Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Notenheft umblättern <

Wo wurde meine Geige gebaut?

> Bogenhaltung

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

FridaAustriaca Profilseite von FridaAustriaca, 14.02.2019, 01:06:51
Wo wurde meine Geige gebaut?

Hi! Ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.

Ich möchte aus Privatbesitz eine Geige erwerben, weil mir ihr Klang gefällt. Es handelt sich um eine alte Geige, vermutlich ein Amati-Nachbau aus dem 19.Jahrhundert. Da sie einen höchstwahrscheinlich echten Reperaturzettel von einem Wiener Geigenbauer trägt, der eine Auftragsnummer und die Jahreszahl 1888 aufweist, ist sie sicher älter. In der Geige ist ein auf alt gemachter, gedruckter Zettel mit der Aufschrift "Antonio Hieronymo Amati di Cremona 1612" eingeklebt. Ich gehe davon aus, dass es sich um eine Arbeit irgendwo aus Deutschland handelt (so wie die vielen Stradivaris, die es gibt ;-) ). Ich konnte im Internet jedoch keinen Hinweis finden, wo solche Zettel gebräuchlich waren. Die Geige selbst ist kein Massenprodukt. Sie ist sorgfältige Handarbeit mit einteiliger Bodenplatte, doppeltem Randstreifen und im oberen Teil auffallend zart gebaut mit hoher Wölbung. Es sieht so aus, als ob unterhalb des Halsansatzes auf der Bodenplatte eine Inschrift ausgekratzt und die Stelle dann neu lackiert wurde.

Ich wäre dankbar für Tipps, wo und wann die Geige hergestellt wurde und falls möglich eine ungefähre Wertangabe.

 

Vielen Dank!

Bavarica Profilseite von Bavarica, 14.02.2019, 12:43:21

Einschätzungen übers Internet sind mehr als schwierig und zu glauben, dies ginge sogar ohne Bilder, puh.

 

Zufällig passt aber die Beschreibung der Geige auffallend und bis ins kleinste Detail auf dieses Instrument: https://www.geige24.com/forum/index.php/Thread/4423-Was-ist-meine-Geige-wert-Wertauskunft-Herkunftsanalyse/?pageNo=1&s=b60d7c50c3ddbe6ed7978145e0ca74843dec8b5f

 

Sollte dies zutreffen und der Verkäufer demnach schon eine fachkundige Einschätzung eingeholt hat, wird er diese auch sicher schriftlich vorlegen können. Wenn nicht, sollte er sich um ein Wertgutachten / Zertifikat bemühen.

 

 

Beitrag nicht älter als 48 Stunden Neuester Beitrag FridaAustriaca Profilseite von FridaAustriaca, 19.02.2019, 21:15:35

Danke, Bavarica, dass du auf meine Frage geantwortet hast.

Du hast ein bemerkenswert gutes Gedächtnis. Bei dem Link, den ich leider nicht durch meine Suchwörter gefunden hatte, handelt es sich tatsächlich um dieselbe Geige. Nur leider beantwortet das meine Fragen nicht. Hat sich in der Zwischenzeit jedoch erübrigt, weil die Geige nicht meinen Erwartungen entsprach und ich sie nicht erwerben werde.

 

Liebe Grüße

Frida

Notenheft umblättern <Zurück zur Liste> Bogenhaltung

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien