Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Alte Musik mit 'Klavier'? (+ Bratsche und Geige) <

Welche Frequenz zum stimmen einer Violine ?

> Schulterstütze für Bratsche

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Seite 1 - 2
Belisima Profilseite von Belisima, 21.12.2018, 22:27:09

Ich würde sagen, lass ihn erstmal so. Es ist nicht optimal aber auch keine Katastrophe. Wenn du ihn jetzt richtest, macht dir das sicher mehr Arbeit als dass du davon Nutzen hast. Deswegen sind 4 Feinstimmer anfangs geeigneter. Dadurch zieht sich der Steg auch mal etwas Richtung Saitenhalter. Vor allem wenn man vorne zu viel Kraft benutzt, kann sich der Steg etwas nach vorne neigen. Ich rate dir beim nächsten Stimmen an den Wirbeln, den Steg etwas mit der anderen Hand zu fixieren. Und danach zu gucken wie er denn steht! Hast du die Geige auf dem Schoß, wenn du sie am Wirbel stimmst? Oder normal in der Spieleposition?

Belisima Profilseite von Belisima, 21.12.2018, 22:28:37

200 Hz? Hast du überhaupt Spannung auf den Saiten?

rainiz Profilseite von rainiz, 21.12.2018, 22:30:09

Wie meinst du das ? soll ich den Steg halten mit einer Hand während ich am Wirbel drehe ? 

 

Und ja ich hab die Geige auf dem Schoß

Belisima Profilseite von Belisima, 22.12.2018, 00:03:43

Damit er dir nicht umfällt, wenn er nicht richtig steht und du von 220 Hz hochstimmen musst.  aber du hast ja jetzt neu aufgestellt. 

Frosch Profilseite von Frosch, 21.12.2018, 22:30:22

Hallo rainiz,

 

ich bin auch nur ein Laie, aber wenn ich das hier alles so lese stellen sich mir

die Nackenhaare !!

Allein schon die A-Saite auf 5oo Hertz überdehnen ist gruselig. (Dass die das überhaupt ausgehalten hat?)

Du mußt ja nicht unbedingt zu einem Geigenlehrer gehen, vielleicht gibt es jemand in

Deiner Umgebung, der Geige oder ein anderes Streichinstrument spielt und Dich etwas anweisen und helfen kann !?

Norbert_V Profilseite von Norbert_V, 21.12.2018, 22:31:53

Immer beides zusammen. Wenn du an den Wirbeln zum Stimmen drehst, musst du danach die Stellung des Stegs kontrollieren. Der muss auch immer genau in einer Linie zwischen den beiden inneren Kerben des F-Lochs stehen. Wenn der verrutscht ist, dann wieder deutlich die Saiten entspannen und noch mal von vorne anfangen.

Hier noch mal ein Link welchen ich auf die Schnelle gefunden habe:

https://www.youtube.com/watch?v=JzpzmxikIxM

 

rainiz Profilseite von rainiz, 21.12.2018, 22:35:59

@Frosch ich hab kleine Schritte benutzt um sicher zu bleiben. Aber von Hertz her macht es große Sprünge aber ich habs im griff jetzt und wie leider gesagt gibt es niemanden in meiner Umgebgung.

 

@Norbert_v danke das hilft sehr.

Belisima Profilseite von Belisima, 21.12.2018, 23:22:03

Aber sag mal wurde die Geige mit aufgebautem Steg verschickt? 

rainiz Profilseite von rainiz, 21.12.2018, 23:30:47

Ja wurde sie :). Sonst würde ich nicht diese Videos schauen müssen hihi.

 

Ich hab jetzt wieder lust bekommen zu Stimmen und zu spielen. Ich werde jetzt alle Saiten einfach entspannen, den Steg richten, dann die Saiten wieder Stimmen und diesmal werde ich diese dumme Wirbel richtig rein drücken.

Belisima Profilseite von Belisima, 21.12.2018, 23:45:49

Hmm ok ich spiele zwar seit Anfang an auf der gleichen geerbten

Geige, hab aber bei Bekannten immer mitbekommen, dass der Steg umgelegt wurde um Transportschäden zu vermeiden. Viel Spaß und p.s. du musst keine Gewalt anwenden dabei :) Ich hoffe du hast tolerante Nachbarn?!

 

Pinova Profilseite von Pinova, 21.12.2018, 23:52:46

rainiz, es hilft auch, wenn Du Graphit vom Bleistift in die Stegkerben reibst, falls da noch keins drin ist. Das macht die Saiten gleitfähiger. Außerdem kann man, wenn man von so tief her die Geige an den Wirbeln hochstimmt, den Steg bewusst zunächst leicht Richtung Saitenhalter geneigt stellen, da er sich ja durch das Wirbelstimmen nach vorne zieht.
 

rainiz Profilseite von rainiz, 21.12.2018, 23:55:40

Hier wo ich wohne sind alle Häuser altmodisch und eigentlich hab ich sogar glück.

Wir haben ein ganzes Haus für uns alleine mit 2 Etagen aber es ist klein. Nicht wirklich ein Familienhaus aber es wurden viele Zimmer durch neue Wände getrennt womit wir mit 7 Personen im Haus unterkommen Problemlos :D.

 

Um unser Haus herum sind alte Mauer (wir haben im ganzen Haus wahrscheinlich deswegen kein Handy empfang) und man muss durch einen großen Hof um an unser Haus zu kommen. Unsere Nachbarn sind auf der anderen Seite vom Hof wo es ein Tor gibt raus zur straße.

 

Eigentlich sehr praktisch. Weder Nachbarn hören wenn ich Geige spiele noch hat meine Familie Probleme damit ob nachts, Tags oder sonst was :).

 

Ps. Ich hab asmahan Privat angeschrieben wegen der Geige da ich ganz leicht davon ausgehe das sie gebraucht bei mir ankam wegen ein paar Sachen + wegen dem Steg so wie du sagst.

Das ist schon etwas aufällig.

Thore123 Profilseite von Thore123, 22.12.2018, 02:18:22
Wegen der Lieferung mit aufgestelltem Steg würde ich mir keine Gedanken machen, da Thomann, soweit ich weiß, ganz gerne schon, um es dem Kunden einfacher zu machen, den Steg aufstellt. So war es bei meiner Bratsche auch, dann konnte ich stimmen und direkt loslegen. Deshalb sind die Instrumente da ja auch als direkt spielbereit angegeben ;D
rainiz Profilseite von rainiz, 22.12.2018, 05:24:34

Sooooo.

 

Seit 6 Stunden war ich am Stimmen, um MITTERNACHT lol.

Nach 6 Stunden endlich hin bekommen. Wirbel rein drücken hat tatsächlich geholfen. Als ich "e,a,d" gestimmt hab und dann zu "g" wechselte, merkte ich das wenn ich den Wirbel drehe, er direkt zurück springt. Ich musste einfach auch hier sehr feste den Wirbel rein drücken.

 

Zudem sind die Wirbel sehr "verostet" muss ich sagen, die brauchen schon kraft um gedreht zu werden muss ich sagen.

Nachdem ich alle Saiten einmal gestimmt hab, hab ich sie alle nach und nach gespielt und merkte das sie um 50hz verstimmt waren. Ich hab sie nochmal stimmen müssen und dann waren sie um 20hz verstimmt und immer so weiter.

 

Hab ich "e" z.B gestimmt waren alle anderen Saiten wieder etwas verstimmt. Ich hab gemerkt das es an dem Teil unten liegt wo z.B der feinstimmer auch ist. Das Teil bewegt sich nach unten / oben je nachdem wie tief / hoch ich eine Saite stelle, somit verändert es die Saiten Lagen und dadurch werden die verstimmt.

 

Ich will den Horror nicht nochmal machen müssen aber selbst wenn, ich hab Techniken gelernt und nächstes mal kann ich es viel besser. Zudem hab ich gehör sehr gut trainiert.

 

Ps. Kann wer bestätigen ob der Steg in Ordnung ist ? : https://imgur.com/a/9HHxt0L

 

Da ist immer eine sehr kleine Lücke wie man sieht nachdem die Saiten angespannt sind. Wenn ich die Saiten abspanne dann ist er wieder in Ordnung, ich weiß auch nicht mehr weiter. Ich hab auch versucht ihn zu halten beim anspannen der Saiten aber ohne Erfolg.

Er wirkt aber noch gerade.

Belisima Profilseite von Belisima, 22.12.2018, 12:43:34

Deswegen hole dir wirklich Feinstimmer. Es muss ja nicht sein, dass du 6 Stunden nur fürs Stimmen aufwendest.

Deine Wirbel sind wahrscheinlich noch nicht gängig, da kann wirbelkreide helfen.

Wie sind die Saiten an der Schnecke oben eingespannt? Laufen sie übereinander? Das würde erklären, wierso sich die anderen Saiten auch verändern. Dein Saitenhalter sollte eigentlich durch die Grundspannung der anderen Saiten fest halten. Heißt wenn du eine Saite stimmst, sollte er trotzdem seine Position halten. Achte auch hier darauf, dass wenn du ingesamt eine zu niedrige Spannung wie 200 HZ hast, dass dir der Saitenhalter mit Feinstimmer nicht runterdrückt und Kratzer macht.

Auf dem 1. Bild kann ich das Griffbrett nicht sehen und somit sagen ob er dazu auch gerade steht. Laut des 2. Bildes würde ICH (du bitte besser nicht) den Steg ganz leicht nach links schieben, damit alle Saiten auf dem Griffbrett den gleichen Abstand an der Seite des Griffbrettes haben. Bei dir hat die E-Saite im Vergleich zur G-Saite weniger Abstand zum Griffbrett zur Seite. 

Dieses ist aber für dich jetzt unwichtig. Von daher muss es dich nicht stören, denn ich denke du bist mit anderen Dingen beschäftigt. 

 

rainiz Profilseite von rainiz, 22.12.2018, 13:50:33

Das ist etwass doof mit dem Saitenhalter und ich weiß nicht was du meinst mit ob die Saiten übereinander laufen hihi.

 

Ich werde wahrscheinlich die Geige an Thomann schicken und mir Paar sachen machen lassen.

 

Ps. Ich hab sehr viel Zeit verbracht und behersche vollständig die Bogenhaltung sowie Bewegung. Ich kann perfekt Leere Saiten spielen :) ich bin faszinierend der ton ist WOW und es macht soviel spaß. Ich arbeite später an den Griffen, bin super aufgeregt.

 

Norbert_V Profilseite von Norbert_V, 22.12.2018, 17:37:53

So wie ich das auf den Fotos erkennen kann, sollte der Steg noch 1-2 Grad mehr zum Saitenhalter zeigen. Dann sollte auch der Spalt am Stegfuß weg sein. Der gehört da auf jeden Fall nicht hin, die Stegfüsse sollten vollflächig auf der Decke aufliegen. Um den 90°-Winkel zur Decke zu kontrollieren, kannst du aus einem Stück Pappe (wie sie hinter Papierblöcken geklebt sind) ein Stück von einer Ecke ausschneiden und auf der Seite zwischen Saitenhalter und Steg auf die Decke stellen und schauen, dass kein Spalt zwischen Stegrückseite und Pappe ist.

Auch der Tipp mit dem Bleistift auf die Kerben des Stegs ist gut. Das sollte man auch gleich beim Obersattel (da wo die Saiten in den Wirbelkasten laufen) machen. Einfach ein paar Mal mit dem Bleistift über die Kerben streichen. Das schmiert diese Stellen und die Saiten halten länger und lassen sich einfacher stimmen.

An die Wirbel gehört Wirbelseife. Eigentlich hätte das Thomann schon machen müssen. Sonst ist das Stimmen immer Glückssache.

 

Wenn in der Beschreibung von Thomann stand, das die Geige einen Feinstimmer-Saitenhalter hat, dann würde ich das bei Thomann reklamieren. Auf dem Foto sieht auch der Saitenabstand auf dem Steg nicht gleichmässig aus (zwischen A- und E-Saite ist weniger Abstand, als zwichen den anderen Saiten). Das könnte man auch reklamieren.

 

Das du bei neuen Saiten immer wieder nachstimmen musst, ist normal. Das gibts sich aber in kurzer Zeit. Es hängt von den Saiten ab und ob sich die Klimabedingungen für die Geige häufig ändern, aber meine Geigen halten nach dem Einspielen der Saiten die Spannung über mehr als 3 Wochen, wenn sie in einem Raum bleiben (also ohne Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen).

Neuester Beitrag rainiz Profilseite von rainiz, 24.12.2018, 19:18:31

So, nun sind einige Tage vergangen und ich hab gute neuigkeiten.

 

Ich krieg es jetzt sehr schnell hin zu stimmen mit den Wirbeln. Ja man muss mit gewalt drücken damit die Wirbel sich überhaupt drehen, aber ich hab mal einen trick versucht der geklappt hat und seitdem ich keine Probleme habe:
Sobald sich ein Wirbel nicht drehen lässt, dann dreh ich halt zurück was sehr gut geht um ein paar Milimeter. Danach ist der Wirbel sehr "lose", also kann ich wieder hoch drehen ohne viel druck und WÄHREND dem dreh kann ich sogar sehr weit drehen ohne das es schwerer wird. Höre ich jedoch auf zu drehen und versuche dann nochmal weiter zu drehen dann geht es so nicht obwohl da noch jede menge zu drehen ist, also nutze ich den trick. Einfach ein bisschen zurück drehen, dann wieder in die richtige richtung drehen und nicht stoppen bis man ungefähr weiß das man an der richtigen Stelle angekommen ist und dann stoppen (ich hab schon ein sehr gutes finger gefühl dabei und kann es sehr gut jetzt schon einschätzen). Ich drehe immer ein paar Milimeter zu viel, dadurch lässt sich der Wirbel einfacher zurück drehen wenn ich zu weit gedreht habe.

 

Z.B wenn ich auf 440HZ muss drehe ich mit gefühl und schätze auf 440Hz und sobald ich angekommen bin dreh ich noch ein bisschen weiter für alle fälle und dann stoppe ich.

Dann bin ich immer so auf 445-449 hz zwar aber wie gesagt der Wirbel lässt sich super einfach zurück drehen, also dreh ich leicht zurück und komme aauf exakte 440Hz tadaaa.

Das klappt jedes mal, hab das an alle 4 Saiten gestern sowie heute gemacht. 

 

Außerdem krieg ich jetzt Feinstimmer sowieso, die Geige geht zurück zu Thomann hihi, danke an asmahan wieder mal.

 

Ps. Ich hab eine app gefunden für mein Handy. Die app hat über 3.000 Lieder für Violinen, und das aller beste ist: Man wählt einfach ein lied aus und dann zeigt die app die Noten dazu. Nicht nur das, sondern unter jeder einzelne Note sind auch bilder zu sehen für anfänger, da sieht man WO und mit welchem FINGER man halten muss, es ist extrem präzise.

Außerdem benutzt die App auch aktiv das Mikrofon des Handys und wartet bis ich anfange ein Lied zu spielen und zeigt mir dann was ich falsch gemacht habe SEHR präzise.

Es zeigt mir z.B wo ich den Finger hatte und wo ich ihn eigentlich hätte haben sollte etc. Sehr sehr einfache app es ist wundervoll.

 

Das mit dem Griff / Fingern zu "lernen" ging recht schnell durch die App. Ich vergess es zwar dauernd aber wenn ich mal langeweile habe, benutze ich die App.

 

Ich habe jetzt über 10 Lieder ohne Kratzer, mit richtiger Fingerposition spielen können PERFEKT. Jingle bells, Bruder Jakob, Twinkle Twinkle little star, happy birthday, spongebob theme song und so ziemlich mehr ohne probleme.

 

Ich liebe den klang der Geige es ist WOW.

Seite 1 - 2
Alte Musik mit 'Klavier'? (+ Bratsche und Geige) <Zurück zur Liste> Schulterstütze für Bratsche

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien