Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Zuerst Etüden oder 3. Lage? oder anders rum? <

Leatherwood Bespoke Kolophon Erfahrung ?

> Menge der Bogenhaare <-> Spannung?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Frosch Profilseite von Frosch, 09.10.2018, 19:58:39
Leatherwood Bespoke Kolophon Erfahrung ?

Hallo Gemeinde,

 

auf der Homepage von arc-verona gibt es ein Kolophonium (Leatherwood Bespoke) für sage und

schreibe 65,00 Euro !

Eigentlich bin ich ziemlich experimentierfreudig, möchte aber keine 65 Euro einfach so zum Spaß ausgeben.

Deshalb meine Frage, ob hier im Forum schon jemand Erfahrung mit diesem Kolophonium hat ??

 

Zur Info : als absoluter Laie spiele ich die übliche klassische Literatur, aber auch Folk und jazzig angehauchte

Stücke gehören zu meinem Repertoire.

 

Viele Dank im Voraus !

 

Thore123 Profilseite von Thore123, 09.10.2018, 21:38:43
Ich kenne das oben genannte Kolophonium zwar nicht, aber solange das kein absolutes Wunderkolophonium ist, würde ich es nicht einsehen so viel wie für gute Saiten dafür auszugeben, da sehe ich einfach den Mehrwert nicht..
Ich finde Kolophonium für 20€ schon reichlich teuer, selbst nutze ich das von Bernadel für 11€ und das empfinde ich als sehr gut, jedoch produziert es bei meiner Geige leichte Nebengeräusche, aber die fallen nicht auf :)
Ich persönlich möchte ja mal das Jade-Kolophonium ausprobieren, das soll sehr gut sein :)
Neuester Beitrag Frosch Profilseite von Frosch, 11.01.2019, 20:55:29

Zu Weihnachten habe ich mir jetzt mal das erwähnte Kolophonium selbst zum Geschenk gemacht und

bin tatsächlich begeistert. Natürlich ist der Kaufpreis zunächst abschreckend, aber die bei arc-verona und

mittlerweile auch bei Paganino beschriebenen Eigenschaften treffen in vollem Umfang zu.

Mich beeindruckt der erzeugte volle, klare Klang, sowie die sofortige, reine Ansprache auf der Saite.

 

Erwähnen möchte ich die außergewöhnliche Form, die zu einem gleichmässigeren Auftragen auf

die Bogenhaare führt. Das Kolophpnium ist in ein Holzkästchen eingebracht, wo -natürlicherweise-

ein Seite offen ist. Dieses Kästchen ist, und das ist das entscheidene, 9 cm lang und 2,5 cm breit !

 

Einen  nicht wirklich relevanten Nachteil gegenüber den herkömmlichen Kolophonien habe ich allerdings auch ausgemacht.

Ich spiele ca. 2 - 3 Stunden täglich- hmm, zumindest meistens- und habe festgestellt, daß ich meist jeden Tag

neu kolophonieren muss. Das war vorher mit Royal Oak nicht der Fall. Aber angesichts der Tatsache, dass

bei einem Hobbygeiger das Kolophonium "ewig" hält stört mich dies nicht weiter.

Zuerst Etüden oder 3. Lage? oder anders rum? <Zurück zur Liste> Menge der Bogenhaare <-> Spannung?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

    Das hier in der letzten Zeit als Diebstahl zur Anzeige gebrachte Cello ist wieder aufgetaucht.

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien