Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Verstärker für akustische Geige, um mit Trompeten mithalten zu können? <

Frage zu einer Leiste unter der Decke !

> Geige stimmen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Peter Profilseite von Peter, 29.09.2019, 11:45:07
Frage zu einer Leiste unter der Decke !

Hallo,

 

ich hab hier grad eine 1300 Euro Internet Bratsche und eine 2300 vom Geigenbauer zum Vergleich zu Hause und als eher unerfahrener Mensch frage ich mich grad, was das für Aufbauten bei der Geigenbaeur Bratsche sind. Wenn man duchrs F-Loch guckt, sieht meine eine, würde sagen 1x1 cm, Leiste die an der Unterseite der Decke von hinten bis nach vorne läuft, zusätzlich ist auch noch ein runder Stab zwischen Decke und Boden. Was ist das, braucht man das? Die Internetbratsche hat diese beiden Sachen nicht.

Bavarica Profilseite von Bavarica, 29.09.2019, 12:14:38

Meinst Du Bassbalken und Stimmstock? Das sind essentielle Bestandteile, die jedes Streichinstrument hat.

Vom Bassbalken meiner Geige kann ich durchs linke F-Loch nicht allzuviel sehen, wäre sie stärker gewölbt vielleicht gar nichts. Dass die Internet-Bratsche keinen Bassbalken hat, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Der Stimmstock steht leicht versetzt unter dem rechten Stegfuß, die genaue Stelle variiert je nach den klanglichen Eigenschaften des jeweiligen Instruments. Sollte der Stimmstock bei der Internet-Bratsche beim Transport umgefallen sein (der müsste dann aber in der Bratsche herumrollen), würdest Du kaum einen vernünftigen Ton aus ihr rausbringen. In dem Fall aber auf jeden Fall die Wirbel lockern, um Spannung von der Decke zu nehmen, und, falls Leihbratsche, beim Verleiher reklamieren bzw. den Händler kontaktieren. 

Einlagespan Profilseite von Einlagespan, 29.09.2019, 23:17:18

Bei ganz billigen Instrumenten wurde teilweise die Decke etwas dicker belassen (nur grob ausgehählt), und kein Bassbalken eingeleimt. Allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass das hier der fall ist, ich vermute eher, dass man ihn aufgrund der Wölbungsform, der F-loch position, Abstand von der oberen F-Beere und seiner Höhe nicht gut sieht.

Wie Bavarica schon gesagt hat, ohne Stimmstock funktioniert ein Streichinstrument nicht, daher haben selbst die billigsten Instrumente immer einen Stimmstock. Der Stimmstock kann aber umfallen (insbesondere, wenn man die Saiten abspannt). Schaue diese Bratsche doch nochmals etwas genauer an...

Bavarica Profilseite von Bavarica, 30.09.2019, 07:00:19

In einem anderen Beitrag hat Peter einen Online-Händler genannt, der Instrumente aus einer bekannten Werkstatt verkauft und vermietet. Falls es sich um eine solche (relativ neu gebaute) Bratsche handelt, halte ich es wie Du für völlig ausgeschlossen, dass sie  nur einen "stehengelassenen" Bassbalken hat (wie sehr einfache Manufakturinstrumente kurz nach 1900). 

Neuester Beitrag Bratsche_13 Profilseite von Bratsche_13, 11.10.2019, 13:36:39

"ohne Stimmstock funktioniert ein Streichinstrument nicht"

Das stimmt so nicht - oder hängt davon ab, wie man "funktionieren" definiert. :)

Jendefalls gibt es Streichinstrumente schon länger als Stimmstöcke.

Die Meinungen darüber, seit wann Stimmstöcke bei Streichinstrumenten in unserer Gegend etabliert sind, gehen meines Wissens auseinander, und es scheint auch nicht ganz klar zu sein, ob Cello/Bratsche/Geige von Anfang an Stimmstöcke hatten (wenn jemand dazu gesicherte Infos hat, wäre ich sehr interessiert!).

Mit einem Gewusst-wie-System aus Verstrebungen an der Innenseite der Decke ist es jedenfalls durchaus möglich, ein gut klingendes, ausgeglichenes Streichinstrument ohne Stimmstock zu bauen (was u.a. beim Nachbau von Fideln und Rebecs bis heute praktiziert wird).

Ich habe auch mal eine solche Fidel erst ohne und dann mit Stimmstock erlebt - klanglich hat das bei dem Instrument - wenn überhaupt - nur einen sehr geringen Unterschied gemacht.

 

Peter Profilseite von Peter, 01.10.2019, 21:57:54

Hallo,

 

habe mit einem Zahnartzspiegel hineingeschaut, in der Internetbratsche ist tasächlich auch diese Holzleiste, den Stimmstock konnte ich trotzdem nicht ausfindig machen. Aber egal, ich hab sie zurück gesendet und mir noch eine weitere von einem zweiten Geigenbauer ausgeliehen.

Allerdings bin ich schon wieder verwirrt ;( Bevor ich die zwei Bratschen bekommen habe, wurden sie von dem jeweiligen Geigenbauer gestimmt.  Habe nun mal mein elektronisches Stimmgerät mit Tonabnehmer angworfen, bei der einen Bratsche erkennt er Punktgenau C-G-D-A, bei der anderen B-F#-C#-G#, habe mit den Feinstimmern versucht etwas zu verändern, aber das Stimmgerät erkennt immer nur diese Noten.  Mir sind jetzt auch keine gravierenden Unterschiede aufgefallen von der einen Bratsche zur anderen. Aber wie bekomm ich das denn weg, würde das Stimmgerät schon gerne benutzen.

Einlagespan Profilseite von Einlagespan, 01.10.2019, 23:15:48

Waren beide bratschen einigermassen gut gestimmt? Und hast Du den Tonabnehmer bei beiden Bratschen am selben ort befestigt (Steg?)? versuche mal etwas lauter, und möglichst gleichmässig zu streichen, vielleicht war die Amplitude zu gering für das Stimmgerät...

PS: Ich verwende praktisch nie ein Stimmgerät, das Stimmen muss man auch zuerst mal üben, es ist aber eine gute Übung für das Gehör. 

Verstärker für akustische Geige, um mit Trompeten mithalten zu können? <Zurück zur Liste> Geige stimmen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien