Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Ohne Schulterstütze spielen? <

Wer seid ihr ?- Die Vorstellungsrunde

> Was für ein Geigenmikrofon zum speichern und verstärken ?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Vorstellungsrunde - Geigenbau - Geige üben - Spieltechnik

Seite 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9
Anita Profilseite von Anita, 30.12.2011, 19:11:43

 Hallo allerseits,

ich nenne mich Anita und bin Mutter einer geigenden, 12-jährigen  Tochter. Sie spielt seit 6 Jahren Geige. Da ich keine Geigerin bin, bin ich immer froh, dass es solche Foren gibt, in denen ich mir Anregungen und Hilfe holen kann, egal ob es den Unterricht, das Instrument oder sonst was betrifft.

Ich habe wirklich schon viele, hilfreiche Tipps  bekommen, daher freue ich mich immer über Antworten, da ich eben "nicht vom Fach" bin und mich da manchmal sehr hilflos fühle.

 

LG Anita

joy Profilseite von joy, 02.01.2012, 19:48:45

 hi zusammen,

mein Benutzername ist joy und ich habe Musik an einer Musikhochschule studiert. Allerdings nicht Hauptfach Geige, sondern Klavier. Zur Geige kam ich erst nach dem Studium und befinde mich auf diesem Instrument zurzeit auf einem fortgeschrittenen Anfängerniveau. Da ich als Pianist allerdings sehr viel Kammermusik mache, kenne ich mich in der Violinliteratur in dieser Sparte recht gut aus.

Liebe Grüße

joy

Alanna Profilseite von Alanna, 05.01.2012, 17:04:25

Hallo liebe Leute,

 

mein Forumsname ist Alanna und ich bin hier wirklich ganz neu, habe ich mich heute erst angemeldet, insofern fand ich diese Vorstellungsrunde ganz passend.

 

Ich bin 36 Jahre alt und habe als Kind ca. ein Jahr lang Geigenunterricht gehabt, allerdings fehlte mir damals doch ein wenig die rechte Begeisterung. Das zeigte sich vor allem beim Üben bzw. darin, dass ich es kaum gemacht habe.

 

Als Erwachsene habe ich immer mal wieder überlegt, wieder Unterricht zu nehmen, habe mich aber erst vor einem knappen Jahr dann wirklich entschlossen, das Geigenspiel noch mal anzugehen. Ich habe mich bei der örtlichen Musikschule angemeldet und habe jetzt einmal wöchentlich 45 Minuten Einzelunterricht bei einer wirklich großartigen Lehrerin. Ob ich gut bin, kann ich selbst schlecht beurteilen, aber ich bin sehr zufrieden mit den Fortschritten, die ich mache, das Üben und das Spielen machen richtig viel Freude und ich muss (und will) mit dem Geigespielen schließlich nicht meinen Lebensunterhalt verdienen (habe schon einen Beruf, der mir Spaß macht und in dem ich gut bin).

 

Da sich bei meiner alten Geige, auf der ich als Kind gespielt habe, beim Aufziehen neuer Saiten ein langer Riss in der Decke gebildet hat, spiele ich zurzeit auf einer Leihgeige der Musikschule, werde aber in diesem Jahr – da ich dem Geigenspiel wohl noch eine Weile treu bleiben werde – entweder mein Instrument reparieren lassen oder ein neues anschaffen. Ansonsten ist vielleicht noch interessant, dass ich eine absolute Linkshänderin bin, aber wie ein „normaler“ Rechtshänder Geige spiele. Das ist für das Spiel der linken Hand sicher von Vorteil, macht das Führen des Bogens aber zu einer besonderen Herausforderung :-).

 

Viele Grüße,

Alanna

violin Profilseite von violin, 05.01.2012, 19:14:00

Hallo zusammen,

ich bin 34 und habe vor zwei Jahren angefangen Geige zu spielen. Davon hatte ich ca. ein halbes Jahr Pause.

Ich habe Psychologie studiert, möchte nun aber zur Medizin wechseln.

Die Geige bedeutet mir mittlerweile sehr viel und es macht mir wirklich sehr viel Spass. Ich liebe dieses Instrument und ich weiss gar nicht, wie ich mal ohne konnte :D

Und ich bin wirklich froh, dass ich entgegen aller Kommentare aus meinem Bekanntenkreis beschlossen habe damit anzufangen.

Dieses Forum finde ich ganz toll. Alle sind hier ganz freundlich und zuvorkommend.

LG

violin

 

 

Spätgeiger Profilseite von Spätgeiger, 07.01.2012, 19:11:02

Nun ist es auch an mir, mich hier einmal Vorzustellen, mein Name ist Thomas bin noch ,für kurze Zeit,45 Jahre und übe im Moment den Beruf des Landschaftsgärtners aus.Gelernt habe ich diesen, sowohl auch den Beruf des Hotelkaufmanns.Ich lese viel,habe zwei Hunde, Zeichne hin und wieder,und wenn es die Zeit zulässt gehe ich auch gerne zum Fischen.Ein Traum von mir war es schon immer  Geige spielen zu können.Doch dachte ich bislang das es dafür einfach zu spät ist.Nun, ihr habt mich eines besseren belehrt. Vielen Dank und liebe Grüße   Thomas

Fiddletroll Profilseite von Fiddletroll, 10.01.2012, 22:32:22

Moin!

Hier steht zwar im Usernamen, dass ich ein Troll bin, tatsächlich stimmt das aber gar nicht. Auch ich bin so ein "Wiedereinsteiger": 12 Jahre Unterricht als Schüler, Jugendorchester und Band habe ich damals mit viel Freude an meiner Geige verbracht. Und irgendwie ist dann der Faden gerissen.

Nun hole ich schon seit ein paar Monaten mit regelmäßiger Unregelmäßigkeit die Fiedel aus der Ecke und -  nach anfänglichem Frust beginnen die Finger wieder sich zu bewegen. Schwerer fällt es mir mit der Haltung, irgendwie schmerzt es immer etwas, zumindest wenn ich mir länger Zeit nehme. Letzte Woche wurde dann ohne Notwendigkeit mein Schülertraum wahr - eine E-Geige. Dazu aber an anderer Stelle mehr...

Anfenger Profilseite von Anfenger, 11.01.2012, 17:10:24

 Hallo,

ich möchte auch einmal die Gelegenheit nutzen, mich hier vorzustellen. Ich bin 47 Jahre alt. Mit Anfang 20 hatte ich meinen ersten Versuch mit der Geige begonnen. Das zog sich mit Unterbrechungen über etwa 1,5 Jahre hin, bis ich es dann sein ließ.

Seit einigen Wochen bin ich fleißig beim Üben und habe mir auch vorgenommen wieder mit Unterricht zu beginnen. Aber erst einmal will ich mich alleine mit dem Instrument beschäftigen.  Inzwischen habe ich auch eine Schulterstütze, die es mir ermöglicht ohne nennenswerte Kraft die Geige zu halten. Ich habe ein ausgeprägt vorstehendes Schlüsselbein und hatte mit den Standardstützen vorher einfach nicht zu einer vernünftigen Haltung  finden können. Am Freitag habe ich ein Date beim Geigenbauer. Ich muss unbedingt abklären, ob meine Geige evt. eine (sehr) schlechte Ansprache hat, was ich nämlich vermute nach allem was ich dazu lesen konnte. Das kann einem wirklich die Nerven rauben, wenn das Ding trotz aller Mühe und Kräfte nicht vernünftig klingen will. Und dann weitergeigen bis die Finger weh tun. ; )

Riedingfan Profilseite von Riedingfan, 17.01.2012, 12:09:52
Wer ich bin? Riedingfan. Mein Nickname ist Programm. Ich schätze diesen Violinpädagogen sehr und finde er hat wunderbare Stuecke für Schüler geschrieben. Ich hätte den gern mal kennen gelernt, war mit Sichheit Ei. Prima Pädagoge. Hab auch eine besonders innige Beziehung zu ihm, weil ich nach 20 J Unterbrechung nun mit seinen Stücken erstmals wieder anfange.
Ich bin 38. Habe als Jugendliche 6-7 J gegeigt. Und nun wieder seit einem halben Jahr. Ich bin zufrieden, wenn ich täglich 30 Min schaffe, 60 wären ideal, alles drüber hinaus geht nur im Urlaub.
Habe einst bis 5. Lage munter gefiedelt. Nun langsamer Wiedereinstieg, vieles muss neu aufgebaut werden, weshalb ich mich momentan neben Rieding op. 21 mit Doflein Bd. 3 bescheide. Und Wohlfahrt natürlich.
Ich habe wie anderswo geschrieben einen super Lehrer.
Leben tu ich in Coburg, eine Kleinstadt im nördlichsten Zipfel des Freistaats Bayern, hierher hat es mich beruflich verschlagen, eigentlich bin ich Münchnerin. Aber die niedrigen Lebenshaltungskosten in der Provinz haben auch etwas für sich, wir haben ein Klasse Landestheater mit sup Orchester für so eine kleine Stadt, da geigt auch mein Lehrer drin.
Beruf: Pfarrerin. Und eh jemand fragt, ob katholisch oder evangelisch, denke er mal ganz scharf nach, dann kommt er sicher drauf.
Meloney Profilseite von Meloney, 17.01.2012, 21:43:44

Guten Abend! Ich lese schon eine Weile mit und da ich akut ein Problem mit einem Stück habe , hoffe ich auf einen kurzen Tipp von Euch. Dazu aber mehr in einem anderen Thread.

Kurz zu mir:  ich bin 35 und da ich in die Erwerbsunfähigkeitsrente geschlittert bin, habe ich nun genug Zeit mir meinen Kindheitstraum "Geige lernen" zu erfüllen. Mir macht das so wahnsinnig Spass, dass es mich fast ein bißchen ärgert, nicht früher angefangen zu haben.

radegunde2011 Profilseite von radegunde2011, 17.01.2012, 23:18:37

 Guten Abend,

das ist das erste Mal, dass ich bei so einem Forum mitmache. Bin 52 und habe mit 50 beschlossen, nur noch Dinge zu tun, die ich wirklich gerne machen möchte oder schon immer machen wollte. Dazu gehörte zunächst, bestimmte Sachen, die mir nicht guttaten, zu lassen (z.B. schlechte Freunde, blöde Gepflogenheiten, die keiner braucht, Dinge weggeben, die ich nicht brauche). Im Gegenzug wollte ich schon immer was mit Kunst machen (dafür habe ich ein Studium gemacht), Motorradfahren lernen (kann ich jetzt) und Geige spielen lernen. Das mache ich seit 3 Monaten. Als Kind musste ich Flöte und Klavier lernen, versteckte mich im Kleiderschrank, um nicht üben zu müssen. Mein Vater spielt selbst Geige. Er fand aber immer, dies wäre zu schwer für mich. Mit 22 hatte ich im Studium keine Zeit, mit 30 hatte ich Kinder und Beruf. Und immer gab es "Profis", die mir vom Geigenlernen abrieten. Meine Tochter ist eine klasse Pianistin, mein Mann spielt Gitarre, mein Sohn Bassgitarre. Aber Flöte und Vierhändiges Klavierspiel in der "Familienband" fand ich einfach langweilig. Jetzt bin ich überglücklich, dass ich den Schritt gegangen bin, habe eine geduldige Geigenlehrerin, eine eigene Geige und übe jeden Tag eine Stunde. Schon allein der Anblick meiner Geige nach der Arbeit gibt mir ein gutes Gefühl. Beim Üben habe ich soviel Motivation, z.B. wenn ich die Töne richtig treffe oder als ich die ersten Weihnachtslieder spielte. Das Vibrieren der Töne auf meiner Schulter, in meinen Ohren sind für mich Engelsmusik, obwohl ich natürlich weiß , dass es sich eher um Anfängergeschrammel oder Katzenmusik handelt.  Mir geht es ähnlich wie Meloney. Andrerseits hätte ich zu einem früheren Zeitpunkt, um mit Geige anzufangen, eben nicht die Muße und auch nicht den eisernen Willen gehabt, dranzubleiben.

Riedingfan Profilseite von Riedingfan, 17.01.2012, 23:31:45
Toller Beschluss :). Und bemerkenswert dass du mit 52 noch völlig neu anfängst. Ohne Rückgriff auf frühere Erfahrungen hätte ich's wahrscheinlich nicht gemacht, wäre nicht auf die Idee gekommen.
radegunde2011 Profilseite von radegunde2011, 18.01.2012, 00:10:05

 Naja, jeder fängt mal völlig neu an oder? Und da ich im Moment dabei bin altersmäßig auch einen völlig neuen Abschnitt in meinem Leben zu beginnen (ohne Rückgriff auf frühere Erfahrungen), musste ich zwangsläufig auf die Idee kommen. Und so 10 bis 30 Jahre könnte ich, wenn alles gut geht, ja durchaus noch üben können. Allerdings sehe ich es natürlich auch realistisch! Und meinem eineinhalbjährigen Enkelkind werde ich sobald wie möglich eine Geige kaufen...

Geigerlein Profilseite von Geigerlein, 05.02.2012, 21:41:45


Hallo!

Ich bin 22 Jahre alt, weiblich, komme aus Oberbayern und studiere seit 2 1/2 Jahren Klassik und Jazzgeige in Österreich. Spielen tu ich seit mittlerweile über 15 Jahren, aber habe erst mit 18 beschlossen, dass ich Musik studieren werde, komme was wolle (obwohl ich das eigentlich schon viel früher wollte,  aber dachte, der Zug sei längst abgefahren). Also hab ich angefangen mich auf meinen Hintern zu setzen und wirklich auf Aufnahmeprüfung hinzuarbeiten, zusätzlich viel Geld für Technikstunden auszugeben... habe eine tolle neue Geige von meinen Eltern bekommen und siehe da, mein Traum hat sich erfüllt.

In diesem Forum hab ich mich jetzt spontan mal angemeldet um andere Inputs zum Thema Geige zu bekommen als immer nur das was ich in der Uni mache.  Ein paar andere Instrumente spiele ich auch noch, aber nur nebenbei und sporadisch.

Freu mich auf das Forum und bin gespannt, was es da alles zu lesen gibt ;)

liebe Grüße

Frosch Profilseite von Frosch, 08.02.2012, 21:43:56

Hallo Miteinander !

seit einigen Tagen lese ich bei Euch mit und bin von der Mischung aus Profis,  Laien und Anfängern überzeugt. Vorallem der Umgangston untereinander und die kompetenten Auskünfte, die man hier erhält haben mich dazugebracht mich hier anzumelden.

Ich bin im Allgäu beheimatet, männlich, Mitte fünzig und leidenschaftlicher Hobbymusiker.

Meine musische "Karriere" begann Anfang der Sechziger mit Blockflöte; naja, normal eben. Im Alter von ca. 9 Jahren wollte ich jedoch unbedingt Trompete lernen, Gesagt, getan... aber mit 14 wollte ich ein Instrument spielen, das nicht soo anstrengend war.  Glücklicherweise war Musik in der Schule, in der ich büffeln mußte  Hauptfach und jeder Schüler mußte ein Instrument spielen. So konnte ich diverse Tonerzeugungsgeräte ausprobieren und bin schließlich bei der Geige hängengeblieben.

Allerdings folgte nach der Schule Beruf, Familie usw., sodaß ich für ca. 20 Jahre kein Instrument mehr in die Hand nehmen konnte. Mit fast 40 Jahren begann ich nochmal mit der Geige; diesemal umso intensiver.

Hauptsächlich spiele ich für mich alleine, ab und zu braucht man mich für diverse Messen und ein älterer Kollege spielt die üblichen Violinduette mit mir; ... Pleyel, Mazdas, Stamitz, Teleman und Mozartduette, deren Grundlagen im wesentlichen die Violinsonaten KV 301-306 u.a. sind.  Zwar nicht unbedingt aufführungsreif, aber um das geht es uns auch garnicht. 

 

Ich freue mich hier gleichgsinnten zu "begegnen".

 

Grüße von Frosch

Leutarius Profilseite von Leutarius, 08.02.2012, 21:57:27

1935a8b299250defe.gif

Ein herzliches Willkommen an alle Neuzugänge!

TangoAlpha Profilseite von TangoAlpha, 26.02.2012, 19:37:10

Grüß Gott miteinander!

Dann möchte ich mich auch mal als Neuzugang vorstellen. Ich bin 44 Jahre alt und habe in meiner Jugend ca. 6 Jahre Bratsche gespielt. Dann kam das Übliche - Schulabschluß, Ausbildung, Beruf, diverse Wohnortwechsel, und dabei ist die Bratsche leider auf der Strecke geblieben. Jetzt aber habe ich kürzlich meine Bratsche mal wieder in die Hände bekommen und beschlossen, daß ich doch zu gerne den Wiedereinstieg probieren würde. Also habe ich mein Schätzchen zum Geigenbauer gebracht und ein bißchen herrichten und aufpolieren lassen, und jetzt werde ich mich auf die Suche nach einem Lehrer machen. Mein Ziel wäre, wie früher wieder in einem kleinen Ensemble oder Laienorchester mitzuspielen.

Ich freue mich, daß ich dieses nette Forum entdeckt habe und werde auch gleich meine erste Frage zum Zubehör in einem eigenen Thema stellen!

Liebe Grüße von TangoAlpha

Cassia Profilseite von Cassia, 26.02.2012, 20:26:53


Juchuuuuu, wieder eine Bratsche mehr :-)))) Willkommen!

Robinti Profilseite von Robinti, 28.02.2012, 13:29:37

Hallo, ich bin Robin und seit heute auch dabei! :) Ich bin 34 und Architektin, spiele seit 2 Jahren Geige. Seit früher Kindheit habe ich Klavier, Konzertgitarre und Akkordeon gespielt sowie Gesangs- und Tanzunterricht genommen, bin mit Musik aufgewachsen und möchte trotz zeitaufwendigem Beruf nicht darauf verzichten.

Geige spielen wollte ich schon lange, hatte aber immer Zeit- oder Organisationsprobleme. :) Jetzt freue ich mich täglich, dass ich endlich eine tolle Lehrerin und etwas Zeit gefunden habe und es stetig vorangeht!

Liebe Grüße an alle,

Robin

 

paulina2210 Profilseite von paulina2210, 29.02.2012, 19:12:24

Hallöchen!

Ich heiße paulina bin hier mit 15 Jahren wahrscheinlich die jüngste.

Ich bin auf einem musischen Gymnasium in der 10. klasse und spiele Geige, Konzertgitarre und Klavier. Mit Geige werde ich auch Abi machen. Ich will einen Beruf der auf jeden fall etwas mit Musik zu tun hat...noch lieber würde ich mein ganzes Leben lang um die welt reisen, nachm Abi gehts erstmal 2 Jahre mit work&travel nach Australien. Außerdem lese ich unheimlich gerne.

Calisto Profilseite von Calisto, 29.02.2012, 20:32:05

Hallo zusammen *wink*,

ich heiße Doro, bin 43 und völliger Violinen-Neuling.

Ich habe ein Stück gehört und seitdem habe ich mich sozusagen in die Violine verliebt (ja mir ist klar dass ich noch seeeehr lange brauchen werde um so gut zu spielen, wenn ich es überhaupt schaffe). Und weil ich ein ziemlich ungeduldiger Mensch bin, was mir wahrscheinlich in der nächsten Zeit einige Nerven kosten wird, habe ich mir jetzt auch gleich eine bestellt. Ist wahrscheinlich nichts besonderes, vielleicht lacht ihr ja alle drüber aber ich denke zum ausprobieren geht die dann schon.

Musste mich jetzt auch erstmal kundig machen was der Unterschied zwischen  einer Violine und einer Geige ist, also könnt ihr euch ausmalen wie viel Ahnung ich von der Materie habe.

Beruflich bin ich Sachbearbeiterin im öffentlichen Dienst, ich habe zwei Kinder (13 und 20).

vlg doro

Geige Profilseite von Geige, 01.03.2012, 07:26:34

d7bee99e69333d0f1.gif Bitte Entschuldigt das Offline stellen der letzten Beiträge. Der Übersicht halber sollte der Vorstellungsthread auch als solcher bleiben. Die Forensoftware erlaubt leider kein Verschieben einzelner Beiträge.

Herzlich Willkommen den Neuen 

Cassia Profilseite von Cassia, 01.03.2012, 09:45:29


Danke für Aufräumen. Ist zwar schade, dass Verschieben nicht geht, aber so isses übersichtlicher ;-)

bonne70 Profilseite von bonne70, 29.03.2012, 16:07:27

Hallo,
ich bin 40 Jahre alt, komme aus Thüringen und spiele seit meinem 5. Lebensjahr Geige. War damals 11 Jahre auf einer Musikschule, bis ich dann meine Freude am Fußball spielen entdeckte.
Es folgten ein paar Jahre ohne Instrument, dann ergab es sich (mit 21 Jahren), in einer Punkband zu spielen. Mit Geige war das recht interessant. Mittlerweile ist aus der Punkband eine Pop- Rockband geworden, in welcher ich singe und E-Geige spiele. Außerdem spiele ich noch in einem Irish Folk Trio, akustische Geige und Mandoline.

Basskind Profilseite von Basskind, 30.03.2012, 00:36:47

Hallo!bye

Ich bin der Thomas, komme und lebe auch wieder in Baden und bin Ü50, mittlerweile ist das fast schon etwas euphemistisch, sagen wir mal Mitte 50. Studiert habe ich Kunstgeschichte und Musikwissenschaft und bin gelernter Konzertgitarrist. Die Kunst (in weitestem Sinn) und dabei der Kunsthandel (ebefalls in weitestem Sinn) wurde mein Beruf, die Musik ist "nur" noch Hobby - wobei mich mein Hobby vielleicht mehr als mein Beruf interessiert.

Vor zehn Jahren fragte mich ein Freund aus Sandkasten-Tagen, ob ich nicht einen E-Bassisten für die vakante Stelle in seiner Rockband kennen würde - kannte ich nicht, wurde ich abermusicband! Bald war klar, daß auch ein "richtiger" Baß her mußtebassist, den ich aber nur "klassisch" spiele. Da mich Alte Musik immer mehr interessiert, liebäugle ich derzeit auch noch mit einer Gambe.

Da ich vor allem die Gemeinsamkeiten unter Musikern und besonders  Streichern sehe (avatar?), hatte ich überhaupt kein Problem mich in diesem hervorragenden Forum anzumelden, auch wenn ich nicht der kompetenteste in Sache Geige sein mag.

Und ich wähle... und glaube... und liebe... broken_heart- aber das gehört nicht hierher.

Grüße

Thomas

Seite 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9
Ohne Schulterstütze spielen? <Zurück zur Liste> Was für ein Geigenmikrofon zum speichern und verstärken ?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online: