Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Handvibrato - abgeknicktes Fingergelenk? <

Welche E-Geige passt zu mir? - Fachliche & Technische Fragen

> Geigenkoffer

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Vasita Profilseite von Vasita, 25.08.2017, 18:35:04
Welche E-Geige passt zu mir? - Fachliche & Technische Fragen

Hallöchen Liebe Geigencommunity,


ich habe eine Menge Fragen zum Thema Elektrische Violinen. Ich weiß, dass dazu schon mehrere Fragen im Forum gestellt wurden, doch keine hat mir meine Fragen so wirklich genau beantworten können. Wahrscheinlich auch, weil ich so viele (teilweise spezielle) Fragen habe.

 

Kleine Einleitung zu mir:
Ich bin Anfang 20 und erlerne seit fast 3 Jahren dieses schöne Instrument (mit Lehrerin). Eine akustische Geige habe ich auch schon, mit der ich auch sehr zufrieden bin. Eigentlich waren elektrische Geigen für mich nie ein Thema – ich bin momentan weder gut genug, noch habe ich vor in nächster Zeit auf eine „Bühne“ zu gehen. Außerdem habe ich auch schon des Öfteren gehört, dass man am besten auf einer „richtigen“ Geige das Spielen lernt (was ich auch weiterhin vorhabe).
Nach knapp 3 Jahren stehe ich nun doch vor der Frage, ob ich mir eine Elektrische zulegen soll. Angefangen hat es damit, dass ich vor allem im Urlaub etwas befangen war. Ich spiele ja noch nicht sooo gut und das Üben von einzelnen Stücken/Abschnitten klingt meistens ja auch nicht gerade toll. Da meine Familie den Urlaub immer in Ferienwohnungen verbringt, hat man natürlich auch Nachbarn, die ebenfalls zur Erholung da sind. Meine Familie selbst stört sich an meinen täglichen Übungsstunden nicht, doch anderen Urlaubern möchte ich das eigentlich nicht zumuten. avatar
Daher hatte ich mir für meine akustische Geige einen Hoteldämpfer (aus Gummi) angeschafft. Der ist eigentlich auch nicht schlecht, doch ich empfinde das ehrlich gesagt immer noch recht laut. Ein Dämpfer aus Metall kam für mich nicht in Frage, da dieser wohl aufgrund des Gewichts nicht gut für die Instrumentendecke seien soll (habe ich zumindest gehört). So kam ich wieder dazu, mir über die elektrische Lösung Gedanken zu machen.
Natürlich stellet sich da die Frage: Braucht man wirklich ein zweites Instrument bzw. eine elektrische Geige, wenn man auch kein „Profi“ ist und nirgends auftritt (man kann ja eh nicht beide Instrumente gleichzeitig spielen… meine Eltern würden mich wahrscheinlich eh für verrückt erklären)? whatchutalkingabout_smile
Abgesehen vom Urlaub könnte ich es mir sehr praktisch vorstellen, auch einmal üben zu können, wenn ich zeitlich erst nach 20 Uhr dazu komme oder jemand krank ist/Mittagsschlaf hält und ich sonst Rücksicht nehmen müsste – vorausgesetzt sie ist auch wirklich so leise. Auch geschickt wäre es natürlich, wenn ich Hintergrundmusik zu einem Lied dazu hören könnte, ohne jedes Mal zwischen der Anlage und meinem Instrument hastig wechseln zu müssen…
Daher hier erst einmal meine „Anforderungen“ an eine elektrische Geige:

 

  • Sie sollte leise sein (und damit meine ich so leise, dass ich in einem geschlossenen Raum üben kann, ohne dass über/unter/neben mir jemand groß etwas mitbekommt – natürlich hängt das alles auch von der Hellhörigkeit des Gebäudes ab).
  • Die Möglichkeit, Backtracks abzuspielen, wäre sehr vorteilhaft (zum Play-Along üben etc.)
  • Die Ausrüstung wie Schulter-, Kinnstütze und Feinstimmer sollten auswechselbar sein, damit man sich das gegeben falls anpassen kann
  • Das Gewicht spielt keine so große Rolle – meine akustische Geige gehört laut meiner Lehrerin wohl schon zu den „schwereren“ Instrumenten, daher denk ich mal das ich damit keine größeren Probleme hätte (zumindest bei meiner täglichen Übungsstunde)
  • Besondere  Soundeinstellungen bräuchte ich jetzt nicht unbedingt – wie gesagt würde ich das wahrscheinlich (noch) nicht wirklich nutzen

 

Ich habe mir bewusst keine „Billiggeigen“ bei Amazon usw. angesehen. Mir ist klar, dass man für solche Preise nichts Ordentliches erwarten kann. Ich habe auch eher die Einstelllung, wenn ich schon so eine Investition mache, dann möchte ich auch etwas qualitativ Gutes kaufen. Daher habe ich mich mal etwas umgeschaut und bin ziemlich schnell natürlich zu den Silent Violins von Yamaha gestoßen (klar, hier zahlt man in dem Fall auch ein bisschen für die Marke). Zum einen achte ich natürlich auch auf die Optik (so sind Frauen halt…) und mir gefällt das Design der Silent Serie sehr gut. Die elektrische Geige sollte sich zudem von der Form her möglichst wenig von meiner Akustischen unterscheiden. Außerdem hoffe ich, für solch einen Preis natürlich auch eine Qualität erwarten zu können. Ich habe nicht vor, in der nächsten Zeit mit diesem Hobby aufzuhören und möchte mir daher schon etwas für die Zukunft holen, auch wenn ich jetzt vielleicht noch nicht viel davon nutze/nutzen kann (man wird ja erst langsam mit der Zeit besser).


Nun zum Hauptgrund, warum ich hier die Frage reinstelle: Ich habe im Internet nicht wirklich gute Infos zu diesen Instrumenten gefunden. Meistens ist alles auf Englisch und obwohl mein Englisch nicht schlecht ist, happerts dann doch an den Fachausdrücken bzw. dem technischen Verständnis.
Auch finde ich im Internet keine Läden, in denen man sich eine fachkundige Beratung einholen könnte oder die Möglichkeit besteht, so ein Instrument sich mal in „natura“ anzuschauen. Auf die Fima Thomann bin ich gestoßen – doch die hat ihren Laden ja für die meiste auch nicht gerade um die Ecke (komme aus dem Raum Stuttgart).
Ich hoffe hier vielleicht ein paar Leute zu finden, die mir bei meiner Entscheidung weiter helfen können, da sie vielleicht persönliche Erfahrungen gemacht haben und/oder mehr fachliches und technisches Wissen besitzen, als ich. Vor allem da vieles mich noch vor Rätseln stellt…


Von Yamaha hatte es mir die SV200 angetan (das Ocean Blue gefällt mir super – auch wenn‘s die Farbe bei Thomann leider nicht zu geben scheint).
Mir wäre es wichtig, die ganzen Extras (Schulterstütze, Kinnstütz, Saitenhalter usw.) anpassen zu können. Die Schulterstütze ist bei der SV150 sowie der SV250 frei wählbar, bei der SV130 leider nicht. Alle drei (SV130, 150 und 250) haben jedoch eine vorgegeben Kinnstütze und es sieht so aus (zumindest auf den Bilder), als könnte man diese sowie den Saitenhalter nur bei der SV200 austauschen. Die SV200 hat scheinbar ja nur einen Feinstimmer, was ich dann wahrscheinlich in 4 ändern würde, da ich auch 4 Stück bei meiner Akustischen habe (vorausgesetzt das geht und ich kapier wie das funktioniert…). Dass der Rahmen etwas dicker/breiter ist als bei den anderen, gefällt mir eigentlich auch ganz gut.
Dann habe ich jedoch festgestellt, dass die SV200 leider „nur“ jeweils einen  Phones-Out & Line-Out Anschluss hat. Bedeutet das dann, dass ich nur mit Kopfhören (also leise für mich) oder mit irgendeinem Verstärker (wenn das Teil mal laut sein darf) spielen kann?  Ich habe also keine Möglichkeit ein Gerät mit Backtrack anzuschließen oder so? Die SV130 hat ja noch einen AUX-Anschluss, an dem ich Handy/CD-&MP3-Player anschließen könnte und auch bei der SV150 gibt es wohl die Möglichkeit, eine SD-Karte einzusetzen. Verstehe ich das richtig, dass es bei der SV200 solche Möglichkeiten also gar nicht gibt; auch nicht mit einem anderen Gerät zum separaten Anschließen oder so? Wie oben schon aufgelistet, wäre das für mich schon recht wünschenswert. Außerdem wundere ich mich, ob ich dann die elektrische Geige ebenfalls mit meinem Stimmgerät stimmen kann – einen Anschluss hat das Gerät, verbindet man dann die Geige und das Stimmgerät über den Line-Out miteinander?
Ich hab das Gefühl, was die Anschlüsse angeht, hat keines der SV-Modell das Richtige für mich, nach Vergleichen der verschiedenen Modelle habe ich zumindest folgendes festgestellt:

 

  • SV250  & SV200 keinen SD-Karten bzw. AUX Anschluss
  • SV150  SD-Karten Anschluss aber optisch gefällt mir diese nicht so (finde ich auch nirgends  zum Kaufen; nicht mal im Internet und bei Yamaha steht auf der Seite auch nicht viel)
  • SV130  AUX-Anschluss aber wie oben schon erwähnt eher nicht so mein Fall… (Schulterstütze und so)

 

Außerdem hat die SV200 als einzige eine 9V Batterie. Was hat es damit auf sich? Ist das eher schlecht – zumindest haben wir solche Batterien nicht immer daheim herumliegen. Daraufhin habe ich mich gefragt, wie das allgemein mit den elektrischen Geigen aussieht – kann man diese nur mit Batterien betreiben oder gibt es auch die Möglichkeit, sie über einen Netzanschluss in Betrieb zu nehmen (so wie auch ein Laptop mit Akku oder Netzteil funktioniert)? Gilt das dann auch für die SV200?
Hat denn schon jemand Erfahrungen mit der SV200 (oder allgemein SVs von Yamaha) gemacht? Wie ist der Klang so? Sind sie tatsächlich leiser bzw. für meine Zwecke geeignet? Wie habt ihr die Qualität und Verarbeitung der Instrumente empfunden? Oder kennt jemand Läden, in denen man sich solche Geigen mal anschauen kann? Deutsche Verkäufer scheint man im Internet nicht groß zu finden – gibt’s die hier in Deutschland vielleicht gar nicht?
Noch drei allgemeine/technische  Fragen:

 

  • Wie sieht das mit den Kopfhörern aus? Braucht man dafür bestimmte Kopfhörer oder kann man alle mögliche anschließen?
  • Wie genau funktioniert das mit den Verstärkern? Wie oben erwähnt habe ich ja nicht vor, meine Nachbarschaft damit zu beschallen – da würde meine akustische bestimmt schon  ausreichen. Doch kann ich eine elektrisch Geige dann auch an der Stereo-Anlage oder separaten Lautsprechern anschließen? Oder benötige ich dafür wieder eine spezielle Ausrüstung?Kann man mit den elektrischen Geigen auch Aufnahmen machen? Was bräuchte man dafür?
  • Was versteht man denn unter den „Pickups“? Und wie wird der Sound der Geige eingestellt?
  • Benutzt man für elektrische Geigen tatsächlich nur Stahlsaiten? Welche könntet ihr da empfehlen?
  • Kann man überhaupt einen Saitenhalter mit einem Feinstimmer um drei weitere ergänzen?

 

Wenn ich das so betrachte habe ich das Gefühl, dass ich die optimale Geige für mich gar nicht finde -  ich bräuchte die SV200 mit den „Fähigkeiten“ der SV150. cry_smile
Wie ihr seht habe ich zum einen noch relativ wenig Ahnung von Geigen allgemein, noch von der Technik bei elektrischen Instrumenten. Manche der Fragen sind vielleicht auch einfach überflüssig – wer weiß. Ich hoffe, ich konnte mein Problem gut schildern (daher auch diese Länge - ich dachte lieber ausführlich, bevor was falsch verstanden wird).

 

Ich möchte mich jetzt schon einmal sehr herzlich bei allen bedanken, die sich die Mühe gemachen haben, diesen langen Text zu lesen und freue mich schon auf eure Einschätzungen. heart


Liebe Grüße
Vanessa

Ibuki Profilseite von Ibuki, 27.08.2017, 15:41:12

Hallo Vanessa,

 

vor einem Monat habe ich mir bei Thomann folgende Geige für 289 Euro gekauft.

 

https://www.thomann.de/de/harley_benton_ ... arch_rslt_Benton+Violin_378242

 

Vorher habe ich bei Thomann angerufen um mich zu erkundigen ob ich nicht als absoluter Anfänger eine noch preiswertere E-geige kaufen könnte.

 

Der Verkäufer meinte eine noch billigere Geige hätte einen schlechteren Tonabnehmer, die 289 Euro sollte ich schon ausgeben.

 

Nach einem Monat kann ich sagen, das ich zwar zufrieden mit meinem Kauf bin was sie Klangqualität angeht. Aber die Geige ist wesentlich lauter als ich vermutete. Nach 22:00 würde ich damit nicht mehr spielen um meine Frau (die ein Stockwerk über unserem Wohnzimmer schläft) nicht zu nerven.

 

Ich habe auch eine silent guitar. Diese ist wesemtlich leiser und ich könnte damit auch zu jeder Nachtzeit spielen. Damit habe ich auch nachts in einer Rehaklinik spielen können ohne jemand zu stören.

 

Wie gesagt, mit meiner E-Geige ginge das nicht. Der Vorteil ist das ich aber eigentlich auch keinen Verstärker brauche um es lauter zu hören. Allerdings hört es sich klanglich mit Verstärker deutlich "saftiger" an.

 

An deiner Stelle würde ich bei Thomann anrufen und mich erkundigen ob die Grundlautstärken bei verschiedenen E-Geigenherstellern sich deutlich unterscheiden (was ich mir kaum vorstellen kann).

 

Falls nicht, würde ich dir raten nicht zu viel Geld für die neue Geige auzugeben denn in erster Linie wirst du ja mit deiner normalen Akustikgeige lernen.

 

Liebe Grüße aus Bielefeld

 

Ibuki

 

Neuester Beitrag Vasita Profilseite von Vasita, 04.09.2017, 15:19:34

Hallo Ibuki,
erst einmal vielen herzlichen Dank für deine Antwort.
Du hast bereits meine Hauptproblematik erkannt – ist eine Silent Violin wirklich „silent“ (zumindest für meine Anforderungen)?
Das ist meine große Frage. Schließlich wäre die Lautstärke ja eigentlich der Hauptgrund für den Kauf einer e-Geige. Zwar wären die sonstigen Möglichkeiten, die man mit einer elektrischen Geige hat, nicht schlecht aber so lang das Ding mehr oder weniger so laut ist wie meine Akustische, bräuchte ich mir über den Kauf einer weiteren Geige eigentlich keine Gedanken machen.
Ich denke, ich werde mich mal noch weiter informieren (gerade was die Lautstärke angeht) und deinen Tipp mit Thomann befolgen. Vielleicht können die Mitarbeiter mir ja schon mehr zur Lautstärke sagen, die haben wahrscheinlich mehr Vergleichsmöglichkeiten.
Liebe Grüße
Vanessa
 

Handvibrato - abgeknicktes Fingergelenk? <Zurück zur Liste> Geigenkoffer

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online: