Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Dachbodenfund Collin-Mezin <

Offenes Geigentagebuch ab dem 1. Tag

> schwarze Bogenhaare - Vorteile?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Zugeordnete Kategorien: Dies & Das

Seite 1 - 2 - 3
Linde Profilseite von Linde, 18.08.2017, 23:21:09

Hallo Ibuki!

 

Mensch, du scheinst ja trotz all der Umstände, die dich begleiten, doch eher ein Glückskind zu sein!

Bauchspeichseldrüsenkrebs....Behinderung durch Contergan...

In beiden Fällen hats dich ja ganz milde berührt, das Schicksal. Irgendwie nur wie ein Weckruf...

Was machst du draus?

 

 

 

Norbert_V Profilseite von Norbert_V, 19.08.2017, 22:16:01

Ich bewundere, dass du so einfach vor Publikum spielen kannst. Ich spiele seid 3 Jahren in einem Kirchenensemble und habe immer noch bei Oberstimmen oder Solis zitternde Finger.

Finde ich gut, weiter so.

 

Ibuki Profilseite von Ibuki, 27.08.2017, 13:15:06

Liebe Leute,

 

seit genau einem Monat besitze ich nun eine Geige und habe fast täglich darauf eine bis zwei Stunden gespielt.

 

Vor einigen Minuten habe ich mein 2. Video auf Youtube hochgeladen. Die Geige klingt nun besser weil ich sie an einen Verstärker angeschlossen habe.

 

Hier ist der Link:

 

https://www.youtube.com/watch?v=LBIjsL_2flI&feature=youtu.be

 

 

Als an Bauchspeichelkrebs erkrankter Psychiatriepfleger habe ich ja eine doppelte Last zu tragen und folgendes Gedicht mag ich deshalb sehr.

 

 

Der Berg auf dem der Schnee liegt,

muss dessen Schwere alleine tragen.

Wenn das Wasser, geschmolzen, fließt,

empfängt die ganze Welt es mit Behagen.

 

 

Das Gedicht ist vom indischen Schriftsteller Rabrindranath Tagore und will uns wohl sagen dass alles einen Sinn hat, auch die Last, die man zu tragen hat. Kürzlich las ich einen weiteren schönen Satz, der in diese Richtung weist.

 

Er ist von der mittelalterlichen Nonne Hildegard von Bingen und lautet: "Die eigentliche Aufgabe eines Menschen besteht darin aus einer Wunde eine Perle entstehen zu lassen."

 

Musik, darin werden mir die beiden wohl zustimmen, ist so eine Perle, die die Welt mit Behagen empfängt.

 

Linde fragte kürzlich was ich aus meinen Krankheiten/Behinderungen mache. Meine Antwort heißt: "Perlen".

 

Und Norbert möchte ich antworten das auch ich bei meinem Geigenvorspiel in meiner Firma gezittert habe. Aber ich weiß aus meiner früheren Zeit als Sportschütze das man sich durch sein Zittern nicht abschrecken lassen soll sondern man muss es mit Gelassenheit hinnehmen. Auch hilft bewusstes und langsames Ein- und Ausatmen durch die Nase.

 

Natürlich muss sich mein Geigenspiel noch ganz gewaltig verbessern und das wird es auch.

 

Mein nächstes Video werde ich in einem Monat posten und hoffe das dann weitere Verbesserungen hörbar werden.

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

 

 

 

Tommok Profilseite von Tommok, 27.08.2017, 14:51:35

Hey Ibuki,

Du spielst das schön! Ich kann Deine Bogenhaltung immer noch nicht so recht glauben, aber Du kriegst es hin, damit klare Töne zu spielen, und das ist super!

 

Ich habe zwei Anregungen für Dich:

 

1. auch wenn es dann nicht ganz so "voll" klingt, würde ich ohne den "Chorus"-Effekt üben. Beim Chorus-Effekt wird ja eine leicht verstimmte zweite Stimme hinzugefügt, und das verschleiert ein bisschen Deine Intonation, so dass man selbst schlechter hören kann, wie gut der Ton stimmt oder nicht.

 

2. Bei "Scarborough Fair" spielst Du auf der D-Saite mit dem 3. Finger Gis. Es müsste aber G sein, das Stück steht in E-Moll, da gibt es nur ein Kreuz. Der 3. Finger auf der D-Saite müsste direkt neben dem 2. Finger (Fis) stehen, nicht im Ganztonabstand. Das gis kommt am Anfang vor ("Are you going to ScarBOrough fair") und am Ende ("she once was A true love of mine").

 

Viele Grüße,

 

Tommok

Ibuki Profilseite von Ibuki, 27.08.2017, 22:33:54

Danke Tommok für die sehr detaillierte Kritik. In den nächsten Tagen werde ich mir die Zeit nehmen deine Anregungen in Ruhe auzuprobieren.

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

Linde Profilseite von Linde, 28.08.2017, 08:25:18

"Er ist von der mittelalterlichen Nonne Hildegard von Bingen und lautet: "Die eigentliche Aufgabe eines Menschen besteht darin aus einer Wunde eine Perle entstehen zu lassen."

 

Nein, da irrst du dich, das ist so nicht richtig. Wo hast du das so gelesen?

Ibuki Profilseite von Ibuki, 28.08.2017, 17:44:59

Hallo Linde,

 

das habe ich in dem Buch "Vergiss das Beste nicht" gelesen. Das ist ein Buch von dem bekannten Mönch Anselm Grün in dem er für jeden Tag eines Jahres ca. einen halbseitigen Aufsatz schreibt um Menschen zu spiritueller Sichtweise zu inspirieren.

 

Leider kann ich dir die Seitenzahl nicht nennen, denn ich habe es wieder an die Stadtbücherei zurück gegeben. Evtl. kauf ich es mir aber einmal, denn die Gedanken darin sind teilweise sehr fundiert und originell.

 

An einer Stelle des Buches bemerkt Anselm Grün einmal das es für einen normalen Mann in seinem Alter relativ schwierig ist mehrmals pro Tag einen ruhigen Ort zu finden um seine Seele zu reinigen und sich im Gesang mit Gott zu verbinden. Er als Mönch habe es da einfacher, denn er lebt ja im Kloster und da ist es ein Teil der Tagesroutine. 

 

Nun aber eine Gegenfrage. Warum meinst du das die Aussage so nicht richtig sei?

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

Ibuki Profilseite von Ibuki, 30.08.2017, 15:10:04

Liebe Leute,

 

heute war ich mal mutig und habe eine kleine Bewerbung geschrieben. In dem Krankenhaus, in dem regelmäßig meine Krebswerte untersucht werden, habe ich mich beim psychoonkologischen Dienst für einen Vortrag beworben. Irgendwann möchte ich regelmäßig in Rehakliniken und dergleichen Einrichtungen Vorträge halten.

 

Hier ist mein Anschreiben an die zuständige Psychologin:

 

 

Sehr geehrte Frau R.

,
seit rund 2 Jahren bin ich im St. Franziskus wegen eines Bauchspeicheldrüsenkrebs in Behandlung, bzw. es werden immer mal wieder Kontrolluntersuchungen an mir durchgeführt.

 

Trotz der Erkrankung bin ich in der Lage noch Vollzeit als Pfleger in einem Heim für Psychiatrie zu arbeiten und finde auch noch Kraft um intensiv verschiedene Hobbys zu betreiben.

 

Neben meinem Haupthobby, dem klassischen Gitarrenspiel, fing ich vor 5 Jahren (nach einer größeren Herzoperation) mit einem 2. Hobby an, der Kontaktjonglage.

 

Und nun habe ich vor einem Monat mir ein 3. Hobby zugelegt. Und das ist Geigenspielen.
Im folgenden Link ist ein kürzlich ins Internet gestelltes Video von meinem Spiel zu sehen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=LBIjsL_2flI

Sehr geehrte Frau R., 
sicherlich werden Sie überwiegend Ihre Arbeit in Einzelgesprächen mit den Patienten durchführen. Möglicherweise gibt es aber auch Ausnahmen in denen Sie auch einmal eine Gruppe Betroffener beraten und für eine solche Gelegenheit biete ich Ihnen an das ich Ihre Arbeit durch einen kurzen Vortrag unterstützen könnte.

 

Als Psychiatriepfleger, wie als Psychoonkologe hat man ja ähnliche Ziele. Das wichtigste dieser Ziele lautet meiner Meinung nach die Botschaft "Nutze den Tag".


Sich selbst mit konzentrationsintensiven Dingen zu beschäftigen ist meiner Meinung nach die beste psychoonkologische oder psychiatrische Methode um Eigenfürsorge zu betreiben.


Je nach Ihren Wünschen könnte ich einen Vortrag zeitlich staffeln zwischen mindestens 10 bis höchstens 45 Minuten. Wahrscheinlich würde ich ca. 50 % Theorie und 50% praktische Übungen vorstellen.

 

In der Theorie würde ich gerne etwas über die Sensorik der Haut, das Zusammenspiel unserer Sinne und über die Bedeutung des Kleinhirns für unsere geistige und emotionale Leistungsfähigkeit erzählen.

 

Natürlich würde ich einen solchen Vortrag im Franziskus ehrenamtlich durchführen, denn ich bin noch ein Anfänger auf dem Feld der Psychoonkologie und mein Vortrag soll vor allem auch als Dank für die im Leuchtturm geleistete gute Arbeit wirken.

 

Möglicherweise haben Sie auch nicht gleich sofort für einen Vortrag mit mir Verwendung, sondern erst in der Zukunft wenn Sie z.B. einen Tag der offenen Tür oder dergleichen durchführen.

 

Solange meine Gesundheit es zulässt bin ich flexibel.

 

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.
 

Bavarica Profilseite von Bavarica, 30.08.2017, 16:14:35

Ich schaue hier nur schnell vorbei, um Dir meine Hochachtung auszudrücken. Aus Deinen Zeilen liest man sehr viel allgemeine Zufriedenheit und Freude an dem, was Du tust, und ich finde es schön, dass Du das und die spezifischen Erfahrungen, die Du durch Deine Arbeit und als Betroffener gewonnen hast, mit anderen teilen willst. Von Dir kann man sehr viel lernen!

Ibuki Profilseite von Ibuki, 01.09.2017, 07:20:51

Danke Bavarica,

 

die Psychologin hat mir allerdings geschrieben das sie meine Fähigkeiten nicht brauche da sie nur Einzelgespräche durchführt. Sie gab mir als Tipp mich an Selbsthilfegruppen zu wenden, die wohl offen seien für neue Anregungen.

 

Dies werde ich bestimmt mal ausprobieren. In den nächsten Wochen werde ich mich aber wohl eher aufs Üben konzentrieren. Außerdem hat mein Sohn einige Wochen lang mein Auto und deswegen bin ich etwas immobil.

 

Interessant für mich ist es mich  in einigen Wochen bei einer bestimmten Kirchengemeinde zu melden, die in der Nähe meines Krankenhauses einen Gebetskreis hat, der für die Kranken dieser Welt betet.

 

Diesem Gebetskreis würde ich gerne für ihre Tätigkeit danken indem ich ihnen mal etwas Musik und Jonglage vorspiele.

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

Vasita Profilseite von Vasita, 04.09.2017, 15:44:29

Hallo Ibuki,

es ist immer wieder schön zu sehen, dasss man nicht alleine ist 1

Als ich mit fast 20 meinte, ich möchte Geige lernen, war mein ganzes Umfeld auch erstmal am Zweifeln. In der Schulzeit bin ich schon an der Blockflöte und dem Notenlesen gescheitert, doch scheinbar war dieses Insturment nicht das Richtige für mich. Ich bin so erleichtert, dass ich mich damals nach langem hin und her doch dafür entscheiden habe, es wenigstens zu versuchen - wenns nicht klappt kann man es ja immer noch sein lassen.

 

Es ist schön zu sehen, dass du offenbar auch das Richtige für dich gefunden hast. Ich wünsch dir noch viel Erfolg beim Üben, mach weiter so 3 (an Amazing Grace und Scarborough Fair bin ich auch gerade dran c)

 

Liebe Grüße

Vanessa

Ibuki Profilseite von Ibuki, 06.09.2017, 09:12:55

Hallo Vanessa,

 

als nun schon etwas älterer Herr glaube ich gar nicht so sehr daran das etwas äußeres richtig oder falsch ist, sondern das unsere innere Haltung die Hauptrolle spielt. 

 

Eine Schriftstellerin aus dem 19. Jahrhundert meinte einmal: "Das Leben klopft einen hart oder weich, je nach Material."

 

Ich gehöre wohl zu den Menschen, die sich vom Schicksal hart klopfen lassen indem ich immer mehr Unabhängigkeit und Gelassenheit aus aktuellen Schwierigkeiten entwickle.

 

Als junger Mensch konnte ich das noch nicht. Damals fehlte mir die gesunde Härte und damit das Selbstvertrauen auch einmal nicht gegen meinen Vater rebellieren zu müssen. Deswegen habe ich seinen damaligen größten Wunsch, auch Geigenspiel zu lernen, aus hauptsächlich pubertären Gründen in den Wind geschlagen, außerdem erschien es mir damals auch viel zu anstrengend stundenlang ein Instrument zu üben.

 

Das hat sch nun geändert. Stundenlanges Üben strengt mich kaum mehr an. Auch kann ich mir nun viel klarer das Ergebnis in der Zukunft vorstellen wenn ich fleißig weiter übe. Früher war ich dafür noch nicht reif genug und war zu sehr beschäftigt mit oberflächlicheren Dingen.

 

Geigenspielen ist zur Zeit auch nur mein 3. Hobby. Neben meinem jetzigen Haupthobbys Gitarrenspiel und Jonglieren werde ich nächstes Jahr auch wieder mit einem Luftgewehr anfangen Sportschießen zu betreiben, denn immer mehr gefällt es mir wenn ich hochkonzentrativ mich mit einer Sache beschäftigen kann und sich dabei auch noch mein motorisches Gedächtnis verfeinert.

 

Als Pfleger in der Psychiatrie muss ich vielfach ansehen was passiert wenn Menschen nicht achtsam mit ihrem Körper und mit ihrem Geist umgehen. Wohl auch deswegen versuche ich eine andere Strategie zu wählen und erlaube mir nun selbst meine körperlich-seelische Leistungsfähigkeit voll zu entfalten und dabei auch den Wunsch meines vor über 30 Jahren verstorbenen Vaters in mein Fitnessprogrmm zu integrieren.

 

Gestern habe ich mit meinem Geigenlehrer einen Vertrag geschlossen. Alle 2 Wochen werde ich bei ihm Unterricht für 30 Minuten nehmen und fing an das 4.Lied auf der Geige zu lernen (Happy Birthday).

 

Mein letztes Lied war "Morning has broken" und dieses Lied gefällt mir besonders und ich übe es häufiger als die anderen Stücke.

 

Letzten Sonntag gab es bei mir in der Psychiatrie ein gemeinsames Kaffeetrinken und ich nutzte diese Zeit um meine Lieder einmal den Bewohnern vorzuspielen. Den Bewohnern hat mein Spiel gefallen und sie waren teilweise verwundert, das ich nun auf einmal auch Geigenspielen kann. 

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ibuki Profilseite von Ibuki, 15.09.2017, 09:47:57

Liebe Leute,

 

seit vorgestern übe ich wieder ein neues Stück. Es ist das Lied von Rod Steward "I am sailing". Es gefällt mir und ich hoffe ich kann es in einigen Tagen einigermaßen flüssig spielen.

 

Es gibt für mich zur Zeit eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute ist, ab kommenden Mittwoch werde ich drei Monate nicht arbeiten müssen und kann mich weitgehend auf meine Hobbys konzentrieren. Die schlechte Nachricht ist das der Grund etliche Metastasen in Lunge, Lymphknoten und Bauchbereich sind, die ab Mittwoch per 3monatiger Chemotherapie behandelt werden sollen.

 

Möglicherweise stelle ich bald einen Rentenantrag und könnte so den verbleibenden Rest meines Lebens mich mit meinen Hobbys beschäftigen. Dieses Wochenende werde ich noch einmal in der Psychiatrie arbeiten und ab Mittwoch wird meine Geigenlernkurve durch die viele Freizeit deutlich ansteigen und ich glaube mein Geigenlehrer wird sich wundern was in einem alten und kranken Männlein wie mir noch alles an Möglichkeiten steckt.

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

  

Ibuki Profilseite von Ibuki, 22.09.2017, 08:09:22

Liebe Leute,

 

meine Geigen- und meine Krebsentwicklung geht weiter. Seit gestern bekomme ich wieder eine Chemo und auch seit gestern übe ich das Lied "Der Mond ist aufgegangen".

 

Bis vorgestern hatte ich noch Vollzeit gearbeitet und nun werde ich zunächst einige Monate krankgeschrieben sein und gehe wohl dann in Rente. In dieser Phase des Verlust, so hoffe ich, wird mir mein sich entwickelndes Geigenspiel wohl viel Trost spenden.

 

Nächste Woche bin ich seit 2 Monaten dabei und werde dann hier wieder ein Video von meinem Spiel verlinken.

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

Bavarica Profilseite von Bavarica, 22.09.2017, 18:52:38

Hallo Ibuki, ich wünsche Dir für die kommende Zeit, dass Du aus der Musik viel Kraft und Trost schöpfen kannst. Schön, dass es an der Geige so gut vorangeht!

 

Viele Grüße,

Bavarica

Ibuki Profilseite von Ibuki, 27.09.2017, 18:56:06

Danke Bavarica,

 

liebe Leute, soeben habe ich mein neuestes Lernfortschrittvideo hochgeladen. Darin erzähle ich auch ein bisschen. Auf mich wirkt das Video lustig weil ich etwas exzentrisch zerstreut wirke.

 

Wenn jemand über das Video lächelt, würde mich das freuen.

 

Neben unerfreulichen Dingen, wie einen Rentenantrag zu stellen, werde ich in den nächsten Tagen mir wieder auch ein bisschen Freude gönnen indem ich ein neues Lied lerne. Es heißt "Kein schöner Land". 

 

Wie früher, als ich sehr viel klasssische Gitarrenlieder gelernt habe, versuche ich immer auch, nicht nur ein neues Lied auswendig zu erlernen, sondern auch immer möglichst die zuvor gelernten Lieder weiter zu verbessern und ebenfalls weiter auswendig spielen zu können. 

 

Vor ca. 5 Jahren konnte ich rund 25 klassische Gitarrenlieder auswendig spielen, so insgesamt ca. 50 Minuten Musik. Dann habe ich mich aber entschlossen bestimmte Lieder aus dem Repertoire zu nehmen und kann nun nur noch ca. 15 Gitarrenlieder spielen, die dann aber durchschnittlich besser klingen als die 25 Lieder zuvor.

 

Mit der Geige möchte ich ähnlich vorgehen und nach und nach ein gewisses Repertoire aufbauen. Rund 5 Lieder spiele ich zur Zeit auswendig. Natürlich mit allen für Anfänger typischen Fehlern. Aber das wird sich mit der Zeit bessern.

 

Hier also der Link zu meinem neuesten Video. Viel Spaß

 

https://www.youtube.com/watch?v=wws5161xYDk&feature=youtu.be

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

think Profilseite von think, 28.09.2017, 12:23:35

Tolles Video!!! Man sieht/hört auch Deine Fortschritte. Sehr toll! Und ich musste auch lächeln ;-) Dein Hund ist auch ein wahrer Komiker ^^

Ibuki Profilseite von Ibuki, 09.10.2017, 12:52:20

Danke think,

 

mein Miro ist zwar schon ca. 9 bis 10 Jahre alt (genau weiß man es nicht weil er aus Spanien kommt und seine Vorgeschichte weitgehend unbekannt ist), aber er ist ein unglaublich verspielter und neugieriges Kerlchen.  Gerade eben hat er sich aus Müdikkeit vor mir hingelegt und schläft ein wenig. Allein dadurch leistet er mir auch  eine tolle Gesellschaft denn mit ihm bin ich nicht alleine zu Hause.

 

Eigentlich dachte ich das ich, weil ich seit einigen Wochen krankgeschrieben bin, nun sehr, sehr viele Stunden Geige spielen kann. Das ist aber leider nicht so gekommen. Wohl durch die Chemo oder durch den Fortschritt der Krankheit bin ich müder als noch vor einigen Wochen und schlafe viel mehr. Anstatt 8 Stunden schlafe ich nun fast 12 Stunden pro Tag.

 

Und die letzten 2 Tage habe ich sogar gar nicht Geige gespielt. Heute habe ich mir einen Ruck gegeben und versuche wieder Kraft in das Geigenspiel zu bringen.

 

Beim letzten Gitarrenunterricht hat mir der Lehrer eine neue Übung gezeigt. Ich soll nun auch zwei Saiten gleichzeitig spielen üben. Das klingt bei mir noch ganz schön schräg.

 

Viel lieber spiele ich dagegen Tonleiterübungen auf einer Saite und versuche dann an der Betonung feilen und möglichst die exakte Tonhöhe zu treffen.

 

Liebe Grüße

 

Ibuki 

 

 

Ibuki Profilseite von Ibuki, 27.10.2017, 10:52:05

Hallo liebe Leute,

 

die letzten Wochen waren für mich schwierig. Die neue Chemo hat bei mir zeitweise meine Vitalität richtig einkrachen lassen und ich musste mich für 10 Tage in ein Krankenhaus begeben, denn in meinem Hals hat sich eine schmerzhafte Pilzerkrankung ergeben und ich wurde durch Durchfälle sehr geschwächt.

 

Seit 3 Tagen bin ich wieder zu Hause und seit gestern übe ich auch wieder Geigenspielen und merke das meine Kraft so langsam wieder zurück kommt.

 

Deswegen möchte ich später das Lied "Kein schöner Land" einüben und ins Internet stellen. Nur weiß ich momentan nicht wo ich meine Kamera hingelegt habe. Außerdem werde ich wohl auch kurz erklären wie mir im Krankenhaus meine Jonglageübungen geholfen haben meine Fingerfertigkeit zu trainieren.

 

Liebe Grüße

 

Ibuki

Violinanne Profilseite von Violinanne, 27.10.2017, 10:54:08

Oh, das klingt ja nicht so toll... Dann weiter viel Spaß beim Geige üben :) Ich hab dein letztes Video auf Youtube gesehen, dass du auch hier verlinkt hast. sieht super aus und klingt schon ganz gut, weiter so! 

Seite 1 - 2 - 3
Dachbodenfund Collin-Mezin <Zurück zur Liste> schwarze Bogenhaare - Vorteile?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online: