Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Nicolas rue Croix des petite Champs a. Paris 1812 <

Ehrendiplom

> Handvibrato - abgeknicktes Fingergelenk?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Bianca Profilseite von Bianca, 04.09.2017, 08:33:03
Ehrendiplom

 

 

 

Guten  Morgen,

 

 

Ich habe vor 20 Jahren die Geige meines Großvaters übernommen und den Stegsowie neue Saiten aufziehen lassen.

Ich wusste das sie alt ist und toll klingt (zumindest sagte mein damaliger Lehrer immer sie währe zu schade für n Anfänger

Bianca Profilseite von Bianca, 04.09.2017, 08:39:13

Da hats wohl mit dem Text nicht ganz geklappt.

Jedenfalls steht in der Geige Ehrendiplom und Goldmedaille in Versailles 1903.

Was hat es damit auf sich?

Würde da der Spieler oder die Geige geehrt?

Ich hoffe jetzt kommt der Text an,Danke schon mal um Antworten.

Bavarica Profilseite von Bavarica, 04.09.2017, 08:56:42

Der Spieler garantiert nicht. Nach kurzem Googeln bin ich auf ein Cello gestoßen, das senselben Stempel trägt - ich glaube, das bezieht sich auf die Werkstatt/Geigenbauer, der damit geworben hat.

Bianca Profilseite von Bianca, 04.09.2017, 09:09:24

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich überlege die Geige wieder herrichten zu lassen u zu verkaufen finde aber keinen Anhaltspunkt wer sie gemacht hat außer diesem Aufkleber.

Ich bekomme zwar noch schöne Töne raus aber der mittelstes hält nur noch bei Spannung der Saiten und die Metallknöpfe in der Schnecke sind locker.

Warum sind die nur bei meiner aus Metall und bei anderen aus Holz?

 

Vielen Dank Ihnen 

Bavarica Profilseite von Bavarica, 04.09.2017, 09:23:02

Verstehe ich jetzt nicht - warum wurden zusammen mit Steg und neuen Saiten keine neuen Wirbel eingepasst, sondern das ganze so belassen? Ich würde zum Geigenbauer gehen damit und mich beraten lassen, was es kosten würde, die Geige richtig spielfertig herzurichten, und ob ein Wiederverkauf finanziell was bringen würde. Ansonsten, da Du ja selber spielst und die Lehrerin offenbar angetan ist vom Klang, die Geige behalten. Das Cello, von dem ich vorher schrieb, hat auf ebay übrigens weniger als 400 Euro gebracht. Wenngleich der Erhaltungszustand immer eine Rolle spielt, ist das für ein Cello finde ich schon recht wenig und verdeutlicht, dass man für anonyme Manufaktur(?)instrumente vor allem übers Internet nicht mit allzu hohen Erträgen rechnen sollte. 

Bianca Profilseite von Bianca, 04.09.2017, 10:04:10

Hallo,

 

Danke für deine Antwort.

Ich spiele seit Jahren nicht mehr und würde auch damals recht demotiviert von meinem Lehrer.

 

Die Geige hat mir mein Opa geschenkt damit ich darauf spielen lernen kann,dazu wurde sie vor 20 j zum Geigenbauer gebracht.

Ich weiß nur noch das sie Handfertigt wurde und der Bauer wohl nicht all zu bekannt war.

Geschätzt wurde sie glaub ich auf 800 DM.

Der Bauer meinte nix dolles aber Reparatur übersteigt den Wert nicht(waren glaub ich um die 180dm) und hat nix von wirbelkörpern gesagt.

Oder meinten sie wg der losen Knöpfe?Die befinden sich IN der Schnecke als Zierde wohl,jedenfalls sind meine nicht aus Holz sondern die Schnecke endet mit Knöpfen die rausfallen könnten.

 

Norbert_V Profilseite von Norbert_V, 04.09.2017, 22:10:23

Hallo Bianca,

deine Ausführungen über die Schnecke machen mich ja neugierig. Kannst du ein Foto von der Schnecke (vielleicht auch noch zusätzlich von der ganzen Geige) einstellen? Wäre schön, Danke!

Gruß Norbert

Bianca Profilseite von Bianca, 05.09.2017, 07:33:54

Hallo Norbert,

 

Würde ich gerne wenn du mir beschreibst wie das geht.

 

Ich habe so eine Schnecke auch noch nie bei anderen gesehen.

 

Scheint aber wohl für die Geige normal zu sein zumindest hat der Geigenbauer damals nix dazu gesagt.

L.g

Bianca Profilseite von Bianca, 05.09.2017, 13:51:22

Bianca Profilseite von Bianca, 05.09.2017, 14:00:52

Bianca Profilseite von Bianca, 05.09.2017, 14:02:05

 

Sorry Leute ich fummele seit heute Morgen,ich weiß nicht wie man Bilder hier verschickt.

 

 

L.G

Bianca Profilseite von Bianca, 05.09.2017, 18:39:51

IMG_9081.JPGIMG_9082.JPGIMG_9095.JPGIMG_9101.JPGIMG_9102.JPGIMG_9103.JPG

Norbert_V Profilseite von Norbert_V, 05.09.2017, 22:24:59

Hallo Bianca,

soweit ich das auf den kleinen Bildern erkennen kann, handelt es sich um eine recht einfache Geige. Bestimmt als Anfängerinstrument geeignet, aber halt nicht dolles. Solche Zierkugeln an der Schnecke habe ich noch nicht gesehen, es ist auch nicht auszuschließen, dass die jemand nachträglich angebracht hat. Die Herkunft der Geige würde ich ins Vogtland schieben. Ob der Zettel wirklich eine Bedeutung hat, ist nicht sicher. Leider haben die Geigenbauer im Vogtland alle möglichen Zettel in ihre Geigen geklebt, um diese damit aufzuwerten.

Ich würde es in deiner Stelle einfach noch mal mit ein bisschen Geigenunterricht versuchen. Es geht auch zum Reinschnuppern mit solchen Videos: https://www.youtube.com/watch?v=zzRVBUDNVC4

Der hat eine Menge Lehrvideos erstellt. Die sind auch nicht ganz verkehrt, weil ich mir anhand dieser Videos 1/2 Jahr lang ohne Unterricht die Grundlagen angeeignet habe und meine Lehrerin (habe jetzt doch Unterricht) meint, dass ich mir keine großen Fehler angeeignet habe. Die Haltung der Greifhand sei sogar vorbildlich.

Gruß Norbert

Neuester Beitrag Bianca Profilseite von Bianca, 06.09.2017, 06:49:19

Hallo Norbert,

 

Ich werde sie mal vorstellig machen um zu sehen was ich für eine Überholung noch reinstecken müsste und für was ich sie verkaufen kann,sie sollte wieder gespielt werden.

 

Danke für deine Einschätzung,

 

L.G.bianca

Nicolas rue Croix des petite Champs a. Paris 1812 <Zurück zur Liste> Handvibrato - abgeknicktes Fingergelenk?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online: