Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Muss man täglich Tonleiter 3-Klänge und so üben ? <

low budget recording

> Unbekannter Bogen

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

code759 Profilseite von code759, 08.03.2017, 20:51:36
low budget recording

Hallo in die Runde, 

 

wenn ich übe nehme ich das grundsätzlich auf, etwa die Hälfte des Aufgenommenen höre ich mir später auch an (meist während des Zugfahrens). Daraus habe ich unglaublich viel gelernt und in manchen Punkten auch Selbstbewusstsein sammeln können. 

Nun nehme ich seit etwa 5 Jahren ausschließlich mit dem Smartphone (aktuell S7 Edge) auf. Zwar habe ich sehr hochwertige Kopfhörer, einen sehr guten Verstärker und DAC, aber die Aufnahmequalität ist wirklich sehr sehr schlecht. Immer wieder übersteuern auch einzelne Frequenzbänder, sodass das Handy mittlerweile schon im Nebenraum liegt beim Aufnehmen, dadurch natürlich auch viel verpasst. Alleine der Dynamikumfang überfordert das Handy, vom Klang will ich gar nicht reden. 

Ich suche jetzt eine Aufnahmelösung für wenig Geld (gerne gebraucht) die in irgend einer Form digital abspeichert. Gerne auch mit Nutzung eines Rechners. Dabei erwarte ich keine Studiotaugliche Aufnahme, ich will aber zumindest ein wenig den Klang beurteilen können. 

Habt ihr Tipps?

Fiddletroll Profilseite von Fiddletroll, 09.03.2017, 12:39:09

Probier doch mal nen gängigen Fieldrecorder wie:

 

Zoom H1/2

Olympus LS

Tascam DR-05

 

Das ist alles notwendige an Bord. Ich hab seit Jahren nen Olympus LS-11 und bin immer wieder begeistert. Studiolevel ist das zwar nicht, aber weit entfernt von Handymitschnitten.

Neuester Beitrag Nuuska Profilseite von Nuuska, 10.03.2017, 05:49:13

Gleiches gilt für den Olympus LS-14, der aber in der Modellreihe inzwischen auch schon wiedet überholt ist... 

 

Was sonst auch ein wrnig hilft bei Aufnahmen am Smartphone ist ein kleines Lavaliermikro, z.B. von Røde.

Muss man täglich Tonleiter 3-Klänge und so üben ? <Zurück zur Liste> Unbekannter Bogen

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online:


    ______________________________________________________________________

    _________________________________________________________________________________

    Aktuelle Infos:

     

    Diebstahl Violoncello! Warnung vor dem Ankauf!

     

    Das gezeigte 4/4 Cello wurde über Ebay-Kleinanzeigen angeboten und von einem Interessenten nach einmonatiger Kommission bis Ende Januar weder bezahlt noch zurückgegeben und daher ist kein Eigentum an dem Instrument zu erwerben! Es wurde am 30.12.2017 in einem grauen Hardcase entwendet. Eine Betrugsanzeige läuft.

    Beschreibung:
    Solisteninstrument, hervorragender Zustand, orangebrauner dicker Lack, angeschäftete und ausgebuchste Schnecke, zweiteiliger Boden, waagrecht geflammt, sehr weitjähriges Deckenholz, Zargen teils wild geflammt, Schnecke ungeflammt. Saiten SPIROCORE Tungsten / LARSEN Solist. Bes. Merkmale: Bodenzäpfchen ersetzt mit ovalem Ansatz, Schnecke angeschäftet, kleine rötliche Lackschlieren am Boden, überaus modellierbarer Klang mit vielen Farben. Bodenlänge: 75,5 cm
    Mensur: 69,4 cm
    untere/mittlere/obere Breiten: 42,4 cm / 23,4 cm / 33,3 cm
    Zargenbreite inkl. Decke/Boden: 12,7 cm
    Bauort: Frankreich
    Baujahr: lt. Geigenbauer geschätzt um 1850, vielleicht natürlich auch später.

     

    Informationen über den Verbleib können über die Geigenbauwerkstatt Adam diebstahl@geigenbau.de an den Besitzer weitergeleitet werden.

     

    IMG_1233IMG_1234IMG_1235IMG_1236

    _________________________________________

    Datenschutzrichtlinien