Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Infos zu "Giuseppe Fiorini"-Geigen <

Instrumentenversicherung

> Instrument bezahlen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Dies & Das

Seite 1 - 2
sven4711 Profilseite von sven4711, 12.06.2013, 20:31:38
Instrumentenversicherung

Hallo zusammen,

ich trage mich mit dem Gedanken meine Geige und den Bogen gegen Verlust, Beschädigung und weitere Katastrophen zu versichern. Das hängt natürlich auch davon ab, ob der Beitrag im vernünftigen Verhältnis zum Wert der Geige steht (wobei mir natürlich niemand die emotionale Bindung ersetzen kann).

 

Kennt Ihr einen halbwegs günstigen und seriösen Versicherer?

Habt Ihr Erfahrungen damit (ggf. auch im Schadensfall)?

Was kostet der Spaß (Meine Geige hat einen Wert von 6.000,-€ und der Bogen 1.500,-€)

Ich bin Hobbymusiker; also kein Profi (daher ggf. geringeres Risiko?)

Selbst gefunden habe ich die Mannheimer Versicherung, die Harmonia-Versicherung (wohl Ein-Mann-Betrieb) und die Allianz.

 

Danke für Eure Antworten und viele Grüße

Sven

Basskind Profilseite von Basskind, 12.06.2013, 21:10:48

Hallo Sven!

Hier mal zwei Seiten mit Erfahrungsberichten/Überlegungen. Ich bin ebenfalls "bei mir selbst" versichert, ich mag dieses Wettspiel der Versicherungen nicht, bei der eine der Vertragsseiten ggf. jahrelang in Vorleistung gehen muß - und bin damit über viele Jahre sehr gut und günstiger ausgekommen, alles zusammengerechnet. Übrigens bekommt man als Profi günstigere Tarife.

http://www.musiker-board.de/sonstiges-mupr/53224-instrumentenversicherung-2.html

http://www.geba-online.de/forum-0-32145-308_Instrumentenversicherung

Grüße

Thomas

Riedingfan Profilseite von Riedingfan, 12.06.2013, 22:01:42
Ich bin bei der Mannheimer. Mein Lehrer auch. Und unabhängig davon auch mein Geigenbauer. Erfahrungen im Schadensfall habe ich Gott sei Dank noch nicht, aber die Sache wirkt ganz seriös. Ich habe zwei Geigen versichert, die zusammen etwa 18.000 € wert sind und zahle im Jahr irgendwas knapp unter 200€. Das finde ich aber okay, da es bei mir neben ideellen Werten eben echt um hohe Werte geht.
Geige Profilseite von Geige, 14.06.2013, 08:20:32

Die Mannheimer bietet im Rahmen einer Gruppenversicherung deutlich günstigere Konditionen an.

D.h. wenn ein Orchester Mitglied im BDLO (Bund deutscher Liebhaberorchester) www.bdlo.org ist, kann bei der Mannheimer ein solcher Gruppenvertrag beantragt werden. Dieser muss dann allerdings von einem Orchestermitglied verwaltet werden. Die Beiträge liegen dann weniger als die Hälfte unter dem normalen Versicherungssatz. Das lohnt!

Übrigens sind auch Noten Leihmaterialien günstig über den BDLO zu beziehen und es gibt Ermäßigung bei der Gema. teeth_smile

Aranton Profilseite von Aranton, 14.06.2013, 09:02:54

Bevor man loszieht, um eine Instrumentenversicherung abzuschließen, könnte es lohnen, sich Konditionen einer bestehenden Hausratversicherung mal genauer anzuschauen. Schäden, die von der Hausratversicherung abgedeckt werden, muss man ja nicht unbedingt ein zweites Mal versichern und kann eine entsprechend niedrigere Deckungssumme vereinbaren. Mit etwas Verhandlungsgeschick könnte es auch möglich sein, eine bestehende Hausratversicherung zu günstigen Konditionen um ein Instrumentenversicherung zu erweitern. Auch da spielt mit rein, dass so ein Musikinstrument als Wertgegenstand ohnehin teilweise erfasst ist. Als Bestandskunde kann man auf einer anderen Basis mit einer Versicherung verhandeln als ein Neukunde, z.B. indem darauf verweist, dass es bisher keine Schadensfälle gegeben hat. so dass im Internet angegebene Konditionen nicht immer das letzte Wort sind. Einen Versuch und ein Telefonat mit einem Versicherungsvertreter ist es auf jeden Fall wert.

Tasha Profilseite von Tasha, 14.06.2013, 12:28:59

Ich bin mit meiner Geige aber auch öfter mal unterwegs und wenn sie mir dann wie auch immer zerstört wird, zahlt das doch nicht die Hausratversicherung, oder?

Ich habe jedenfalls eine Instrumentenversicherung abgeschlossen, da meine Geige einen großen Wert für mich hat und ich nicht in der Lage bin mir was gleichwertiges zu kaufen, sollte sie jetzt kaputt gehen.

Geige Profilseite von Geige, 14.06.2013, 13:48:42

Hausratsversicherungen tragen nur Schäden, die z.B. durch Wasserrohrbruch, Sturm oder Frostschäden auftreten. Ein heruntergefallenes Tafelgeschirr ist genauso wenig versichert, wie eine Geige, die durch einen Sturz zu Schaden kommt. Hier greift nur die spezielle Instrumentenversicherung. 

sofie Profilseite von sofie, 14.06.2013, 22:00:11

Ich habe meine Geige und auch die Bögen bei der Allianz versichert, da ich auch alle anderen Versicherungen dort habe. Bis jetzt hatte ich erst eine gebrochene Spitze am Bogen. Die Schadensabwicklung lief reibungslos und das Geld ging sofort an den Geigenbauer. Ich kann es also nur empfehlen.

Ich habe allerdings auch noch nichts Negatives über die Mannheimer gehört. Scheint also auch in Ordnung zu sein. Negatives wird ja sehr viel öfter weitererzählt als Positives...

sven4711 Profilseite von sven4711, 18.06.2013, 18:16:47
Danke für die Antworten. Ich habe mittlerweile ein Angebot der Mannheimer für 116,-€/Jahr. Ich bin aber immer noch hin- und hergerissen, da ich das so sehe: Kontra - die emotionale Bindung kann mir keiner erstatten; dadurch wird es eine rein wirtschaftliche Betrachtung und ich finde den Jahresbeitrag dafür recht hoch Pro - ich fahre viel Bahn mit der Geige; Verlust inkl. Schusseligkeit (Vergessen) wird bei manchen Versicherungen ersetzt; auch Diebstahl oder Beschäfigung - auch Beschädigung durch eigene Dämlichkeit ( ups, runtergefallen) wird je nach Versicherer ersetzt - Diebstahl aus Auto ( gegen Aufpreis auch unbewacht und nachts) wird ersetzt - selbst Schäden durch Umwelteinflüsse (trocken, heiß, feucht) werden ersetzt je nach Versicherung Den umfassendsten Schutz scheint die Harmonia zu haben (von einer Person gemanagte Gruppenversicherung; www.harmonia.de) für Runde 80,-€/Jahr. Aber damit hat keiner von Euch Erfahrung, oder? Wäre aus meiner Sicht ein vertretbarer wirtschaftlicher Kompromiss.... Danke nochmal für die Meinung! Gruss Sven
UlrikeausBrinkum Profilseite von UlrikeausBrinkum, 24.01.2014, 13:13:45

Wir haben all unsere Instrumente bei der Mannheimer versichert. Im vergangenen Jahr sind wir Opfer eines Instrumentendiebstahls geworden. Die Mannheimer hat, nach Vorlage aller Rechnungen, innerhalb einer Woche ohne Abstriche überwiesen.
Das Aussuchen eines neuen Instrumentes was wesentlich komplizierter ....
Herzliche Grüße,
Ulrike

 

violin Profilseite von violin, 08.08.2013, 12:45:58

 

Und, für welche hast du dich entschieden? Ich weiss leider immer noch nicht, welche ich nehmen soll. Meine Geige kostet ja auch nicht so viel. Schwierig....
violin Profilseite von violin, 08.08.2013, 18:58:44

 

Die Harmonia kostet für mich nur 25 €, aber sind die seriös? Ich tendiere zur Sinfonima/Mannheimer.
rudiratlos Profilseite von rudiratlos, 09.08.2013, 10:13:05

Einige Anmerkungen zur Versicherungsproblematik bei Streichinstrumenten:Wenn Instrumente einen Wert haben,der höher als 5000€ ist empfielt sich der Abschluss bei einem spezialisiertem Versicherer(Mannheimer oder Larks).Generell gilt:Je wertvoller das versicherte Instrumentarium,desto niedriger ist progressiv die prozentuale jährliche Versicherungssumme(bei einem Instrumentarium im Zeitwert von 5000€ca.100€(2%),bei einem Instrumentarium im Wert von 500000€ ca.2500€(0,5%).Die wichtigste Klausel bei einer Instrumentenversicherung ist die Absicherung des merkantilen Minderwertes im Schadenfall!Fallbeispiel:Eine alte italienische Konzertgeige im hohen sechsstelligen Eurozeitwert in Toperhaltung erhält durch einen Transportunfall einen Bodenstimmriss:Die Reparaturkosten liegen bei 6000-10000€,der Wiederverkaufswert mindert sich jedoch um ca.40%!.Bei Nichtabschluss einer Wertminderungsklausel würde die Versicherung nur die Reparaturkosten erstatten und nicht die Wertminderung berücksichtigen.

 

 

sven4711 Profilseite von sven4711, 09.08.2013, 17:27:04
Da mir keine Meinung zur Harmonia bekannt ist, tendiere ich auch zur Mannheimer.
Das Angebot, welches mir vorliegt, liegt bei 116,-€/Jahr.

Mal sehen, muss die Bedingungen noch prüfen.

Gruss
Sven
Lyc Profilseite von Lyc, 10.08.2013, 15:46:14

Habe heute gelesen ,dass Stiftung Warentest in der neusten Onlineausgabe die Instrumentenversicherungen untersucht hat.

Ergebnisse kenne ich leider nicht aber wem es betrifft kann ja mal bei der Stiftung Warentest reinschauen.

Gruß Lyc.

andrea1959 Profilseite von andrea1959, 18.01.2014, 20:38:59

Hallo zusammen,

für alle, die noch auf der Suche sind: Ich habe ein sehr gutes und benutzerfreundliches Angebot gefunden. Unterlegt mit echt gutem Service und verständlicher Kommunikation. Schaut doch mal drauf: http://musikversicherung.com

DebianFan Profilseite von DebianFan, 20.01.2014, 01:58:32

Für meine Geige lohnt sich keine Versicherung, aber ein wertvolles Cello in Familienbesitz habe ich hier versichert.

Anita Profilseite von Anita, 22.01.2014, 08:47:44

Wir haben von einer befreundeten Geigenlehrerin dringend empfohlen bekommen, die Geige und Bogen unserer Tochter zu versichern. Grad bei Kindern könne da ja mal schneller was passiern und unsere Tochter ist auch viel mit dem Instrument (Rad, Workshops, diverse Projekte und Proben) unterwegs. Sie hat uns die Sinfonima empfohlen. Da haben wir jetzt ein Angebot eingeholt, das auch gut klingt. Bei einem Wert von 4000,-- knapp 60,-- im Jahr, das ist ok.

Schadensfall hatten wir, Gott sei Dank, noch keinen, aber jetzt bin ich doch etwas beruhigter, grad bei Workshops, in denen viele Jugendliche zusammen sind, kann doch leicht was passieren.

 

LG Antia

DebianFan Profilseite von DebianFan, 22.01.2014, 09:48:06

Bei einem so wertvollen Instrument macht eine Versicherung schon Sinn. Zahlen wird die Versicherung aber nur, wenn man den Wert nachweisen kann, z. B. durch ein Wertgutachten.

sabrina Profilseite von sabrina, 06.11.2014, 12:40:44

Spiele auch mit dem Gedanken meine Geige zu versichern, da ich sie mittlerweile auch beruflich nutze. Zudem haben wir von unserem Großvater einige Instrumente vererbt bekommen. Die sollten also auch versichert werden. Sind einige schöne Stücke dabei. Mal sehen ob ich eine passende Versicherung fafür finde...lg

klang Profilseite von klang, 08.11.2014, 17:07:35

Solange beim Verlust der Instrumente die Existenz nicht gefärdet ist (finanziell gesehen natürlich) ist eine Versicherung unsinnig. Wenn Du Dir eine Geige z.B. von Stefan-Peter Greiner, Winterling oder Falk Peters für ca. 20.000,- EUR und höher oder gar eine Paganini oder Stradivari für 500.000,- und mehr zugelegt hast, wenn zudem noch ein Piano von Steinway & Sons oder Schimmel im Wert von min. 50.000,- EUR im Spiel sind, wäre eine Versicherung ratsam...

klang Profilseite von klang, 08.11.2014, 17:08:13

Wenn dann würde ich mal bei der Mannheimer nachfragen!

Seite 1 - 2
Infos zu "Giuseppe Fiorini"-Geigen <Zurück zur Liste> Instrument bezahlen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien