Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Neu gekauftes kolofon vorbereiten ? <

Geigenhals neu befestigen - was darf das kosten?

> Geige vererbt bekommen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Geige Allgemein

BrunoW Profilseite von BrunoW, 13.12.2018, 08:58:26
Geigenhals neu befestigen - was darf das kosten?

Ich habe eine Frage zu den Restauratoren unter euch bzw. wer hat damit erfahrung.

Ich habe eine Geige - sie lag viele Jahre im Koffer auf einem Schrank, unbenutzt. Ein Bekannter von mir (Geigenspieler) hat mir neue Saiten aufgezogen und dabei festgestellt - die Verbindung zwischen Hals und Gehäuse hätte einen Riss.
Er ist damit zu einem Instrumentenhändler, die Geige hätte wohl einen Wert zwischen 2.200 und 2.500 Euro aber mit dem Riss lediglich 2-300 Euro. Eine Reparatur wäre unwirtschaftlich - sprich Totalschaden.
Der Händler wäre jedoch bereit mir die 200 Euro dafür zu bezahlen??? 

Meine Frage, was kann eine Restauration - sprich Hals befestigen kosten? Hat mit diesem Thema jemand Erfahrung?

Freue mich über Antworten.

peerceval Profilseite von peerceval, 13.12.2018, 11:02:07

na ja, zu fragen, was etwas kosten dürfe, ist genau so sinnig oder unsinnig, wie zu fragen, was es wert sei. Aus sich heraus hat nichts einen Wert: Der Wert kommt immer nur durch die Antwort auf die Fragen zustanden, was eine funktional gleichwertige Wiederbeschaffung jetzt kosten würde (Wiederbeschaffungspreis), bzw., was jemand jetzt konkret zu bezahlen bereit ist. Umgekehrt darf eine Reparatur - in den Grenzen des Wettbewerbsrechts - im Prinzip das kosten, was der Repariende haben möchte.

Hilft Dir das weiter? Wahrscheinlich nicht. Aber sicher die folgende Überlegung:

  • Der Geigenbauer taxiert die Geige auf einen Verkaufswert von 2200,-- bis 2500,-- . Das heißt, er meint, er fände einen Kunden, der ihm das dafür bezahlen würde.
  • Der Geigenbauer wird Dir die Geige - wenn sie in Ordnung wäre - als für etwa 1000,-- abkaufen, sodass er vom Endpreis 50% 'Gewinn' hätte (Handelsüblicher Kalkulationsaufschlag).
  • Aktuell ist er bereit 200,-- zu bezahlen.
  • Als Reparaturkosten setzt Dein Geigenbauer also 800,-- an.
  • Nimm an, Dein Geigenbauer kalkuliert mit einem Stundenlohn von 80,-- Euro.
  • Dann setzt er für die Reparatur insgesamt also 10 Arbeitsstunden an.

Also:- Die Differenz erscheint erst 'erstaunlich', schlüsselt sich in der Kalkulation aber sinnvoll auf.

Trotzdem musst Du Deine Geige NICHT verkaufen, der Begriff Totalschaden ist unangemessen, denn:

  • (a) Für den Erwerb einer funktionierenden Geige im gleichen Wert musst Du 2000,-- ansetzen.
  • (b) Für die Reparatur Deiner Geige auf denselben Stand nur 800,--

Hmmm: Wenn Dir Dein Geigenbauer sagt, dass Du 2000,-- für die Reparatur bezahlen sollst, wäre er wirklich unseriös. Aber das hat er ja gerade nicht getan. Er hat nur von Totalschaden geredet(sic!), Bei Geigen gibt es aber keine Schwackeliste.

Ergo: Frage ihn, was es Dich kostet, die Geige zu reparieren. Dann denken wir weiter. Und ob das ein Totalschaden ist (bei dem sich die Reparatur nicht mehr lohnt), entscheidest zuletzt Du!

 

BrunoW Profilseite von BrunoW, 13.12.2018, 11:22:37

genau solche Antworten wecken in mir die Frage nach Sinn und Unsinn eines solchen Forums. 


2K, 3k, 0,8k, realiter, soll ich jetzt im Internet suchen was das bedeuten könnte?
 

Und Deine  Wahrscheinlichkeits Rechnung hilft mir überhaupt nicht weiter.

Ich habe nach Erfahrungen gefragt - z.B. Ja das hatte ich auch schon einmal....bei mir hat es ca. 1.500 Euro gekostet.

oder ein Restaurator meldet sich, z.B. schicke mir doch mal Bilder oder komme vorbei. ich erstelle Dir einen Kostenvoranschlag.

Aber ich bedanke mich für die Mühe die ich Dir gemacht habe, deinen Text zu verfassen.


 

peerceval Profilseite von peerceval, 13.12.2018, 11:45:33

Sorry für die Abkürzungen. Habe sie berichtigt.

Was Deinen Wunsch nach einem einfachen Vergleich (hatte ich auch schon mal, hat bei mir X gekostet), muss ich Dich enttäuschen. Die Summe wäre für Dich kein Maßstab, weil (a) schon länger her, (b) in einer anderen Region (Preisunterschied), (c) bei anderem Geigenbauer.

Du willst ürberprüfen, ob die Aussage Deines Geigenbauers verlässlich ist. Von außen kannst Du nicht mehr als auf Plausibilität überprüfen. Den Weg dazu habe ich Dir gezeigt. Wenn er Dir nicht passt, ok ...

 

Komplexität ist wie Wasser, man kann sie nicht komprimieren.

 

Gruß P.

Bavarica Profilseite von Bavarica, 13.12.2018, 11:56:28

"Er ist damit zu einem Instrumentenhändler..."

 

Der Aussage eines "Instrumentenhändlers", ob das wirklich ein Totalschaden ist, würde ich zunächst mal mit Misstrauen begegnen. Hier wäre schon der Gang zum Geigenbauer angezeigt.

BrunoW Profilseite von BrunoW, 13.12.2018, 18:09:54

Guten Abend Bavarica,

Vielen Dank für Deinen Gedankengang.....so sehe ich es auch. 

Ich hatte die Geige einem befreundeten Geigenspielenden Goldschmied gegeben.....und er ist damit zu einem Instrumentenhändler (ohne mein Wissen) gegangen.

Ich sehe es genauso - hier in Mainz gibt es eine Restauratorin und die werde ich um eine Meinung bitten.

Vielen Dank


 

Schweizerin Profilseite von Schweizerin, 13.12.2018, 17:09:17

Hallo BrunoW

ich stand mit meiner früheren Geige auch mal vor einer solchen Entscheidung. Ich habe mich damals für eine Reparatur entschieden, wo ich auch nicht wusste, wie teuer und nachhaltig es danach ist.

Die Überraschung war dann positiv, die Kosten hielten sich im Rahmen.

Ich schätze einen Geigenbauer auf alle Fälle schon so ein, dass er Kosten/Nutzen abwägen kann, ob sich die Instandstellung lohnt. Ich wurde da bis jetzt noch nie enttäuscht.

Mir bedeuetete mein Instrument damals aber sehr viel, also der emotionale Wert war höher als der Wert, der in  Euro angegeben ist. Ich hätte mir zu der Zeit auch kein anderes Instrument leisten können.

Es kommt also in erster Linie bei dir sicher auch auf Verbindung mit deiner Geige an, von wem ist diese Geige, was willst du mit dieser Geige, ist es einfach nur ein Gegenstand, auf den du problemlos verzichten kannst .....!??

Ich wünsche dir eine gerechte Entscheidung für deine Geige

Grüsse aus der Schweiz

 

Neuester Beitrag BrunoW Profilseite von BrunoW, 13.12.2018, 18:20:38

Guten Abend in die Schweiz, liebe Schweizerin, 

danke für Deine Ansichten.
 

Ich betreibe ein kleines Unternehmen und mache seit Jahren Haushaltsauflösungen und Nachlassverwertungen. Dadurch bin ich an einige seltene und wirklich kostbare Geigen/ Bratschen gekommen.
Ich lege sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit - ich möchte, wenn ich so ein Instrument finde, das es seiner Bestimmung gerecht wird.
Ich würde diese Geige niemals aufgeben, auch wenn ich kein Musikinstrument spiele (gut, gelegentlich e-Bass) möchte ich sie nicht einfach vernichten.

Es wird sich zeigen, was die Restauratorin sagt und da bin ich gerne bereit Geld zu investieren um dieses Instrument zu erhalten.

 

LG an die Schweiz

 

Neu gekauftes kolofon vorbereiten ? <Zurück zur Liste> Geige vererbt bekommen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien