Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Hals-/Spielmensur verkürzen? <

Wer seid ihr ?- Die Vorstellungsrunde

> Weihnachtslieder Geige Doppelgriffe

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Vorstellungsrunde - Geigenbau - Geige üben - Spieltechnik

Seite 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9
kitty-cat Profilseite von kitty-cat, 11.05.2016, 12:49:32

Haay,
 
Name: Steffi
 
Alter: 17
 
Beruf: Bin in der Ausbildung zur Krankenschwester
 
Ich spiele seit 11 Jahren Violine und davon nahm ich 9 Jahre lang Unterricht.
 
Ich spiele immer da wo ich gebraucht werde (Kirche, Hochzeit, Orchester, Geburtstag, Bands/Gruppen).
 
suche schon länger nach einem Forum und bin somit auf diesen gestoßen :).
 
Mfg Steffi :)
 

Nuuska Profilseite von Nuuska, 28.05.2016, 23:50:23

Hallo ihr alle!

 

Ich bin Harald aus Österreich und habe mir die Fiedel noch mit knapp 40 eingetreten. Nicht daß ich als Spitalsarzt unter chronischer Langeweile zu kämpfen hätte, aber ich hab den Fehler begangen, die Schülergeige meines Erstgeborenen nur einmal gaaaaanz kurz (also wirklich so ziemlich fast überhaupt gar nicht, ehrlich, ich hab sie kaum angefaßt!) in die Hand zu nehmen, und schon war's um mich geschehen. Hochinfektiöses Teufelszeug, das da!

An musikalischer Grundausbildung habe ich eine komplette Kindheit und Jugend am Klavier vorzuweisen. Bis ich dann mit 16 in den Leistungssport geschlittert bin und mich mit 18 - knapp aber doch - für ein unmusikalisches Studium entschieden habe. Im Studentenwohnheim und später in der WG gab's kein Klavier, und dann hatte man noch allerhand anderes zu tun mit der Dreifachbelastung aus Studium, Geldverdienen und Abfeiern, und so war dieses das Ende vom Lied. Ich war dann noch ein wenig autodidaktisch an der Gitarre zugange, was zwar "cool" war, aber das hat irgendwie nicht viel gebracht, die Klampfe und ich...

Streichinstrumente hatte ich nie am Radar. Werden von einer anderen Spezies bedient, dachte ich. Nun, nach den ersten Bogenstrichen fühlte es sich eher an wie singen. Okay, ziemlich falsch singen, aber nichtsdestotrotz unglaublich natürlich. Fast schon gruselig...!

Jetzt bin ich das glücklichste Schaf auf der Weide, solange ich nur spielen darf. (Unglücklicherweise hat der Tag immer noch keine 36 Stunden... Da sollte man noch was dran machen. Petition oder sowas in der Art.) Meine Frau ist weniger beglückt, fügt sich jedoch geduldig in ihr Schicksal. Sollte lieber froh sein daß es keine Trompete ist! ;-)

 

Ansonsten finde an mir nicht viel revolutionär berichtenswertes. Lebe in einer dauerhaften WG mit meiner Frau und zwei tollen Jungs. Keine Hunde, die Katze wurde überfahren, zwei Kaninchen. Wie offenbar viele hier habe auch ich eine bemerkenswerte Vorliebe für Reisen und Nahrungsaufnahme. Mit Laktose, Glukose, Gluten und all den bösen Fetten, die Nahrungsmittel erst zu einem Essen werden lassen. :-) Eher Genußmensch. Fernsehen ist meistens nur eine schlimme Zeitverschwendung, aber man kann's halt doch nicht lassen. Das ist wie mit der Schokolade von den Überraschungseiern... Oder dem süßen Christbaumschmuck.

Noch Fragen?

sbuttler Profilseite von , 30.05.2016, 15:58:28

Ich mach's kurz, ich heisse Sven, bin 38 und beruflich bin ich Informatiker. Meine erste Begegnung mit klassischer Musik hatte ich in der Oberstufe, als uns unser Englisch LK Lehrer seinerzeit in Beethovens 9te mitnahm. Dann folgte erst einmal längere Abstinenz, aber seit dem Abend genoss Klassik bei mir einen hohen Stellenwert. Seit 2012 besuche ich regelmäßig unser tolles Konzerthaus in Dortmund, und seit letztem April nehme ich Violinenunterricht.

Grüsse
Sven

Lexi. Profilseite von Geige, 18.06.2016, 13:29:42

Hallo,
Danke für die Aufnahme! Ich spiele seit November Geige und habe es mir auch selbst beigebracht-auf einer ebay-Geige aus China...Im Laden hat man mir gesagt, sie sei nicht bespielbar, dafür spiele ich darauf aber ganz gut, was nicht heißt, dass ich mir irgendwann nicht eine gute Geige leisten möchte, was ich derzeit aber nicht kann. Ein paar Stunden habe ich bei einer Studentin genommen, die mir gezeigt hat, wie ich den Bogen halten muss, damit er nicht quietscht ;). Das Notenlesen habe ich in der musikalischen Früherziehung gelernt. Mit 13 habe ich angefangen Gitarre zu spielen, auch autodidaktisch und schließlich hat mich im Alter von 35 das Geigenfieber gepackt. Ich hoffe mich hier ein wenig weiter bilden zu können und ein paar Tips zu bekommen.
 
LG Lexi


Verschoben (Admin)

LeoMoody Profilseite von LeoMoody, 18.06.2016, 13:37:01

Hallo! ^-^

 

Ich bin die Leonie, 13 Jahre alt (ich weiß, relativ jung, habe aber die Erlaubnis meiner Mutter bekommen, mich hier anzumelden), komme aus Österreich, bin die Tochter eines Musikers, spiele ab nächstem Semester Kontrabass, und schon seit sechs Jahren Geige, spiele zudem in dem Orchester unserer Musikschule, besuche diesen Sommer zum Ersten mal eine Musikwoche, und vor Kurzem bin ich einem Streichquartett beigetreten.

 

Ich freue mich schon auf dieses Forum und auf hilfreiche Beiträge :)

 

Lg,

Leo

Trajan44 Profilseite von Trajan44, 07.07.2016, 18:57:20

Hallo zusammen,

 

ich bin der Christoph, bin 20 Jahre alt und in der Ausbildung. Seit 11 Jahren spiele ich Gitarre in einem klassischen Orchester und habe mich nun entschlossen auch Geige zu lernen. Zuerst hatte ich mir eine billige Geige gekauft, wo abe am ersten Tag das Bogenhaar oben aus der Halterung riss ^^, nunja nachdem der Schock überwunden war habe ich mir nun eine Steiner-Kopie gekauft welche teurer war und ich warte schon ungeduldig auf deren Ankunft :D Ich hoffe dass ich bei Fragen hier auf Hilfe hoffen kann.

 

Viele Grüße

Christoph

C*F*G-Geigen-Streichler Profilseite von C*F*G-Geigen-Streichler, 08.07.2016, 07:53:23

Guten Tag Christoph und all die jungen Violinist/Innen

Ich finde es grossartig, dass Ihr schon in jungen Jahren zur Geige gefunden habt und dieses Instrument zu lieben lernt, wo sich doch manche Geige wie eine launische Diva benimmt und gar nicht so leicht Freudentöne hervorbringt - am Anfang jedenfalls nicht.

Christoph wünsche ich mit seiner Stainer Geige viel Freude und ich bin gespannt, wenn Du das erste Foto postest. Das Stainer Modell ist in seiner Zeit nördlich der Alpen der Inbegriff  d e r  wohlklingenden Barockgeige überhaupt gewesen. Manche Zeitgenossen waren damals sogar der festen Meinung, dass die Geigen von Jacob Stainer  (1619-1683) aus Absam noch schöner & besser klingen, als die Italiener aus Turin oder Cremona. Da will ich mich nicht einmischen und ich hatte selber noch keine Stainer Kopie geschweige denn eine echte Stainer am Kinn. Aber sehr wichtig ist auch die Wahl des Bogens für einen edlen strahlenden Klang und Giovanni Battista Viotti (1755-1824), ein italienischer Violinist und Komponist, der als einer der Väter der modernen Violintechnik gilt, soll gesagt haben: "Le violon c'est l'archet."

 

Auf, auf zum fröhlichen Üben wünscht Dir und alllen, die mitlesen und schmunzeln :-)

Bernd

yakiba Profilseite von yakiba, 22.09.2016, 12:26:21

Hallo,bye

 

ich bin Nati aus dem Ruhrgebiet und habe mir mit 52 Lenzen  vorgenommen, neben diversen Choraktivitäten

noch unbedingt Geige lernen zu wollen.

Ich habe mich damit einem Kindertraum genähert.

Damals, in den 1970ern, waren Elektronische Heimorgeln absolut Hip, daher gab´s keine Geige, sondern eine Orgel.

Na ja, geschadet hat´s nicht, aber jetzt also Geigenunterricht.

Ich hab Spaß daran und schau einfach mal, wie weit ich komme, in der Zwischenzeit gibt es hier viel interessantes zu Lesen.

 

Viele Grüße!

Anna97:-) Profilseite von Anna97:-), 28.09.2016, 22:10:22

Hallöchen zusammen, ich bin Anna und 19 Jahre alt. Angefangen mit dem Geigen habe ich im Alter von 5 Jahren, spiele also mittlerweile 14 Jahre Geige. In der ganzen Zeit hatte ich vier Lehrerinnen (lustigerweise keinen einzigen Mann) und bin bei meiner jetzigen Geigenlehrerin seit 2011. Aufgehört hab ich mit dem Geigen nie und bin da auch sehr froh drüber, da man glaub ich doch recht schnell vieles wieder verlernt. Somit bin ich auf mittlerweile auf einem relativ hohen Level angekommen und spiele derzeit Saint-Saens Rondo Capriccioso. Ich spiele auch sehr gerne solo, zum Beispiel die E-Dur Partita von Bach oder mein Lieblingskonzert was ich mit 13 gespielt habe, das e-Moll Konzert von Mendelssohn. Ich bin auch in einigen Orchestern aktiv, habe aber trotzdem nicht vor Geige zu studieren, allein schon weil ich kein Zweitinstrument spiele. 

Ich freue mich sehr auf den Austausch mit euch allen und kann hoffentlich auch die ein oder anderen Tipps weitergeben :-). 

Liebe Grüße, Anna 

Silvie Profilseite von Silvie, 02.10.2016, 15:07:43

 

 

 

 

Halli-Hallo Zusammen

 

Ich, Silvie bin Berufsmusikerin. Meine Instrumente sind Klavier,Orgel und....die GEIGE, die ich über alles liebe.

Spiele in diversen Orchestern, in Kirchen, bei Anlässen und leite einen kleinen Chor.

Ein Leben ohne Kunst, Musik, die doch alles auszudrücken vermag, was an Gefühlen in einem schlummern, könnte ich mir nicht vorstellen. Es ist für mich, DIE Nahrung für Seele und Geist.

 

Bin froh, auf diese Seite gelangt zu sein, und freue mich auf "Dies und Das", was da alles so kommen mag...

 

 

Herzlich grüsst,bye

Silvie

Mamagei(ge) Profilseite von Mamagei(ge), 12.11.2016, 20:36:10

Guten Abend in die Runde!

 

lese schon länger hier mit, heute abend endlich Anmeldung als offizielles Mitglied.

 

Zu meiner Person: Noch U50, musikalisch aktiv seit Beginn der Schulzeit mit Blockflöte, Posaune, Gitarre, Geige, Gesang. Die ersten drei Instrumente aus verschiedenen Gründen allerdings nicht mehr aktiv ausgeübt. Mittlerweile zwei Kinder im besten Alter, die ebenfalls blasend bzw. streichend unterwegs sind und die ich gelegentlich auf der Geige "accompagnieren" darf. Nach einigen Jahren geigerischer Totalpause habe ich diesen Sommer festgestellt, dass doch noch manches geht und ich einfach wieder regelmäßiger spielen müsste, vielleicht mir auch ein paar Unterrichtsstunden gönnen sollte. Neben Kindern, Arbeit und Chor kommt hoffentlich auch hierfür bald wieder Zeit ;-)

 

Grüße von

Christiane

 

lenaL.P Profilseite von cremonsis, 01.06.2017, 18:46:04

 

Ange Profilseite von , 19.07.2017, 18:04:08

Hallo,
ich bin  nicht mehr ganz so jung (52) embaressed_smile habe mir im Mai ein "Leihinstrument" angeschafft und möchte mir das Geigenspielen selber beibringen. Ich war aber auch schon bei einem Schnupperkurs und der Lehrer hat mir Einiges gezeigt, was Haltung usw. angeht.

Es ist allerdings nicht mein erstes Instrument. Ich bin leidenschaftliche Musikerin, habe mit 7 Jahren angefangen Klavierunterricht zu nehmen, spielte viele, viele jahre Klavier. Später dann , ca. mit 17 Jahren kam eine Gitarre dazu. Hier habe ich mir das Gitarrenspielen erst mal selber beigebracht, ging dann später zum Unterricht (verschiedene Unterrichtsangebote) das mir aber nicht sehr viel brachte. Ich wollte nicht zupfen, sondern begleiten. Seit ca. 15 Jahren bin ich außerdem in einem gemischten Chor aktiv tätig (Gesang und Instrumentalbegleitung durch Klavier und Gitarre) und habe 6 Jahre einen Chor mit einer Freundin zusammen geleitet.

Einmal eine Geige spielen zu können ist ein lang ersehnter Traum von mir. Allerdings geht es bei mir weniger in Richtung Klassik, sondern eher in Richtung Rock, Pop, Filmmusik.
Der Grund, warum ich momentan nicht an einem Unterricht teilnehme, ist schlichtweg der, dass ich es mir nicht leisten kannUnsere Musikschule ist für mich einfach zu teuer (mind. 100,00 EUR im Monat) und ich bin außerdem ein Typ Mensch, der sich immer schon Vieles selbst beigebracht hat.
Der Schnupperlehrer in der Musikschule sagte mir, dass er mir nur Einzelunterricht empfehlen würde, denn die Gruppenunterrichtsstunden wären mit Kindern und das wäre nichts für mich. Daher käme für mich der Unterricht noch teurer. Leider kenne ich auch Niemanden in meiner Nähe, der mir für weniger Geld etwas privaten Unterricht geben könnte.

Ich weiß noch, wie schwer es uns damals gefallen ist, als wir unseren beiden Kinder  die Musikschule möglich machen wollten. Es ging gerade so.

Trotzdem möchte ich versuchen meinen Traum zu verwirklichen . Natürlich ist auch mir klar, dass es vielleicht langsamer und holpriger gehen wird, aber ich gebe nicht auf und der "Schnupperlehrer" hat mir Mut gemacht, da ich ja schon im Musikalischen etwas "vorbelastet" bin und  ein paar , wenn auch nur kleine positive Voraussetzungen mitbringe.

Bis jetzt jedenfalls klappt es ganz gut. Habe keine Rücken- oder Nackenschmerzen und mit meiner Fingergelenkigkeit bin ich soweit zufrieden, da ich hier auch schon viel für die Gitarre geübt habe. Ganz neu ist natürlich die Bogenhaltung. Ich habe aber einen Ganzkörperspiegel in meinem Raum und das hilft mir auch ein wenig.  .
Bin gespannt. Ich werde sicher auch noch viel Fragen haben.

Viele Grüße
Ange

Ibuki Profilseite von Ibuki, 24.07.2017, 06:54:49

Liebe Leute,
 
vorgestern fühlte ich mich etwas kränklich weil ich wegen meinem Bauchspeicheldrüsenkrebs Blutungen in meinen Verdauungsorganen hatte. Deshalb ruhte ich mich aus und suchte im Internet nach mich entspannender Geigenmusik und bin bei Youtube auf eine junge Norwegerin gestoßen, die sich überwiegend selbst als 22jährige das Geigenspielen beigebracht hat und in einem interessanten Video darstellt was sie so in gut 2 Jahren gelernt hat.
 
Hier ist der Link: 
https://www.youtube.com/watch?v=DaugRxMz7tw
 
Es hat mich selten jemand so tief beeindruckt wie diese junge Frau. Und was wäre für mich in meiner Stuation sinnvoller als ihr zu folgen?
 
In den nächsten Wochen möchte ich mir deshalb eine Silentvioline kaufen um auch mir überwiegend selbst das Geigenspielen beizubringen. Am 31. Oktober möchte ich dann mein erstes Lied bei Youtube hochladen und alle paar Monate (so fern es meine Gesundheit erlaubt) dort meine Lernfortschritte verewigen.
 
Noch einige Sätze zu mir. Bin knapp 56 Jahre alt, spiele seit 25 Jahren Gitarre (mittels Tabulatur), jongliere seit 5 Jahren, war 14 Jahre lang Sportschütze, bin verheiratet und habe drei erwachsene Söhne und einen Hund, mit dem ich gerne mehrmals täglich spazieren gehe. Ich arbeite noch mit einer Vollzeitstelle als Pfleger in der Psychiatrie, denke aber dass ich bald frühverrentet werde.
 
Wenn jemand Tipps für den Kauf einer Silentviolineund Anfängerliteratur hat wäre ich dankbar. Insbesondere interessieren mich Geigentabulaturen, denn mit einem solchen System kenne ich mich wegen meiner Gitarre gut aus.
 
Und ganz wichtig wäre für mich zu erfahren, wie kann ich die Notenstellen an dem Geigengriffbrett markieren. Auf dem Youtubevideo hatte die Geigenspielerin eine Art Tabelle auf dem Griffbrett geklebt. Wo kauft man so etwas? Was für ein Geigenbogen wäre für mich empfehlenswert? Bin für jeden Tipp dankbar.
 
Liebe Grüße aus Bielefeld
 
Ibuki
 
 

 

FayoliniSkripka Profilseite von FayoliniSkripka, 24.07.2017, 19:40:22

Hallo zusammen!

Ich bin Lena, 12 Jahre alt und spiele momentan seit mehr als 4 Jahren Geige.

Neben dem normalen Unterricht spiele ich seit knapp einem Jahr auch in einem Laienorchester, welches allerdings großteils aus Erwachsenen besteht.

Liebe Grüße und schönen Abend noch :)

Lena

 

Snorre Profilseite von Snorre, 17.09.2017, 17:46:15
Guten Tag!

Ich bin der Snorre, 47 Jahre alt, aus Südthüringen.

Meine Instrumente sind A-/E-Gitarre (1986), Blockflöten (1995), Drehleier (1995), Geige (2003), Cornamuse (2017). Über entsprechende Ausbildungen verfüge ich nicht, beschäftige mich aber z.Zt. mit Internet-Anleitungen bzgl. des Geigenspiels, um das nach 14 Jahren Rumprobieren mal genauer zu lernen.

Beste Grüße
Snorre

PS: An die Technik: Ich wollt ja in meinem ersten Beitrag nicht meckern, aber tut das notwendig, daß hier bei jedem Seitenaufruf eine JS-Fehlermeldung weggeklickt werden muß?
Vetti Profilseite von Vetti, 17.09.2017, 23:22:06

Hallo!

Ich bin 45 Jahre alt, komme aus Hamburg und habe seit April diesen Jahres Geigenunterricht. Eigentlich wollte ich schon sehr lange Geige spielen können, habe aber immer gedacht, das ist so schwierig zu lernen, das wird eh nichts mehr. Da ich inzwischen freiberuflich tätig bin und mir meine Zeit einteilen kann, wie es mir grad gefällt, habe ich also einfach den Schritt gewagt, bin zum Geigenbauer, habe mir eine Geige gemietet und eine Schnupperstunde bei einer Lehrerin genommen. Die Zeit zwischen "die Geige liegt hier zu Hause und die erste Stunde ist erst in zwei Wochen" waren sehr schlimm... Ich habe sie jeden Tag andächtig aus ihrem Kasten genommen und sie verliebt betrachtet... :) Inzwischen bin ich ihr vollends verfallen... Ich habe schon fast keine Lust mehr, mich mit Freunden zu Treffen, wenn ich an dem Tag noch keine Zeit für meine Geige hatte (ich nenne sie "meine" Geige, ist aber nach wie vor gemietet...)

Meine musikalischen Vorkenntnisse aus der Schulzeit beschränken sich auf die obligatorische Blockflöte, die ich allerdings sehr gern in der schuleigegenen Blockflöten AG auch in der Freizeit über 5 Jahre ausgelebt habe. Daher kommt mir nun zu gute, wenigstens Grundkenntnisse im Notenlesen und sonstiger Musiktheorie zu haben, wobei die Notennamen doch recht verschüttet waren und die Geige ja schon in der ersten Lage über eine weit größere Spanne als die Tenorblockflöte verfügt... 

Ich möchte allen im "fortgeschrittenen" Alter Mut machen, sich der Herausforderung zu stellen! Die Reaktionen auf meine Entscheidung zum Geigenunterricht aus dem Umfeld waren sehr unterschiedlich, von "Toll!" bis "Was soll das denn?" war alles dabei... Meine Lehrerin ist fantastisch und ich habe große Freude an dem Bisschen, was ich schon kann. Das Hochgefühl, wenn mal für ein paar Takte alles schön klingt, ist mit (fast) nichts zu vergleichen! 

 

 

 

Ibuki Profilseite von Ibuki, 18.09.2017, 09:42:05

Hallo Vetti,

 

um Menschen Mut zu machen auch im Alter Geige zu erlernen könntest du doch auch mal ein Video von deinem Geigenspiel erstellen und ins Internet stellen. Mich interessiert schon was die "Konkurrenz" so alles kann. 

 

Liebe Grüße aus Bielefeld

 

Ibuki

Neuester Beitrag Schweizerin Profilseite von Schweizerin, 11.11.2017, 22:20:20

Guete Abe mitenand!

Wie mein Name verrät, wohne ich in der Schweiz, im Mittelland. Mit 4 Jahren erhielt ich die erste Geigenstunde, das ist jetzt 57 Jahre her, die Musik macht mir grosse Freude und bestimmt einen grossen Teil meines Lebens. Trotz Ausbildungen, Berufstätigkeit und Familie mit Kindern, habe ich nie eine Geigen-Pause gemacht. Ich spiele in verschiedenen Orchestern, Quartett, Klavierquintett...Ferienkurse und und.....

So habe ein Niveau erreicht, wo ich stolz drauf bin und so kann ich mit Freude Musik der "grossen Meister" spielen.

Vor 10 Jahren erbte ich eine Bratsche und lernte dann dieses schöne Instrument auch zu spielen ...kann sogar die Noten lesen und benennen..

Auch wenn mich die Musik  schon mein ganzes Leben begleitet, habe ich doch immer noch Fragen, ich habe Interesse an Neuem , an Altem, an Möglichen, an Unmöglichen, darum bin ich nun hier :-)

 

Seite 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9
Hals-/Spielmensur verkürzen? <Zurück zur Liste> Weihnachtslieder Geige Doppelgriffe

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online: