswerden wollen, um ihr Lager für neue Ware freizumachen, senken sie die Preise, zum Teil sogar so weit, dass sie dabei Verluste in Kauf nehmen. Von daher wäre vorstellbar, dass der Kasten hochwertiger ist, als der Preis vermuten lässt. Aber wirklich sagen lässt sich das natürlich nur, wenn man den Kasten tatsächlich in Augenschein nehmen kann.

violin Profilseite von violin, 04.04.2018, 23:04:28

Hallo Aranton,

danke für deine Antwort,

ja ich habe auch gesehen, dass dieses Modell auf der Händerwebsite nicht zu sehen ist. In anderen Onlineshops habe ich diesen Kasten auch schon für 349€ gesehen. Ich habe den jetzt einfach mal bestellt und schaue dann, wie der Kasten in Wirklichkeit aussieht. Ich bin gespannt. Er kommt ca. am 11.04. an. Klar, es könnte sich um einen Restposten handeln. Ich muss mich jetzt einfach gedulden...

 

LG Violin

violin Profilseite von violin, 06.04.2018, 19:28:27

Zur Information für die anderen,

 

das hat mir Thomann geschrieben:

 

"danke für Ihre Mail. Wir haben bei dem Hersteller nachgefragt, es handelt sich nicht um ein Auslaufmodell, sondern aufgrund eines Lieferengpasses wurde der Koffer vorübergehend von der Herstellerwebseite entfernt. Die teueren Negri Koffer sind von der Verarbeitung her noch edler, bei der Isolierung und Schutzfunktion gibt es keine erhebliche Unterschiede. Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte, wenn Sie weitere Fragen haben, bitte wenden Sie an uns.

Mit freundlichen Grüßen ".

Nuuska Profilseite von Nuuska, 08.04.2018, 10:34:32
In unserem Haushalt gibt es ein "Venezia Advance" und ein "Prince Design", beide in ähnlicher Preisklasse wie das Classic (gelistet in 350-550€). Daher würde ich davon ausgehen daß Verarbeitung und Materialien ähnlich hochwertig sein werden. Beide Kästen sind seit 2 Jahren im täglichen Einsatz, und 1-2x wöchentlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Einer davon mit einem 12jährigen, ich möchte lieber nicht wissen was der schon aushalten musste... Und sehen beide aus wie frisch gekauft am ersten Tag. Nichts wackelt oder klemmt, die Nähte sind alle intakt, die Reißverschlüsse laufen rund, obwohl ich immer ABSOLUT ALLES mit mir herumschleppe...

 

Ehrlich gesagt, ich kann mir schwer vorstellen daß man um dieses Geld etwas besseres bekommt. Viel Freude damit!
violin Profilseite von violin, 08.04.2018, 11:03:59

Hallo Nuuska,

 

das Venezia Design finde ich sehr schön, aber  das Classic ist eben doch um einiges günstiger gewesen. Danke für deine Antwort. Mittlerweile habe ich auch viel Gutes gehört und andere Etuis wie z.B. Gewa sind teuer und auch nicht wirklich so gut. Meine Geigenlehrerin hat einen Gewa Kasten, der etwa um die 500€ gekostet hat und ist sehr unzufrieden damit. Und mein alter Gewa Kasten hat zwar gut isoliert (obwohl er nur 140€ gekostet hat), aber dafür ist der Reissverschluss hin. Danke, vielleicht kommt er morgen schon an. Ich berichte dann kurz. Euch auch noch viele schöne  Jahre mit euren Kästen.

 

 

violin Profilseite von violin, 08.04.2018, 18:03:47

ich meinte das Prince Design, sorry-aber sie sind alle hübsch...

Nuuska Profilseite von Nuuska, 08.04.2018, 18:12:38
Nun, das Venezia Advance ist recht schlicht gehalten. Mir ist es wurscht, was für mich den Ausschlag gegeben hat war die intelligente Art wie die Schulterstütze unter dem Geigenhals verstaut und gesichert wird... Der Junior mochte es lieber ein wenig barocker...

 

Für Einsätze bei Sintflut haben wir übrigens noch einen GEWA Carbonkasten am Start. Auf dem kann man zwar wahrscheinlich die Donau hinunterreiten wenn's hart auf hart kommt, aber solange niemand ein Beiboot braucht hockt er eher freudlos auf dem Kasten rum...
violin Profilseite von violin, 10.04.2018, 18:09:27

Das mit der Schulterstütze ist intelligent gelöst. Wirklich tricky.

Das Etui ist heute angekommen. Ich hatte mich für das rote entschieden-und jetzt denke ich natürlich, dass das blaue besser gewesen wäre. Oh mann. Aber ich behalte es jetzt trotzdem. Es ist gut verarbeitet, auch eher schlicht gehalten. Nur hatte ich es mir noch etwas edler vom Stoff vorgestellt. Es ist leichter als mein altes-hurra! Unter dem Geigenhals befindet sich auch noch ein Fach, von dem ich nichts ahnte. Nur die Rucksackgurte finde ich nicht so bequem. Ich hatte mir vor etwa zwei/drei Monaten neue Gewa Gurte für meinen alten Koffer bestellt und überliege diese stattdessen zu nehmen. Mal sehen. Das beste: die Reißverschlüsse gleiten toll :) Kein Ärger mehr damit.

Und meine Geige passt perfekt hinein. Nichts wackelt mehr. Ich bin zufrieden. Bei dem Preis kann man nicht meckern.

Neuester Beitrag think Profilseite von think, 21.04.2018, 20:18:11

Hallo zusammen,

 

ich hatte irgendwo vor einiger Zeit erwähnt, dass ich den Gewa Air 2.1 kaufen werde. Gesagt, getan :-) Nach einer längeren Wartezeit habe ich den Kasten nun (schwarz, glänzend) und bin absolut begeistert. Er ist wirklich sehr stabil, die Maße sind für mich sehr gut, es hat innen alles Platz (es ist wirklich viel Platz im Kasten) und die aufgesetzte Notentasche ist auch mehr als ausreichend. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Schlösser sind stabil und ich denke, dass er auch einiges aushalten kann und auch im Winter es zu keinem Kälteschock für die Geige kommt. Ich hatte erst die Befürchtung, dass der Kasten mal aufgehen kann und dann die Geige rausrutscht, da kein Reißverschluss vorhanden ist. Aber das wird wohl nicht passieren. Zumal die Geige auch innen sehr gut gesichert ist. Ich halte euch gern über meine Erfahrungen auf dem Laufenden! Für mich ist der Kasten wirklich eine Konkurrenz zum Holzkasten. Ich habe nun beides und denke, dass ich jetzt erstmal den Gewa Air als Standardkasten verwenden werde.

Bogenkauf: Ich merke kaum Unterschiede <Zurück zur Liste> Kratzer am Instrument / Putztücher

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

     

    Diebstahl Violoncello! Warnung vor dem Ankauf!

     

    Das gezeigte 4/4 Cello wurde über Ebay-Kleinanzeigen angeboten und von einem Interessenten nach einmonatiger Kommission bis Ende Januar weder bezahlt noch zurückgegeben und daher ist kein Eigentum an dem Instrument zu erwerben! Es wurde am 30.12.2017 in einem grauen Hardcase entwendet. Eine Betrugsanzeige läuft.

    Beschreibung:
    Solisteninstrument, hervorragender Zustand, orangebrauner dicker Lack, angeschäftete und ausgebuchste Schnecke, zweiteiliger Boden, waagrecht geflammt, sehr weitjähriges Deckenholz, Zargen teils wild geflammt, Schnecke ungeflammt. Saiten SPIROCORE Tungsten / LARSEN Solist. Bes. Merkmale: Bodenzäpfchen ersetzt mit ovalem Ansatz, Schnecke angeschäftet, kleine rötliche Lackschlieren am Boden, überaus modellierbarer Klang mit vielen Farben. Bodenlänge: 75,5 cm
    Mensur: 69,4 cm
    untere/mittlere/obere Breiten: 42,4 cm / 23,4 cm / 33,3 cm
    Zargenbreite inkl. Decke/Boden: 12,7 cm
    Bauort: Frankreich
    Baujahr: lt. Geigenbauer geschätzt um 1850, vielleicht natürlich auch später.

     

    Informationen über den Verbleib können über die Geigenbauwerkstatt Adam diebstahl@geigenbau.de an den Besitzer weitergeleitet werden.

     

    IMG_1233IMG_1234IMG_1235IMG_1236

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien