Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Ausdruck in die Musik bringen <

Härte des Kolophoniums erkennen

> was bei Schimmel im Instrument?

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Seite 1 - 2
asmahan Profilseite von asmahan, 01.05.2017, 14:16:02

Mich würde interessieren, warum die Wolf so "rutschgefährdet" ist. An sich kann man sie ja stufenlos, mithin präziser als andere Modelle an die Breite des Instruments anpassen, was sie punkto Rutschen eher weniger anfällig machen sollte. Natürlich müssen hie und da die Fussgummis gewechselt werden, aber das ist vermutlich bei den meisten Modellen nötig.

 

und @think: restlos wohl fühle ich mich mit dem derzeitigen Outfit auch nicht, aber das Problem liegt leider vor allem bei mir (Verspannungen)... :(

Linde Profilseite von Linde, 03.05.2017, 22:36:34
Hallo asmahan,
was machst du bei und gegen Verspannungen?
asmahan Profilseite von asmahan, 03.05.2017, 23:59:36

Ach Linde, wenn ich das bloss wüsste. Natürlich Geige weglegen und ein bisschen zu lockern versuchen, aber ich komme dem Problem nicht wirklich bei. Ich habe sehr spät angefangen, neben einem ziemlich anstrengenden Beruf, da sind schon die Startbedingungen nicht optimal. Und Wunder kann ich nicht mehr erwarten.

 

Aber vielleicht sind bei Dir die Voraussetzungen besser; dann könntest Du beispielsweise Alexandertechnik oder die Feldenkrais-Methode probieren, das wird oft gegen Verspannungsprobleme empfohlen.

think Profilseite von think, 04.05.2017, 08:52:59

@asmahan: Die Wolf ist rutschgefährdet weil... (jetzt kommts - der Versuch einer Geisteswissenschaftlerin, eine rutschende Schulterstütze technisch zu erklären)... einerseits sind die Halterungen recht groß - also breit. Die Füße sind zwar gut in Gummi verpackt, aber durch die große Breite, fehlt es irgendwie an Stabilität. Mir ist die Schulterstütze entweder weggerutscht (also von der Geige abgerutscht) oder, weil ich sie recht hoch eingestellt hatte, einfach umgekippt. Mir kam es immer so vor, also ob die Wolf "zu grob" ist oder die Halterungen zu groß geraten sind. Die Füße haben trotz Gummi nicht gehalten, und ich hatte die Schulterstütze schon ordentlich an die Geige geklemmt. Eventuell lag es auch an der Kombination von "zu hoch eingestellt" und "schmale Schulter" und "breite Schulterstütze". Ich kenne viele, die wunderbar mit der Wolf zurecht kommen. Bei mir hat es leider nicht geklappt.

 

Gegen Verspannungen hilft mir Sport (einfaches Zirkeltraining reicht schon, das geht auch wunderbar von zu Hause aus). Ab und an gehe ich auch zur Physiotherapie, um hartnäckige Probleme in den Griff zu bekommen (da ich auch im Job eher sitze, oder mal eine ganze Zeit am Stück stehen muss).

asmahan Profilseite von asmahan, 04.05.2017, 21:59:12

@think - herzlichen Dank für Deine Ausführungen, die bestens angekommen sind. Ja, die Wolf ist alles andere als eine Beauty, ich schiele jeweils auch andachtsvoll nach den anmutigeren Modellen; aber für mich geht sie halt bis dato am besten, und wie geschrieben, das Rutschproblem hatte ich nie. Das könnte tatsächlich damit zusammenhängen, dass ich sie ziemlich niedrig eingestellt habe, ich versuchte immer, die Höhe eher via den Kinnhalter hinzubekommen. Leider kommt mein jetziger (Berber) der Wolf an Hässlichkeit ungefähr gleich... :(

 

code759 Profilseite von code759, 05.07.2017, 16:04:36
Kennt jemand eine Bezugsquelle in D für Bakers?
Generell, wo bekommt man eigentlich "frisches" Kolophonium?
Neuester Beitrag code759 Profilseite von code759, 06.07.2017, 13:43:15
Um die Frage zu beantworten: Bakers bekommt man auch hier nur direkt von dort bestellt. Ich hab mich mal auf die Liste setzen lassen und nehm solange mein Andrea Solo.
Seite 1 - 2
Ausdruck in die Musik bringen <Zurück zur Liste> was bei Schimmel im Instrument?

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

     

    Diebstahl Violoncello! Warnung vor dem Ankauf!

     

    Das gezeigte 4/4 Cello wurde über Ebay-Kleinanzeigen angeboten und von einem Interessenten nach einmonatiger Kommission bis Ende Januar weder bezahlt noch zurückgegeben und daher ist kein Eigentum an dem Instrument zu erwerben! Es wurde am 30.12.2017 in einem grauen Hardcase entwendet. Eine Betrugsanzeige läuft.

    Beschreibung:
    Solisteninstrument, hervorragender Zustand, orangebrauner dicker Lack, angeschäftete und ausgebuchste Schnecke, zweiteiliger Boden, waagrecht geflammt, sehr weitjähriges Deckenholz, Zargen teils wild geflammt, Schnecke ungeflammt. Saiten SPIROCORE Tungsten / LARSEN Solist. Bes. Merkmale: Bodenzäpfchen ersetzt mit ovalem Ansatz, Schnecke angeschäftet, kleine rötliche Lackschlieren am Boden, überaus modellierbarer Klang mit vielen Farben. Bodenlänge: 75,5 cm
    Mensur: 69,4 cm
    untere/mittlere/obere Breiten: 42,4 cm / 23,4 cm / 33,3 cm
    Zargenbreite inkl. Decke/Boden: 12,7 cm
    Bauort: Frankreich
    Baujahr: lt. Geigenbauer geschätzt um 1850, vielleicht natürlich auch später.

     

    Informationen über den Verbleib können über die Geigenbauwerkstatt Adam diebstahl@geigenbau.de an den Besitzer weitergeleitet werden.

     

    IMG_1233IMG_1234IMG_1235IMG_1236

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien