Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Geigenbogen <

Fingerkuppenhornhaut und Vibrato

> Deckenriss neben Saitenhalter - wie problematisch?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Snorre Profilseite von Snorre, 17.09.2017, 18:17:44
Fingerkuppenhornhaut und Vibrato
Guten Tag!

Ich bin gerade damit beschäftigt, mein falsches Vibrato durch ein richtiges zu ersetzen. Dabei habe ich festgestellt, daß dies mit meinen Fingerkuppen nicht geht, da sie zu hart und zu glatt sind.

Nun habe ich zunächst die Hornhaut entfernt und Kreme draufgeschmiert. Es ist schon bedeutend besser geworden, aber optimal ist es noch nicht. Drum möchte ich mal die Frage in den Raum werfen, wie Ihr mit dem Problem umgeht.

Beste Grüße
Snorre
Nuuska Profilseite von Nuuska, 16.10.2017, 01:13:27

Erstmal dauerhaft die Hornhaut loswerden? Also wenige rDruck auf die Saiten!

Snorre Profilseite von Snorre, 30.10.2017, 15:38:05
Dauerhaft werde ich die nicht los - da müßte ich das Gitarrenspiel aufgeben.
Violinanne Profilseite von Violinanne, 30.10.2017, 18:41:21

Du spielst Gitarre und Geige? Das ist ja mal eine mutige Kombi! Das mit der Hornhaut ist natürlich eine doofe Sache. Ich habe manchmal wenn ich viel Geige geübt habe und auch Vibrato auch etwas Hornhaut, aber es wurde nie problematisch, ich spiele aber auch nicht Gitarre. Generell ist es wohl schwierig, Gitarre und Geige zu spielen, v.a. wegen deinem Hornhaut-Problem, aber sicher nicht unmöglich. Lässt sich denn die Hornhautbildung beim Gitarrespielen verringern oder sogar größtenteils vermeiden? Außerdem würde ich öfter die Hornhaut entfernen und auf jeden Fall weiter Creme benutzen( z.B.diese hier oder auch diese  Sonst weiß ich aber nicht, was man da noch machen kann, es ist halt nicht ganz einfach, Geige und Gitarre zu spielen. Viel Glück auf jeden Fall für dich und deine Instrumente, ich hoffe, du kriegst Hornhaut und Vibrato in den Griff! LG , Violinanne 1

Neuester Beitrag Nuuska Profilseite von Nuuska, 30.10.2017, 21:21:48

 

Aus eigener Erfahrung behaupte ich jetzt einfach mal ganz frech, daß nicht nur Geiger aller Art sondern auch Gitarristen zu einem zu hohen Anpressdruck neigen. Beide Spezies profitieren von einem lockereren Griff, sowohl Ausdauer als auch Geschwindigkeit betreffend. In meinem Bekanntenkreis finden sich auch professionelle Gitarristen (v.a. Musikstudenten und Lehrer), Hufe hat von denen keiner trotz des Vollzeitpensums das die meisten absolvieren. Ich selber hatte zu Zeiten von einer halben Stunde Gitarre täglich wenn's hochkommt die dicksten Schwielen - als sicheren Indikator für die herausragende Qualität meiner Technik. Auch an der Geige hab ich wieder Hornhaut bekommen. Hat sich erst einigermaßen gelegt (noch nicht ganz...) seit ich sie nicht mehr zu würgen versuche.
Geigenbogen <Zurück zur Liste> Deckenriss neben Saitenhalter - wie problematisch?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online: