Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Dringend Stücke gesucht zum Vortragen bei Jubiläumsfeier <

Historische Geigenkästen

> Wo wurde meine Geige gebaut?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Bratschi Profilseite von Bratschi, 21.02.2019, 14:23:56
Historische Geigenkästen

Hallo liebe Forums-Mitglieder,

 

dies ist mein erster Post hier im Forum. Schön, dass es so einen Ort gibt!

 

Ich spiele viel Barockmusik und habe mir gedacht, es wäre schön, passend zum Instrument auch einen "stilechten" Geigenkasten zu haben. Aber während man viele Informationen über barocke Instrumente findet, habe ich keinerlei Informationen oder gar Fotos zur Instrumentenaufbewahrung während des Barocks gefunden.

 

Wie wurden denn damals die (Streich-)instrumente aufbewahrt und transportiert?

 

Gibt es noch Kästen aus dieser Zeit in den Museen?

 

In welcher Zeit wurden die "kindersargförmigen" Geigenkästen verwendet?

 

Ich freue mich schon mal auf eure Antworten!

 

Viele Grüße,

 

Bratschi

Bavarica Profilseite von Bavarica, 21.02.2019, 16:47:49

Willkommen, Bratschi! :-)

 

Ein Experte zu dem Thema (besonders zum ausgehenden 17. und 18. Jahrhundert) ist Glenn Wood. Von Ihm ist das Buch "The Art and History of violin cases". Er hat auch einen youtube Channel (https://www.youtube.com/channel/UCqWsHIDW3RD5qjBYGemfioA) mit einigen Clips. Anhand einiger Kästen, die z.T. eigens für Stradivaris neugebaute Instrumente angefertig wurden, erkennt man bereits, dass dies immer schon herausragende und kostbare Instrumente waren, die sorgsam gehütet wurden. 

Die "Kindersärge" mit dem Griff oben kommen dann glaub ich erst im 19. Jahrhundert auf. 

Bratschi Profilseite von Bratschi, 21.02.2019, 23:21:44

Hallo,

 

ja, das war genau das, was ich gesucht habe!! Vielen Dank!

 

Zumindest die rechteckig geschnittenen Kästen hatten damals anscheinend einen eingebauten "Diebstahlschutz", bei so vielen Ziernägeln, die da verarbeitet wurden. Ich möchte nicht wissen, was so ein Kasten wiegt.

 

Die Holster mit der kleinen Klappe am Ende sind aber ziemlich praktisch. Sehen unverwüstbar aus, haben nur eine kurze Naht zwischen den auseinanderklappenden Teilen (guter Regenschutz) , und man kann das Instrument auch einfach und sicher entnehmen, wenn der Holster noch über der Schulter hängt. Einschliesslich des Zubehörs, der sich in einem Fach in der Klappe befindet. Die ideale Variante für den Strassenmusiker :-) Schade, dass so etwas heute nicht mehr hergestellt wird.

 

Viele Grüße,

 

Bratschi

Neuester Beitrag Leutarius Profilseite von Leutarius, 22.02.2019, 10:10:25

Hallo Bratschi,

 

Geigen-Holster gibt es von Tibor aus Ungarn:

 

http://www.wineandviolin.com/wp-content/uploa ... 7082122398353_2075959333_n.jpg

http://www.wineandviolin.com/wp-content/uploa ... 47081289065103_655091629_n.jpg

 

Da muss man aber lange Strassenmusik machen, bis das bezahlt ist..!

Herzliche Grüße!

Dringend Stücke gesucht zum Vortragen bei Jubiläumsfeier <Zurück zur Liste> Wo wurde meine Geige gebaut?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien