Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Kolophonium <

Alte Geige - Experten Meinung

> Wer seid ihr ?- Die Vorstellungsrunde

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Instrumentenkunde

Valary Profilseite von Valary, 03.11.2018, 23:35:00
Alte Geige - Experten Meinung

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich habe eine alte Geige, nächste Woche bringe ich sie zum Geigenbauer um ein paar Reperaturen vorzunehmen. Gesichtet hatte er die Geige schon, aber leider konnte er nicht genau sagen von welchem Jahrgang sie stammt. Ein ungefähres Datum hat er zwar genannt aber ich dachte ich frage nun einmal bei euch hier nach.

Über die Geige weiß ich leider nur, das sie einem netten alten Mann gehörte. Er selbst spielte sie sehr lange. Wenn nicht sogar sein ganzes Leben lang. Leider kann ich dies ihn nicht mehr genau fragen. Die die Geige habe ich in einem super alten Geigenkasten mit Bogen bekommen.

Auf der Geige findet man drei mal den Namen "Stainer", rechts und links an der Schnecke sowie auf der Rückseite des Korbus.

Auf dem Zettel in der Geige findet sich das bekannte "„Jacobus Stainer Absam prope Oenipontum 16XX" (1619 oder 1614, leider nicht so richtig zu entziffern) Ich konnte natürlich Wikipedia schon entnehmen wann Stainer seine Ausbildung begann weshalb das Datum so nicht passen kann. Ebenfalls rechne ich auch nicht damit das dies ein Original ist. Ich nehme es handelt sich um ein Nachbau. Würde aber sehr gerne wissen woher sie stammt und aus welchem Jahr.

Anbei liefere ich euch natürlich ein paar Bilder.

Besendors auffällig ist der Steg welcher nicht mehr die gleiche Form wie heute besitzt. (Der Steg ist in Richtung E-Saite nicht mehr leicht abgerundet wie man es bei den neueren Geigen findet) Und auch auf dem Steg steht etwas für mich unleserliches.
Ebenfalls hat mich ein Geigenkenner auf den kleine Kinnhalter hingewiesen welcher wohl auch auf das ungefähre Alter schließen könnte.

 

Ebenfalls würde ich gerne wissen ob mir jemand sagen kann woher dieser Bogen stammen könnte. Nach dieser kleinen Blume habe ich schon gesucht nur leider nichts gefunden.

 


Nun danke ich euch für euer Lesen und hoffe auf eine Rückmeldung.

Ganz liebe Grüße eure Valary

 

 

IMG_0036IMG_6560.JPGIMG_6561.JPGIMG_6562.JPGIMG_6563.JPGIMG_6564.JPGIMG_6565.JPGIMG_6566.JPGIMG_6567.JPGIMG_6568.JPGIMG_6569.JPGIMG_6570.JPGIMG_6571.JPGIMG_6572.JPG

 

Norbert_V Profilseite von Norbert_V, 04.11.2018, 17:21:30

Hallo Valery,

leider wird die Geige durch die vielen Stainer Brandzeichen auch nicht zur echten Stainer-Geige. Das Alter würde ich vorsichtig auf ca. 100 Jahre schätzen und die Herstellungsregion Voigtland (Gegend um Markneukirchen). Der Steg ist schon nicht ganz gewöhnlich, wegen der Form der Ausschnitte. Wenn ein Steg einen Aufdruck hat, dann ist das entweder der Hersteller des Rohlings oder aber der Geigenbauer, der den Steg angepasst hat, hat sich dort verewigt. Allerdings sind die Kerben für die Saiten viel zu tief, so dass ich nicht glaube, dass ein Geigenbauer den angepasst hat. Die Form des Radiuses ist von der Griffbrettlage abhängig. Die G-Saite sollte ca. 5,5 mm über dem Griffbrett liegen und die E-Saite ca. 3,5. Dadurch ergibt sich der Radius.

Mit einem neuen Steg vom Geigenbauer und neuen Saiten könnte die schon als Schülerinstrument gut geeignet sein, Hoffentlich müssen die Wirbel nicht neu. Viel Spass damit.

 

Gruß Norbert

 

PS: Die vielen Stainer Kennzeichen sollen nur bezeichnen, nach welcher Vorlage der Geigenhersteller ca. gearbeitet hat.

 

Neuester Beitrag Valary Profilseite von Valary, 06.11.2018, 18:25:51

Vielen Dank für die Rückmeldung Norbert.

Kolophonium <Zurück zur Liste> Wer seid ihr ?- Die Vorstellungsrunde

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien