Herzlich Willkommen im Geigen-Forum

Geige 432 Hz <

Straßenmusik mit der Geige - was beachten?

> Mitfahrgelgegenheit Mittenwald-Klingenthal

Auf diese Beiträge antworten | Zurück zur Liste | Zum neuesten Beitrag springen

Morphy Profilseite von Morphy, 17.12.2016, 11:04:05
Straßenmusik mit der Geige - was beachten?

Guten Tag liebes Forum,

 

ich habe angedacht, mir mithilfe meiner Geige straßenmusikalisch etwas Geld dazuzuverdienen und möchte meine Geige dabei so wenig Risiken wie möglich aussetzen. :) (Wird dieses Jahr nichts mehr werden, möchte aber im nächstem Jahr damit beginnen.)

Ich habe wenig Erfahrung damit, mein Instrument unter Freiluft zu spielen, schätze Geigen aber als relativ empfindliche Instrumente ein. Liege ich damit richtig? Hier wären ein paar spezifische Fragen:

Kann ich bei kaltem Wetter, z.B. im Winter, spielen oder könnte das Holz durch die Temperaturen Schaden nehmen?

Wie sieht es mit feuchtem Wetter aus? Oder ist es ratsam, nur an wärmeren Tagen mit durchschnittlicher Luftfeuchtigkeit zu spielen? Kann das Wetter die Saiten angreifen (z.B. metallische Reaktionen mit Feuchtigkeit, Rost usw.)?

Kann sich das Wetter, z.B. Feuchtigkeit, auf die Bogenbehaarung auswirken? Können verschiedene Temperaturen den unter Spannung gesetzten Bogen so sehr beeinflussen, dass er geschädigt wird?

Ich hatte überlegt, mir evt. für draußen eine günstige 400-Euro-Geige zu kaufen (welche ich trotzalldem sehr gut pflegen möchte), um meine eigentliche Geige gar nicht benutzen zu müssen. Falls dann etwas kaputt geht, ist der finanzielle (und emotionale) Schaden nicht so hoch. Auf der einen Seite denke ich mir, dass der Ton natürlich nicht an den einer guten Geige herankommt, auf der anderen Seite frage ich mich, wie relevant das in einem Straßensetting ist, wo die meisten Leute eher vorbeigehen und wahrscheinlich nicht so viele von ihnen Klassik hören, sodass  es den meisten vllt. nicht einmal auffällt (hinzu kommen noch solche Faktoren wie Akkustik des Spielortes usw.).

Kurz hatte ich auch wegen ihrer Unkompliziertheit bezüglich Witterungen über eine Carbongeige nachgedacht, aber das ist momentan nicht in meinem Budget.

Es tut mir Leid, dass ich euch hier regelrecht mit Fragen bombardiere, aber falls jemand Erfahrung hat und mir weiterhelfen kann, würde ich mich freuen!

 

Eine schöne Weihnachtszeit

 

Morphy

 

P.S. Ist es korrekt, dass die GEMA keine Gebühren auf Straßenmusik erhebt und ich meine Stücke frei wählen kann?

 

Anima Profilseite von Anima, 02.03.2017, 16:29:00

Ich fürchte das hier kommt etwas spät.

 

Also bei niedrigen Temperaturen draußen zu spielen ist in der Regel auch mit einem Holzinstrument kein großes Problem.

Etwas beachten solltest du eventuell das Kondensieren von Wasser, wenn du aus einem warmen Gebäude ins kalte kommst. Das ist in der Regel unproblematisch, du kannst das allerdings etwas eindämmen, indem du die Geige im Kasten sich erst einmal etwas an die Außentemperaturen gewöhnen lässt, bevor du sie herausnimmst. Ansonsten bei übermäßiger Bildung von Kondenswasser auf dem Instrument dieses einfach vorsichtig mit einem weichen Tuch abwischen. Natürlich musst du wahrscheinlich bei den Temparaturwechseln hin und wieder nachstimmen.

Nur bei wirklich extremen Minustemperaturen würde ich eventuell vom Spielen draußen abraten, was dann aber sowieso auch kaum möglich ist (wegen der steifen Finger, Handschuhe beim Geige spielen geht ja leider nicht).

 

Ansonsten, wegen letzterem Problem eventuell eine Thermoskanne mit heißem Tee oder genügend Handwärmer mitnehmen.

 

Viel Spaß !

code759 Profilseite von code759, 02.03.2017, 17:38:37

Puh, so optimistisch bin ich bei schlechtem Wetter nicht. Zunächst wird so manche Geige (wie auch so mancher Bogen) bei Kälte schnell zickig.

Wenn es kalt wird muss der Untersattel wirklich genug Platz haben, sonst kommt es in genau der Situation zum Riss! Der Lack kann bei Kälte auch schnell Schaden nehmen. Manche Instrumente sind da taff, andere gar nicht. 

Wenn meine Gütter kalt wurde, hat sie immer mehrere Tage danach noch gemuckt beim Spielen und war ein wenig wie sehr lange liegen gelassen. 

Feuchtigkeit die kondensiert, insbesondere innen im Instrument, ist meiner Meinung nach ein absolutes nogo. Auch bei gutem Wetter mit der Sonne aufpassen, je nach Lack auch nicht unkritisch. 

Unter 10°C packe ich meine Geige nicht aus! Und da spiele ich selbst schon mit Stulpen, das hilft mir enorm. 

Das kommt wirklich enorm auf die Geige an. 

Mit meiner Schülergeige habe ich auch Straßenmusik gemacht, da habe ich die 400€ aber nicht unbedingt in den ersten Tagen wieder drin gehabt. 

Denk auch daran, dass man in den meisten Städten eine Lizenz braucht. Klanglich gilt, dass draußen generell schwer ist mit Geige. Ich würde eher kräftig spielen als zu verspielt. 

Viel ERfolg!

Morphy Profilseite von Morphy, 31.03.2017, 19:37:55

Auch hier von mir sehr verspätet eine Reaktion. Vielen Dank erst einmal für eure Perspektiven!

 

Wenn es so von der Geige abhängt, dann werde ich das Risiko mit meiner eigentlichen Geige wahrscheinlich eher nicht eingehen und schauen, ob ich eine spielbare 400-Euro-Geige finde. Trotzdem werde ich die Tipps mit dem Temperaturwechsel auf jeden Fall umsetzen. Da es jetzt ja erst einmal wärmer wird und bei mir in der Fußgängerzone oft dankbarer Schatten herrscht, sollten die meteorologischen Vorraussetzungen eigentlich ganz gut sein.

 

Auch danke wegen des Lizenzhinweises. Darum muss ich mich ebenfalls noch kümmern, haha.

 

Spielt ihr eher klassische Stücke oder bevorzugt ihr bei der Straßenmusik eher leichter zugängliche und bekannte Stücke? Ich werde es selbst im Endeffekt natürlich ausprobieren müssen. :D Aber ich habe mich vorab schon gefragt, was lukrativer sein könnte. Bei klassischen Stücken habe ich das Gefühl, dass es das Stereotyp der Geige besser erfüllt und von den Leuten darüber gut angenommen werden könnte. Andererseits sprechen bekannte Melodien aus der Popkultur Menschen emotional vielleicht schneller an. (Und bei solch einfacheren Stücken könnte ich auch schneller mehr Leider einüben.)

code759 Profilseite von code759, 31.03.2017, 19:48:11
Auch nett ist mal irische Fiddlemusic. Sonst hat David Garret ja gezeigt, womit man der Klassik ferne Zuhörer begeistert.
Vor allem wohlfühlen ist wichtig
Morphy Profilseite von Morphy, 31.03.2017, 21:55:48

An Fiddlemusik hatte ich gar nicht mehr gedacht! Gut, dass du es erwähnt hast. 4

 

"Vor allem wohlfühlen ist wichtig"

 

Ja, das stimmt. Ich werde einfach das nehmen, was mir selbst am besten gefällt. Dann kann ich auch am authentischsten spielen.

Neuester Beitrag Norbert_V Profilseite von Norbert_V, 01.04.2017, 18:27:41

Hallo,

kommt für dich auch ebay in betracht? Es gibt haufenweise Mittenwalder Geigen dort im Angebot. Ich selber habe zwei recht gute Exemplare (nach Einschätzung meines Geigenbauers) dort für unter 400 EUR ersteigert. Eine Manufakturgeige für unter 200 und eine Meistergeige für gute 350 EUR (Schätzwert nach Auskunft meines Geigenbauers bis 1100 EUR). Beide Instrumente sind auf jeden Fall für Straßenmusik brauchbar. Allerdings muss meistens bei den ebay-Geigen was vom Geigenbauer gemacht werden. Beide Geigen brauchten einen neuen Steg (die Stege der ebay-Geigen sind fast alle von Laien stümperhaft erneuert worden) und neue Saiten. Wobei ich das zu den Verbrauchsmaterialien zähle, die sowieso irgendwann anfallen.

Gruß Norbert

Geige 432 Hz <Zurück zur Liste> Mitfahrgelgegenheit Mittenwald-Klingenthal

Nur angemeldete Benutzer dürfen Beiträge schreiben. Log In

Diese User sind gerade online: